Veröffentlicht am 26. August 2018 In Misiones

Gottesbegegnungen bei den Sommer-Familien-Misiones

MEXIKO,  Ana Echavarría Barrios •

In den diesjährigen Sommer-Familien-Misiones vom 31. Juli bis 5. August besuchten sieben Familien aus San Luis Potosí, Mexiko, die Gemeinde von San Francisco in Villa de Arriaga, begleitet von ihren eigenen und „adoptierten“ Kindern: insgesamt waren wir 68 Missionare, darunter zwei junge Männer aus den USA und Paraguay. —

Die kleine Gemeinde besteht aus etwa 400 Familien. Sie sind einfache Menschen, die auf den Feldern arbeiten (der „Milpa“, wie sie sagen), obwohl andere in die Vereinigten Staaten ausgewandert sind. In einigen Häusern finden wir darum nur die Großmütter, Ehefrauen und Kinder.

Pfr. Oswaldo, der Gemeindepfarrer der Gegend, warnte uns, als er uns zur Mission in seine Gemeinde einlud, dass wir darauf vorbereitet sein sollten, wenig Resonanz zu finden. Wörtlich sagte er: „Das ist Steinbruchsarbeit und wird viel Geduld brauchen.“

Der Gott der Überraschungen

Aber unsere Gottesmutter überrascht uns immer und bereitet uns den Weg, ihren Sohn zu den Menschen zu bringen.  Die Antwort war schön und stark. In den Workshops für Erwachsene hatten wir mehr als 80 Teilnehmer, neben vielen anderen jungen Leuten und Kindern, die spielten, sangen und an Messen teilnahmen.

Die Gemeinde öffnete ihre Herzen und Häuser, gab uns aber auch ihre Freundschaft. Gott zeigte sich uns in jedem Gesicht, das wir fanden, in jedem Lächeln oder in jeder Trauer, die sie mit uns teilten.

 

Der Regenbogen

Gott gab uns, während wir den lebendigen Rosenkranz beteten, einen schönen Regenbogen, ein Symbol seines Liebesbündnisses, als ein Geschenk für alle Missionare, die bereit waren, Kirche im Herausgehen zu sein und sich als Werkzeuge ihrer Liebe benutzen ließen.

Danke an jedes Teammitglied, an die Leiter Polo und Bere, an P. Felipe Ríos Correa für seine Begleitung und Nähe.

Aber vor allem danken wir der Gottesmutter, die uns immer dorthin geführt hat, wo wir hingehen sollten und uns als ihre Verbündeten erwählt hat.

Schönstatt immer auf dem Weg nach draußen!

 

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.