mano extendida

Veröffentlicht am 2021-09-29 In Haus Madre de Tuparenda, Projekte, Werke der Barmherzigkeit

Willst du ein Wunder sehen?

PARAGUAY, Maria Fischer •

So viele Jahre lang hat sich schoenstatt.org gegen die „Wunderitis“ Schönstatts gewehrt, und jetzt spricht es von Wundern und davon, dass man sie live und in Farbe sehen kann? Ja. Wunder der Wandlung, Frucht der Gnade Gottes im Bund mit dem menschlichen Handeln. Die Rede ist von Javier*. Es handelt sich um einen jungen Mann, der in wenigen Monaten eine tiefgreifende Wandlung erfahren und aktiv mitgestaltet hat. —

milagro CMT

„Ich kämpfe immer weiter darum, vorwärts zu kommen“, sagt Javier.

Was ist der menschliche Teil, der „Nichts ohne uns“-Teil des Wunders? Es besteht aus der Hand, die einem jungen Mann entgegengestreckt wird, der zu Boden gefallen ist. Ein junger Mann, der in seinem Leben nie eine Chance hatte, ein junger Mann, der auf der Straße lebte, ein junger Mann, der vom Stehlen lebte, um zu überleben, und weil er keine anderen Möglichkeiten kannte, und der schließlich in einem Alter, in dem andere eine Lehre anfangen oder auf die Oberstufe gehen, im Gefängnis landete… Und im Gefängnis traf er einen Priester, der sich für junge Menschen wie ihn einsetzt.

„So habe ich ihn im Februar kennengelernt“, sagt dieser Priester, Pater Pedro Kühlcke, und zeigt ein Foto aus dem Jugendgefängnis.

Jetzt ist Javier in der Casa Madre in Tupãrenda. „Es geht ihm sehr gut“, sagt Pater Pedro. „Und jetzt ist er gerne Messdiener“.

Ein Wunder der Verwandlung, das in erster Linie Gott zu verdanken ist. Es ist der Kraft und dem Willen dieses jungen Mannes zu verdanken, vorwärts zu gehen. P. Pedro, Ani Souberlich als Leiterin der Casa Madre de Tuparenda, den Ausbildern, Pädagogen, Anwälten und Psychologen der Casa Madre de Tuparenda, den engagierten Leuten von Fundaprova (Rechtsträger), der Unterstützung des Arbeitsministeriums und den vielen treuen Wohltätern vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit ihren solidarischen Beiträgen.

Vielen herzlichen Dank.


Donaciones

Solidarität konkret
Bankkonto in Paraguay
Banco Familiar
SWIFT FAMIPYPAXXX
Konto-Nr. 50 00408672
Empfänger: FUNDAPROVA RUC 80079669-1

Bankkonto in Deutschland
Name: Schönstatt-Patres International e. V.
IBAN: DE91 4006 0265 0003 1616 26
BIC/SWIFT: GENODEM1DKM
Verwendungszweck: Pater Pedro Kühlcke, Haus Madre de Tupãrenda
In Deutschland steuerabzugsfähig

Offizielle Website (deutsch)

Alle Artikel von Casa Madre de Tupãrenda

Original: Spanisch, 27.09.2021. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

 

 

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.