Veröffentlicht am 6. April 2016 In Projekte

Import eines Erfolgsprojektes: Fortalecimiento Matrimonial jetzt auch in Chile

CHILE, Gonzalo und Paulina Peña Peñaranda •

Im Jahr 2012 wurde ein Urlaub in Guadalajara der Anfang eines apostolischen Abenteuers. Der Tag unserer Ankunft fiel zusammen mit einem Treffen von Ehepaaren, die einige Tage zuvor das ‚Fortalecimiento Matrimonial‘ mitgemacht hatten. Wir teilten mit ihnen ein paar köstliche Tacos und die nicht weniger köstliche starke Erneuerung der ehelichen Liebe, die sie förmlich versprühten; das Klima war geprägt von dieser verschwörerischen Vertrautheit aus dem gemeinsamen Erlebnis etwas ganz Einzigartigem. Nichts konnte natürlich besser geeignet sein, unsere Neugierde zu wecken…  Mein Schwager und seine Frau, Claudio und Angelito Castro Peñaranda, gehörten zum Organisationsteam. Mehrere Tage lang erzählten sie uns und fragten wir ihnen Löcher in den Bauch und begriffen immer mehr, dass wir das auch in Chile brauchen und vor allem, dass wir beide das auch einmal erleben wollten. Die Gottesmutter sollte dafür sorgen.

Im gleichen Jahr fand das internationale Treffen des Familienbundes in Santiago statt, und da sorgte die Vorsehung dafür, dass wir das Ehepaar Felipe Gallardo und Cuchi de las Peñas trafen, die in San Luis Potosí das Fortalecimiento Matrimonial kooridnieren und es bereits in mehrere Städte Mexikos und in weitere lateinamerikanische Länder gebracht haben. Wir hatten das Gefühl, die Gottesmutter flüsterte uns nicht leise ins Ohr, dass es unsere Aufgabe sei, das Fortalecimiento Matrimonial nach Chile zu bringen; nein, sie schrie!

01 primer grupo a Mexico 2012

Das erste Team aus Chile in Mexiko

Aliados

Zurück in Montahue waren wir so voller ansteckender Begeisterung, dass wir eine ganze Reihe von Ehepaaren für unseren Traum gewinnen konnten und beschlossen, nach Mexiko zu fahren, um selbst die Erfahrung zu machen, von der wir bisher nur gehört hatten. Im September 2012 reiste die erste Gruppe nach San Luis Potosí, Mexiko, ab. Insgesamt fuhren vier Paare nach Mexiko und drei nach Paraguay, wo es das Fortalecimiento inzwischen auch gab. Von dort zurückgekehrt, begannen wir zusammen mit P. Joselo Zabala und Sr. Mónica María die Vorbereitungen. Wir suchten nach dem richtigen Ort; wir bereiteten die Vorträge, die Impulse und die Logistik vor. Es galt, eine Reihe praktischer und einige tiefergehende Themen zu besprechen und zu klären. Bis wir das Gefühl hatten, bereit zu sein, gab es viele Treffen und Proben und manche Anfrage bei unseren mexikanischen Freunden.

Im September 2013 machte uns die Gottesmutter während des Kongresses der Familienbewegung ein Geschenk: wir trafen Pater Andrés Larraín, der uns von seinem Wunsch erzählte, das Fortalecimiento Matrimonial von Mexiko nach Chile zu bringen. Das bestätigte noch einmal, dass die Gottesmutter Mitarbeiter für diese Aufgabe suchte.

„Das ist wie die Geburt eines Kindes“

Das erste  Fortalecimiento Matrimonial in  Chile fand vom 11. – 13. Oktober 2013 in Huaqui, nahe bei Los Ángeles statrt.  Felipe Gallardo und Cuchi kamen eigens aus Mexiko; für sie war es wie die Geburt eines Kindes. Sie wollten sicher sein, dass der Ursprungsgeist erhalten blieb. Es war ein großer Erfolg, und beim Abschluss am Sonntag wollten wir gar nicht gehen … es fühlte sich an, als wären wir in einem Stück Himmel, denn wir waren sicher, wir waren genau da, wo und wofür die Gottesmutter uns haben wollte.

Beim zweiten Treffen wurden wir von Victor und Stella Domínguez sowie Alcides González und Margarita Bogarín begleitet, die in Paraguay das  Fortalecimiento Matrimonial  in Paraguay und im Norden Argentiniens leiten. Diesmal kamen auch mehrere Ehepaare aus Santiago  dazu, die es mitmachen und dann selbst durchführen wollten. Pater Miguel Kast und Sr. María del Rosario nahmen daran teil und motivierten Ehepaare aus dem Bereich, in dem sie arbeiten, mitzumachen.

In Santiago leiten Alejandro Irarrazabal und Maca Aresti das Team, das sein erstes Fortalecimiento Matrimonial vom 28. – 30. November in Auco durchführte.  Wie erwartet war Pater Andrés Larraín der Priester, der das Treffen begleitete. Inzwischen gab es in der VIII. Region bereits fünf Tagungen und drei in Santiago. Wir hoffen, die Gottesmutter leitet weiterhin dieses Apostolat in ganz Chile und ermutigt mehr Ehepaare, das Fortalecimiento mit- und die Mutigsten, es nachzumachen. Dafür stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite.

07 Equipo Santiago junio 2015- 1

Team Santiago

Und was genau ist Fortalecimiento Matrimonial?

Das Fortalecimiento Matrimonial, bei uns in Chile mit unserer Liebe zum Verschlucken halber Wörter und mehr inzwischen zu „Forta“ mutiert, ist eine Tagung für Ehepaare mit einem stark dynamischen, erlebnismäßigen und spirituellen Charakter, getragen von der Pädagogik Pater Kentenichs mit dem Ziel der Erneuerung der ehelichen Liebe der teilnehmenden Ehepaare selbst.

Von Freitagnachmittag bis Sonntag machen die Ehepaare in einer entspannten Atmosphäre weit weg von den Alltagssorgen und voller kleiner Verwöhnmomente verschiedene Übungen, die sie auf den Weg der Vertiefung und Bereicherung ihrer Beziehung führen. Wichtig ist dabei, dass es keine Gruppenarbeit gibt oder sie nachher irgendetwas präsentieren müssen. Es wird zu jedem Zeitpunkt sorgfältig auf den Schutz der Intimität und Individualität jedes Paares geachtet. Die Tagung wird von Ehepaaren moderiert und von einem Priester und einer Marienschwester unterstützt.

Das Fortalecimiento Matrimonial ist offen für jedes Ehepaar, welches das Ehesakrament empfangen hat, und wenn es auch absolut keine Nachwuchsveranstaltung für die Schönstatt-Familienbewegung ist oder sein soll, hoffen wir doch, dass auch in Chile so wie es in Mexiko geschieht manche der Ehepaare, die daran teilnehmen, so angetan sind, dass sie ihre Ehe unter dem Schutz der Gottesmutter weiter pflegen möchten.

Wir hoffen wie in Mexiko, dass die Paare, die teilnehmen, so begeistert sind, dass sie weiterhin ihre eheliche Beziehung zu pflegen wünschen, indem sie sich an die Gottesmutter in Schönstatt binden.

Ein zusätzliches Geschenk, das die Gottesmutter durch Forta gemacht hat, ist die Herzensgemeinschaft, die unter den Team-Mitgliedern entstanden ist. Es sind Brücken des Vertrauens und der Herzlichkeit unter den Mitgliedern der verschiedenen Gemeinschaften (Bund, Mitglieder der Liga) und dem weiten Schönstatt (Mitarbeiter der Liga, Pilger, nicht-organisiertes Schönstatt) entstanden. So gestaltet sich im gemeinsamen apostolischen Einsatz die Einheit aller als Familienbewegung. Wir alle sind der Gottesmutter dankbar, dass sie uns erwählt hat, ihr Werkzeug in einem Familienapostolat zu sein, das uns voll und ganz ausfüllt.

Der Traum heute: es nach Deutschland bringen 

Wie die Gottesmutter nun einmal führt, sorgte sie dafür, dass Virgilio und Marlis Basiglupo das Forta mitmachten, die mit ihrer typischen Begeisterung gleich davon träumten, dieses Apostolat nach Deutschland zu bringen. Alle dachten, das wäre nur ein verrückter Traum, aber der Gottesmutter gefallen wohl die Verrücktheiten der Liebe und so fingen einige Herzen an, Feuer zu fangen …. Spanischsprachige Ehepaare aus Deutschland sind gekommen,  um in Huaqui und Auco das Fortalecimiento Matrimonial zu erleben … Inzwischen gibt es Termine für zwei Treffen im September 2016 in Deutschland. Ehepaare aus Deutschland kümmern sich um die Logistik. Die Moderatoren-Paare werden Chilenen und Felipe und Cuchi aus Mexiko sein. Wir werden Rückstrom erleben…

Wir laden Ehepaare ein, sich ein wunderbares Wochenende der neuen Begegnung zu schenken. Wenn jemand auf der Suche ist nach einem exquisiten Geschenk für den Partner, dann empfehlen wir, nicht irgendetwas zu schenken, sondern sich selbst, die ungeteilte, volle Aufmerksamkeit ein ganzes Wochenende lang.

Wer mit den Teams des Fortalecimiento Matrimonial in Chile Kontakt aufnehmen möchte:  

Concepción
[email protected]

Santiago
[email protected]

Quelle : Zeitschrift  Vínculo, Chile

?Fortalecimiento Matrimonial ist ein apostolisches Projekt, das vor mehreren Jahren in der Schönstattbewegung von Mexiko entstanden ist, von wo aus es zuerst nach Costa Rica, später nach Chile (von Mexiko aus), Italien (von Mexiko aus), Ecuador (von Costa Rica aus) und Paraguay verbreitet wurde. Die Vorbereitungen für die Einführung in Deutschland (von Chile aus) sind im Gang.

Der Arbeitstitel für Deutschland lautet: Forta – Wir zwei immer stärker. Intensiv-Wochenende für Ehepaare.

Information, Flyer: [email protected]

 

Fortalecimiento Matrimonial  (Mexiko) in „Projekte“

Fortalecimiento Matrimonial (Costa Rica) in „Projekte“

Original:  Spanisch. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland/Maria Fischer

 

Schlagworte: , , , , , , , , , , ,