Madre de Pan

Veröffentlicht am 2021-07-10 In Haus Madre de Tuparenda, Projekte, Werke der Barmherzigkeit

Die Bäckerei im Schatten des Heiligtums

PARAGUAY, Lourdes und José Marín •

Die Bäckerei „Madre del Pan“ („Mutter des Brotes“) befindet sich nur wenige Meter von Casa Madre de Tupãrenda und ein paar hundert Meter vom Heiligtum entfernt. Wenn man ankommt, riecht man den Duft von selbstgebackenem Brot, der unseren Geruchssinn mit Erinnerungen an zu Hause erfüllt… Wie schön, zu spüren, dass dort, in diesem Moment, Veränderungen im Leben stattfinden, Veränderungen in harten und schmerzhaften Strukturen, dass Schmerz in Freude umgewandelt wird, in Bestrebungen für ein geordnetes und glückliches Leben. —

Es erinnert uns an Jesus, der zum Brot wird, um dieses Leben zu verwandeln.

Zu leben, ohne durch Polizeibeamte, die Diebstahl oder Drogensucht vermuten, aufgeschreckt zu werden, friedlich in einem Bett zu schlafen, jeden Tag einen warmen Teller Essen auf einem gut gedeckten Tisch zu bekommen, mit eigenem Besteck, mit Menschen, die einem auf die Schulter klopfen und ein bedingungsloses „Ich mag dich“ sagen: Das ist es, was die Veränderung in der Arbeit in der Bäckerei ausmacht.

Die Bedeutung von ehrlicher und würdiger Arbeit

Sie spüren die Würde und Wichtigkeit von ehrlicher und würdiger Arbeit!

Dank der Solidarität vieler Menschen und der Unterstützung durch das Kindermissionswerk in Deutschland konnten wir diese Bäckerei bauen und in Betrieb nehmen, die zwar in erster eine Lebensgrundlage für die hier arbeitenden jungen Menschen bieten und auf lange Sicht die wirtschaftliche Unabhängigkeit von Casa Madre de Tupãrenda gewährleisten soll, aber auch ein Zuhause für viele ist. Im Moment sind es drei Jugendliche, Absolventen aus dem Programm „Madre de Tupãrenda“, die hier arbeiten und ihr tägliches Brot verdienen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Heute können wir sagen, dass sich die Gottesmutter, die Mutter von Tupãrenda, dauerhaft und mit großer Kraft in diesen Jugendlichen verherrlicht, die sich nach neun Monaten Training entschieden haben, freiwillig zum Leben wiedergeboren zu werden!

Was für eine schöne Gelegenheit, in ihnen Beheimatung, Wandlung und Aussendung zur Weltgestaltung durch ihre Arbeit zu entdecken!

Madre de Pan

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.