Veröffentlicht am 7. März 2019 In Projekte

Apostel für ein Netzwerk christlicher Häuser

ÖSTERREICH, Martin Schiffl via schoenstatt.at

Wenn im Bildungshaus Schönstatt am Kahlenberg „full-house“ ist und Weihbischof Franz Scharl 4 Ehepaare als Familientrainer aussendet, dann ist Sendungsfeier. Der 15. Wiener Kurs der Akademie für Familienpädagogik Schönstatt am Kahlenberg hat seinen glanzvollen Abschluss.—

Die Ehepaare haben die zweijährige Ausbildung zum Familientrainer erfolgreich absolviert und sind nun bereit, sich für Kirche und Gesellschaft einzusetzen. Zur Freude von Weihbischof Franz Scharl, der als Vertreter der Kirche dabei ist und die vom Familienbischof und Erzbischof von Salzburg Franz Lackner unterzeichneten Diplome an die Absolventen überreicht.

Vor der Sendungsmesse präsentierten die neuen Familientrainer ihre Lieblingsthemen dem anwesenden Publikum. Weihbischof Scharl war sichtlich begeistert und bezeichnete die Ehepaare als „Extraausgaben“. In seiner Predigt spricht Scharl von dem „großer Reichtum, der hier sichtbar wird“ und er bedankt sich für die Möglichkeiten, die der großen Familie der Kirche durch die Arbeit der Akademie für Familienpädagogik gegeben wird.

Über 400 Familientrainer im Dienst der Ehepaare

Die Erfolgsgeschichte der Akademie für Familienpädagogik ist damit wieder um ein Kapitel länger geworden. Aus den bisherigen 55 Kursen sind mehr als 400 Familientrainer-Ehepaare hervor gegangen, die der Kirche als Apostel zur Verfügung stehen und ein Netzwerk christlicher Häuser bilden, das Österreich durchzieht.

 

Schon am 23. März 2019 beginnt der nächste Kurs in Wien, der auch wieder im Bildungshaus Schönstatt am Kahlenberg stattfinden wird. Informationen darüber und wo man sich dafür anmelden kann, gibt es unter http://akademie-familienpaedagogik.at

Fotos: Bruno Mucha, Wien, Österreich

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.