Veröffentlicht am 28. Mai 2018 In Kampagne

Ein neuer Bildstock der Gottesmutter von Schönstatt in Allen, Río Negro

ARGENTINIEN, Diana Cristina Masini, via www.schoenstatt.org.ar •

In der Stadt Allen in Rìo Negro im Süden Argentiniens ist vor wenigen Tagen ein neuer Bildstock der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt eingeweiht worden. Wie kam es dazu? —

Eugenia San Martín zog berufsbedingt mit ihrer Familie nach Allen und wurde gleich in der dortigen Pfarrei Santa Catalina aktiv. Bei einer der vielen Veranstaltungen in der Pfarrei erhielt sie ein Bild der Gottesmutter von Schönstatt. Es sprach sie sehr an. Mit ihrem Mann, Fernando Cammarota, wirkte sie in der Familienkatechese mit, und hier wuchs in ihr der Wunsch, in der Stadt einen Ort der Verehrung der Gottesmutter von Schönstatt zu schaffen. In der Gemeinde traf sie Soledad Ibarra, die die Schönstatt-Bewegung kannte, da sie aus dem benachbarten General Roca stammt, wo sie manchmal mit den Missionaren  der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt zusammengekommen war.

 

ermita en Allen

Eugenia wird weiterziehen, doch die Gottesmutter bleibt

Eugenia entschloss sich, diesen Wunsch Gestalt werden zu lassen und übernahm die Suche nach einem Ort für den Bildstock und seine Errichtung in dem Wissen, dass die Pfarrei Santa Catalina dafür sorgen würde, wenn sie vermutlich in ein oder zwei Jahren die Stadt wieder verlassen wird. Pfarrer Héctor García Gambino ist Feuer und Flamme und begeistert, dass es nun im Gebiet seiner Pfarrei einen Bildstock gibt, und die Bürgermeisterin, Dr. Sabina Costa hat das Stückchen Land, auf dem der Bildstock steht, der Pfarrei übertragen. Mehr noch: die Stadtverwaltung von Allen hat das Gelände neu gestaltet und sogar ein paar Bänke aufgestellt, damit es für die ganze Stadt ein Ort des Gebetes wird. Vor der Einweihung gestalteten die Kinder des Kindermissionswerkes die Wand hinter dem Bildstock.

Am 13. Mai, dem Fest Unserer Lieben Frau von Fatima, um 15.00 Uhr, als ganz Amerika sich im Gebet um den Weltfrieden einte, wurde an diesem Bildstock der Rosenkranz gebetet.

Die ganze Pfarrei war dabei, es war ein wunderbarer Festtag voller Freude über die neue Präsenz der Gottesmutter von Schönstatt in dieser Stadt. Diese Einweihung erfüllt uns mit Hoffnung und wird sicherlich viele Früchte bringen.

 

 

Quelle: www.schoenstatt.org.ar

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.