Veröffentlicht am 30. August 2019 In Kampagne

Der Missionar auf dem Fahrrad

COSTA RICA, Catalina Hutt •

Vor ein oder zwei Wochen ging das Foto eines strahlend lächelnden jungen Mannes auf dem Fahrrad, Pilgernde Gottesmutter im Arm, in den sozialen Netzwerken viral. Wir stellten es auf den Instagram-Account von schoenstatt.org  mit dem Kommentar: Sehr schönes Foto, aber wir haben keine Ahnung von der realen Geschichte aus dem Leben dahinter… Schon ein paar Minuten später kam ein WhatsApp von Catalina Hutt de Cabezas aus Costa Rica: „Das Foto ist von hier, eine toller Mitarbeiter der Bewegung in Guanacaste!“—

Und Cata machte sich auf die Suche nach der Geschichte – hier ist sie:

Erick Méndez lebt in Playas del Coco, Guanacaste, Costa Rica an der Nordpazifikküste unseres Landes, ist Gottesdienstleiter der Kapelle St. Martin, und die Gottesmutter von Schönstatt hat vor einigen Jahren sein Herz erobert!

Sie fand ein Zuhause in dieser Gemeinde. Wie Erick sagt: „Unsere Mutternimmt es selbst in die Hand, ihren Sohn Jesus zu bringen, sie öffnet den Weg.“

 

Liebe auf den ersten Blick

Er begegnete der Gottesmutter in den Familienmissionen der Karwoche 2015, sie faszinierte ihn, einige Monate später trat er der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter als Missionar bei, und von diesem Tag bringt er die Gottesmutter von zu Haus, egal was passiert.

Monate später lud ihn die Gottesmutter ein, das Liebesbündnis mit ihm zu schließen, und einige Zeit später wollte sie noch präsenter sein, und so wurde ihr Bild in der Kapelle angebracht.

Erick vertrat die Schönstätter von Guanacaste bei der Einweihung des Heiligtums der Familie der Hoffnung im März 2017.

Eine Geschichte der Liebe, die noch weiter geschrieben wird!

 

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.