Veröffentlicht am 2016-04-06 In Kampagne

Reales Leben – eine Begegnung auf dem Weg zwischen Yegros und Moisés Bertoni

PARAGUAY, von Claudio Manavella und Maria Fischer •

Claudio Manavella aus Asunción ist Bauingenieur und gehört zur Schönstatt-Familienbewegung, zum selben Kreis wie Mima und Juan Carlos Cardona, die großen Apostel der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter im Landesinnern von Paraguay.

„Ich war derjenigen mit diesem wunderbaren Erlebnis der Begegnung mit meiner Gottesmutter auf einem der vielen unwirtlichen Wege, die ich wegen meiner Arbeit als Bauingenieur befahre“, erzählt er schoenstatt.org.

„Für mich ist es ein unglaubliches Zeichen, das mir zeigt, dass sie bei mir ist, wohin ich auch gehe. Darum waren wir beide, mein Sohn, der mit mir unterwegs auch – auch Schönstätter – und ich, sehr ergriffen.“

Vater und Sohn begegneten unterwegs auf dieser unbefestigten Straße einer „großen Gruppe von Pilgern, die von Yegros aus nach Moisés Bertoni unterwegs waren. Ein Segen für uns! Wir sind uns einfach über den Weg gelaufen…“ Die Pilger trugen die Auxiliar, begleiteten sie auf ihrem Pilgerweg… Eine Frage haben die beiden aus Asunción, und – ja, natürlich kennen die Pilger Mima und Carlos Cardona.

„Glückwunsch zur Arbeit und den Früchten von Mima und Juan Carlos! Christian und ich waren so überwältigt! Das hätten wir uns nie denken lassen, da plötzlich auf dieser Straße der Gottesmutter zu begegnen! Danke, liebe MTA!

Für meinen Sohn und mich war das einfach ein Geschenk. Sie hat uns damit gesagt, dass sie immer dabei ist. Immer, egal wo wir hingehen. Wir fühlen uns von ihrer bedingungslosen Liebe überflutet und beschützt. Ich bin überzeugt, dass dieses Erlebnis unser Leben prägt und unsere Kraft im Liebesbündnis mit ihr wachsen lässt. Es ist real! Ich zeige es dir mit konkreten und realen Taten!

index2

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer/schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.