Veröffentlicht am 2015-04-29 In Kampagne

Mit der Ankunft der Pilgernden Gottesmutter änderte sich alles

BRASILIEN, Quixadá, CE, Sr. M. Neiva Pavlak •

Am 28. März d.J. trafen sich Koordinatoren, Missionare und Familien der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt, sowie einige Mitglieder des Männerrosenkranzes (Terço dos Homens Mãe e Rainha) im Pastoralzentrum der Diözese Quixadá zum jährlichen Schulungstreffen.

Sehr aufmerksam folgte man am Morgen den Ausführungen über das Jahresmotto: “Mit Dir, Vater, Familie im Bündnis: Heiligkeit und Mission!” Die DVD „Was ist das Geheimnis seines Herzens?” half, die Person, das Leben und das Charisma des Vaters und Gründers P. Josef Kentenich besser zu verstehen.

Die Aufführung nachmittags über die Ankunft des MTA-Bildes im Urheiligtum hat Menschen verschiedenster Orte versammelt, die sich bemüht haben, eine schöne Darbietung zu geben. Die Seminaristen der Diözese Quixadá beteiligten sich großherzig als spezielle Schauspieler.

Menschen begannen, in Frieden zu leben

Der junge Rektor des diözesanen Seminars zelebrierte die Abschlussmesse. In seiner Predigt gab er ein schönes Zeugnis von seiner Arbeit mit der Pilgernden Gottesmutter als Seminarist. Er berichtete, dass er mit den Missionaren die Pilgernde Gottesmutter in ein Armenviertel bringen konnte, wo es viel Gewalt gab, und dass sich mit der Ankunft der Pilgernden Gottesmutter alles änderte! Die Familien vereinten sich, und in kurzer Zeit pilgerten drei Bilder der Gottesmutter in diesem Viertel, wo die Menschen begannen, in Frieden zu leben. Seine Worte ermunterten das Koordinierungsteam und die Missionare bei diesem Neuaufbruch nach dem 100jährigen Jubiläum.

Quelle: tabormta.org

Original: Portugiesisch. Übersetzung: Mechthild Jahn und Renate Dekker, Florianópolis, Brasilien

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.