Veröffentlicht am 2020-10-09 In Kampagne

Eine einzige Pilgernde Gottesmutter besucht mehr als 100 Häuser in Uganda

UGANDA, Jean de Dieu Ntisumbwa •

Die Pilgermutter Nr. 58 der Modalität der „Gründung“ ist in Uganda angekommen, in Uganda angekommen am 15. August 2019. Dieses Bild der Pilgernden Gottesmutter, das am 21. Mai 2016 im Nationalheiligtum von Argentinien gesegnet wurde, ist das einzige, das in Uganda zu finden ist.—

 

Die erste und einzige Pilgernde Gottesmutter in Uganda ist in der Pfarrei Nakivale im Bezirk Isingiro unterwegs – Afrikas ältestem und einem der größten Flüchtlingslager. Von hier aus hat der Koordinator und Missionar, ein Flüchtling aus Burundi, die Mitarbeiter von schoenstatt.org Anfang 2019 gebeten, eine Pilgernde Gottesmutter und dringend benötigtes Material in englischer Sprache zu schicken. Viele Menschen verpflichteten sich in diesem Moment zu helfen – aber wie so oft, folgte auf guten Willen keine gute Tat, weil gute Vorsätze vom Leben überrollt werden. Aber eine Missionarin aus Argentinien, Mercedes MacDonough, ging die extra Meile und schickte dieses Bild im Paket von Buenos Aires nach Nakivale.

Bis jetzt haben wir damit 100 Häuser innerhalb von 4 Untergemeinden besucht, wobei die Gemeinde Nakivale 15 Untergemeinden hat. Wenn möglich, brauchen wir mehr Bilder der Pilgernden Gottesmutter, weil wir nur ein einziges Bild benutzen. Als wir in der Quarantäne von Covid-19 waren, die übrigens immer noch andauert, hat die Pilgermutter geholfen, mehr zu beten. Normalerweise verbringt sie 2 Tage in einem Haus, während sie während der schwierigen Zeit von Covid-19 3-4 Tage bleibt. Jetzt ist sie 15 km von der Pfarrei Nakivale entfernt unterwegs. Andere Pfarreien aus verschiedenen Bezirken warten auf sie – aber wir wollen dieses Bild nicht weitergeben, da es das einzige ist, das wir haben.

Wir hoffen jetzt auf mehr Bilder aus Burundi!

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.