Dequeni Donovan

Veröffentlicht am 2021-01-07 In Dequeni

„Wir sind so froh, dass sie sich um uns kümmern“

DEQUENÍ, Paraguay •

Dieses Jahr war sicherlich für alle eine Herausforderung, aber irgendwie haben wir es geschafft, die Tage zu überstehen, an denen die Hoffnung verloren schien. Heute berichten wir über die Erfahrungen von Mariela Rojas und ihrem Sohn Donovan, die das Projekt „Wander-Spielmatte“ von Dequeni besuchen. Ein Projekt der Frühförderung für Kinder unter Einschluss ihrer Mütter oder Eltern,  Teil des Programms „Guata Ñepyrû“ – „Erste Schritte“ – das auf die Frühförderung von Kindern im Alter von 1 bis 4 Jahren abzielt, um ihren Schutz und die Entwicklung ihrer Fähigkeiten zu denken, zu sprechen und zu lernen.

Mariela Rojas ist Hausfrau, Mutter von 2 Kindern, eines davon ist Donovan, erst 1 Jahr alt, und lebt in der Gemeinde San Cayetano bei Luque lebt. Ihr Mann ist Bildhauer und hat im Jahr 2020 auch seinen Job verloren, da seine Projekte aufgrund der Pandemie gestrichen wurden.

„Am schwierigsten ist es, den Kindern die Situation zu erklären, denn sie verstehen nicht, dass es kein Essen, keine Milch, keinen Tee gibt“, sagt Mariela.

Entrega de alimentos

Lebensmittelausgabe

Solidarität konkret

Das war nicht nur Marielas Realität, sondern die von Hunderten von Familien, die durch die Pandemie doppelt betroffen und in vielen Fällen ohne den täglichen Lebensunterhalt waren. Deshalb unterstützte Dequeni die teilnehmenden Familien nicht nur mit der Anpassung der Projekte an digitale Formate, damit die Mädchen und Jungen weiterhin von zu Hause aus mit lustigen Figuren wie Mochi lernen konnten, sowie der Anleitung und Betreuung der „Kindergärten auf Distanz“; Dequeni stellte auch Lebensmittel, Hygiene- und Spielsets zur Verfügung und unterstützte Suppenküchen mit Lebensmitteln durch ihre Kampagne „Que no les faltes el pan“ (Es soll nicht an Brot mangeln). Möglich wurde dies dank des Beitrags von Wohltätern und solidarischen Unternehmen, denen die Situation ebenfalls nicht verborgen blieb.

 „Ich möchte Sie dafür segnen, dass Sie uns auch mit dieser Hilfe segnen und nicht nur mit Lebensmitteln, sondern auch mit der emotionalen Unterstützung, die Sie uns geben und uns zeigen, dass wir wichtig sind. Wir sind glücklich zu wissen, dass sie sich um uns kümmern, Sie haben uns nicht allein gelassen“, sagt Mariela.

Ich habe gelernt, als Mutter mit meinem Kind zu spielenm

Donovan ist 1 Jahr alt und seine Leistungen auf der Wander-Spielmatte sind bemerkenswert. Bevor sie selbst dazukam, kannte seine Mutter das Projekt bereits durch ihre Nachbarn und bewunderte immer die Art der Anleitung und die Veränderungen, die sie bei den anderen Kindern sehen konnte. Bis die „Spielmatte“ in ihre Nachbarschaft kam und sie nicht zögerte, mitzumachen. Die Erfahrung damit hat seit diesem Tag ihr Leben verändert.

„Als Mutter habe ich gelernt, mit meinem Kind zu spielen. Manchmal nehmen wir uns keine Zeit, wir lassen sie mit ihren Spielsachen oder vor dem Fernseher, wir denken, das ist genug, weil scheinbar alles in Ordnung ist und wir haben ein Auge auf sie, während wir die Hausarbeit machen, aber wir spielen nicht mir ihnen“, sagt Mariela.

Bindungen

Die Pandemie war ein harter Schlag und hat einige Schwächen zum Vorschein gebracht, aber in diesen Monaten sind sie, wie im Fall von Mariela und ihrer Familie, zu Stärken geworden. Sie betont, wie wichtig es ist, ihren Kindern diese Qualitätszeit zu bieten, eine Praxis, die ihr total fremd war und die sie anfangs als sehr schwierig empfand.

„In diesen Monaten haben wir gelernt, Zeit mit ihnen zu verbringen, mit ihnen zu spielen und gemeinsam zu lernen. Ich genieße es heute sehr, Donovan zu sehen, wie er mit den Gouachefarben spielt, wie er seine Zeichnungen macht, seine kleinen Hände, seine Fußabdrücke, und ich freue mich, diesen Prozess hautnah mit ihm teilen zu können, und das ist es, was uns die virtuellen Kindergärten der Wander-Spielmatte gelehrt haben: wie man Zeit mit ihnen verbringt und wie sie auch etwas lernen. Ihnen diese Liebe zu geben, damit sie sich immer sicher fühlen.“

Mariela schaffte es, diese Bindung nach und nach zu festigen und ist überrascht, was ihr kleiner Sohn schon alles kann.

„Die Kinder fühlen sich geliebt und wir als Familie auch, wir lernen alle und das ist für mich sehr wertvoll“, bemerkt Mariela.

Derzeit erreicht die Wander-Spielmatte mehr als 500 Kinder im Alter von 0 bis 4 Jahren in den Städten Ypané, San Antonio, Nueva Italia und Luque und sorgt für eine zeitnahe und kostenlose Frühfördrung in gefährdeten und schwer erreichbaren Gemeinden. Im Zusammenhang mit der Pandemie führte Dequeni die Kampagne „Que no les faltes el pan“ (Lasst es ihnen nicht an Brot mangeln) durch, mit dem Ziel, Familien zu unterstützen, deren Einkommen von der Covid-19-Krise betroffen war, und versorgte die Häuser von mehr als 1.500 Kindern mit Lebensmittelpaketen und Hygieneartikeln mit einer monatlichen Ausgabe zwischen April und Juni und einer weiteren zu Weihnachten.

Dequeni

www.dequeni.org.py

Podcasts, Videos, AV-Material zur Frühförderung

Spenden für Dequeni
Mit Kreditkarte über die Webseite von Dequeni
Per Überweisung:
Empfänger: Schönstatt-Patres International e. V.

IBAN: DE91 4006 0265 0003 1616 26
BIC/SWIFT: GENODEM1DKM
VWZ: Dequeni

Dequeni balance 2020

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.