Veröffentlicht am 2015-09-23 In Projekte

Marion Schlosser, Volontärin aus Deutschland: „Durch die Arbeit mit den Kindern habe ich meine Berufung gefunden“

PARAGUAY, Dequení •

Marion, eine 24jährige junge Frau aus Deutschland, ist nach ihrem einjährigen Volontariat in der Casa de Acogida [‚Haus der Zuflucht‘] von Dequeni, nach Hause zurückgekehrt, um ihre Ausbildung in Sozialer Arbeit weiterzuführen, und berichtet ihren Freunden von dieser Erfahrung.

Marion war eine der internationalen Volontäre: Sie kam aus München um zu teilen, zu helfen und den Kindern im Zentralhaus von Dequeni in Fernando de la Mora ihre Kenntnisse zu übermitteln.

Sie berichtet, dass ihr Aufenthalt in Dequeni mit schönen, frohen Zeiten und Spielen mit den Kindern gefüllt war: “Ich hätte nie gedacht, dass ich solche Erlebnisse mit den Kleinen hätte.”

Was sie am meisten schätzte, war der Spielraum, den sie für die Durchführung ihrer eigenen Ideen hatte. Eins von dem, was sie mit den Kindern zusammen machte, war, die Toilettenräume zu renovieren. Sie strichen sie neu und schmückten sie mit maritimen Motiven aus. Sie unterrichtete die Kinder auch in gewaltfreier Kommunikation und sie gab ihnen Geigenunterricht. Als ein Ergebnis dieses Unterrichts konnten zwei Kinder im Orchester von „Sonidos de la tierra“ [‚Klänge der Erde‘] beginnen, einem innovativen sozialen Programm, das für seine große umgestaltende Wirkung in ländlichen Gemeinden anerkannt ist.

Sie werden immer in meinem Herzen bleiben

„Es machte mich überaus glücklich, dass ich mein Wissen an die Kinder weitergeben konnte, und während ich mit ihnen arbeitete, fand ich die Kraft, mehr an mich selbst zu glauben. Durch sie fand ich zu meiner Berufung: Soziale Arbeit.“

Marion lädt alle zum Volontariat ein, sei es national oder international. „Wage es, so etwas zu tun und bei diesem Projekt mitzuhelfen, bringe Ideen mit und tausche dein Wissen mit der Gemeinschaft und den Kindern aus. Man kann viel von anderen lernen, wenn man sich der Realität an jedem Ort angleicht und immer den Dialog sucht.“

Sie verabschiedet sich mit Dank an die Führungskräfte, die sie während des Jahres, das sie in Dequeni verbrachte, begleitet haben. Besonders dankbar ist sie den Kindern, die ihr ermöglichten, an ihrem Leben Anteil zu haben: „Sie werden immer in meinem Herzen sein.“

Personen jeden Alters, ob Fachleute oder nicht, die als Volontäre in Dequeni mitarbeiten wollen oder (in Paraguay) Solidaritäts-Veranstaltungen organisieren möchten, können Kontakt aufnehmen mit Christian González, der für die Volontäre verantwortlich ist: voluntariado@dequeni.org.py

IMG-20141103-WA0005(1) www.dequeni.org.py

Original: Spanisch. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.