Veröffentlicht am 2017-05-25 In Projekte

Eine Bühne für die Kinder der Josef-Kentenich-Schule

DEUTSCHLAND, Renate Immler •

Eine Theater-AG ohne Bühne ist wohl genauso schwer vorstellbar wie ein Auto ohne Reifen.

Die mühsame Aufbauarbeit der Josef-Kentenich-Schule liegt erst kurze Zeit zurück und die Kasse ist chronisch leer. Trotzdem wollten Lehrer, Eltern, Schüler und Schulträger der Josef-Kentenich-Schule einmal mehr nach den Sternen greifen. Die Theater-AG ist längst zum festen Bestandteil des Schullebens geworden, und die Freude, die Schüler auf der Bühne über ihre Grenzen hinauswachsen zu sehen, ist groß. Vielleicht war es möglich, mit Hilfe von Spenden und Eigenleistung eine Bühne für die Theater-AG und Schulveranstaltungen anzuschaffen?!

Fundraising aus Leidenschaft

Typisch schönstättisch war man natürlich nicht mit einer billigen Lösung zufrieden, es sollte schon eine schöne und für viele Jahre zweckmäßige Bühne mit Vorhang sein. Eine größere, zweckgebundene Spende bildete den finanziellen Grundstock und machte Mut, fleißig weiter zu sammeln. Es wurden Stiftungen angeschrieben, bei diversen Veranstaltungen Kuchen verkauft, für den Weihnachtsmarkt gebastelt usw. Seit dem 20. Mai ist die Bühne nun fertig aufgebaut.

Vorhang auf!

Die Bühne besteht aus zwei Teilen. Fest eingebaute Elemente mit 1,20 m Breite befinden sich an den zwei Wänden.
Die 15 Podeste (2 x 1m) können abgebaut werden. Man kann dann z. B. Rollen unter ein mobiles Bühnenteil schrauben, und schon hat man ein großes Rollbrett, auf das 4 weitere Bühnenelemente gelegt und bequem unter die feststehende Bühne geschoben werden können.

Zwei Vorhangschienensysteme sind an Traversen montiert: grob gesagt eines für den blauen Frontvorhang, der mit Elektromotor und Knopfdruck auf- und zugemacht werden kann und ein günstigeres für den schwarzen Vorhang, der die Black-Box ist, um die Schauspieler hervorzuheben.

Die umlaufenden Vorhangschienen ermöglichen das Parken der Vorhänge an den Wänden.

Wenn die 60 cm hohen Steckfüße der Bühne durch längere ersetzt werden, dann können die Bühnenpodeste auch als Tische verwendet und in der Aula Tafeln für 100 Personen bestuhlt werden.

Erste Aufführung schon im Juli

Jetzt fiebern wir alle schon der Aufführung unserer Theater-AG entgegen. Im Juli gibt es zwei Aufführungen mit Kindern aus den Klassen 1-4, die den „Zauberer von Oz“ spielen.

Aktuell sammeln die Eltern der Schulkinder für die Saalbestuhlung, damit sie bei den Darbietungen ihrer Kinder auf Stühlen Platz nehmen können und nicht auf Bierbänken ausharren müssen.

Beleuchtung, Mikrofone und Audioanlage müssen für die Aufführungen derzeit noch für teures Geld ausgeliehen werden. Sobald die nötigen Mittel zur Verfügung stehen, soll auch die nötige Theatertechnik erworben werden.

Mitmachen und nach den Sternen greifen? Mit einem Klick hier sicher und einfach spenden – für Bestuhlung, Audioanlage oder einfach so.

 

Offizielle Webseite der Josef-Kentenich-Schule

Schlagworte: , , , , ,