Veröffentlicht am 2016-05-24 In Projekte

Ein Schulzentrum mit Schülern aus der ganzen Welt

URUGUAY, von Matías Cerviño •

Die Schüler des  Schulzentrums Liceo Providencia – Papa Francisco nehmen an dem vom Papst angestoßenen Programm Scholas Ocurrentes (einfallsreiche Schule) teil.

Im April 2016 startete eine Gruppe von Schülern des von der Schönstatt-Bewegung Uruguays getragenen Schulzentrums Providencia mit der Teilnahme am Programm Staatsbürgerschaft des Bildungsnetzwerkes Scholas Ocurrentes, von Papst Franziskus angestoßen, um Veränderungen in der Bildung durch die Erfahrung der Kultur der Begegnung zu unterstützen mit dem Ziel, eine friedliche und integrierte Welt zu fördern. „Ausgehend vom konkreten Problem der Ernährung will dieses Programm vor allem bürgerschaftliches Engagement und Beteiligung von jungen Menschen fördern. Das Problem aus der Perspektive der Jugendlichen sehen und von da aus Einfluss auf die Gesellschaft bewirken“, sagt Damián Restuccia, Psychologe am Gymnasium und Verantwortlicher für die Begleitung der Jugendlichen in diesem Projekt.

Das Programm sieht vor, dass die Schüler mit Jugendlichen aus Spanien, Mexiko, Italien, Haiti und Paraguay zusammenarbeiten. „Für die Kommunikation machen wir Videokonferenzen, tauschen Ideen aus, hören, was in anderen Ländern passiert, lernen von den Ideen der anderen“, sagt Brian aus dem dritten Jahrgang. „Zurzeit erforschen wir die uruguayischen Ernährungsgesetze. Wir untersuchen, was die Ernährungsprobleme in unserem Land sind, um einen Vorschlag für eine Richtungsänderung zusammenzustellen, der auch im Parlament eingereicht wird“, sagen Karen und Sebastian, ebenfalls aus dem dritten Jahrgang. „Wir werden berühmt werden!“, fügt Brian hinzu.

uruguay-providencia00

Die Kirche von Papst Franziskus geht heraus in die Begegnung mit der Realität und engagiert sich für den Aufbau der Gesellschaft

Die Idee hinter dem Programm ist die Durchführung eines Projekts in Zusammenarbeit mit Bildungszentren verschiedener Länder der Welt und der Suche nach Lösungen für globale Ernährungsprobleme aus der Perspektive der Jugendlichen. Die Jugendlichen haben bereits die erste Stufe des Kennenlernens des Themas und der Hypothesen-Erstellung durchlaufen und treffen sich derzeit, um Ressourcen zu erforschen und zu generieren. „Aktuell arbeiten wir Hand in Hand mit einer Schule in Spanien, um Informationen über das Thema zu gewinnen und auszutauschen. Der nächste Schritt ist, auf die Straße zu gehen und den wirklichen Problemen zu begegnen, um dann ein Projekt zu erstellen, das Antwort auf diese Probleme gibt“, sagte Damian. Am Ende des Prozesses gibt es gemeinsame Reflexionen aller Bildungszentren, die zusammenarbeiten, und die gemeinsame Entwicklung eines Projektes, wie das Problem behoben werden kann. „Der letzte Schritt ist, dass jede Gruppe das Projekt im Parlament ihres Landes präsentieren kann“, sagte Damián.

In diesem Projekt wirken mehrere interdisziplinäre Fähigkeiten, neben der Ernährungs-Problematik: Beteiligung, Selbstwertgefühl, Verantwortung, gesellschaftliche Initiative. „Das Behandeln dieser Themen hilft den jungen Menschen, den Horizont zu erweitern, sich nach der eigenen Berufung zu fragen, darüber, was sie in Zukunft machen wollen…“, sagte Damián.

Mit diesem Projekt werden die Jugendlichen Teil der Vision der Kirche von Papst Franziskus, nämlich herauszugehen in die Begegnung mit der Realität und sich für den Aufbau der Gesellschaft zu engagieren.

uruguay-providencia04

Es ist sehr leicht, sich Providencia anzuschließen

Bei Providencia werden ständig neue Wege gesucht, dieses Bildungsprojekt zu unterstützen, das Bildungschancen für Kinder und Jugendliche in einem der am stärksten gefährdeten Viertel von Montevideo bietet. Heute möchten wir die Internationale Schönstattfamilie einladen, auf sehr einfache Weise mitzuarbeiten, indem sie ihre Aufmerksamkeit spendet. Providencia ist Teil einer neuen Fundraising-Plattform, die erkennt, dass, wenn eine Marke in Werbung investiert, sie für die Aufmerksamkeit des Publikums zahlt, das ihre Anzeige sieht. Also ist es das Publikum, das den Mehrwert generiert und das entscheiden muss, wie dieses Geld einzusetzen ist.

Für die Mitarbeit bei Providencia gehen Sie einfach auf die Seite der Projects of Humanity (https://www.projectsofhumanity.org/Projects/Providencia), klicken auf die Schaltfläche „donar atención“, (Aufmerksamkeit spenden), wählen eine Marke, deren Video Sie ansehen wollen, und für jede 10 Sekunden, die sie schauen, werden 0,1 US-Dollar an Providencia gespendet. Wer will, kann sich registrieren und mehr spenden.

uruguay-providencia06

 

Original: Deutsch. Übersetzung: Norbert Jehle, Memhölz, Deutschland

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.