Veröffentlicht am 2020-09-12 In Haus Madre de Tuparenda, Werke der Barmherzigkeit

Der Absolvent im Covid-19-Modus

PARAGUAY, Rossi Insfran, Bäckerei- und Konditorei-Ausbilderin bei CMT •

Wenn wir von großen Errungenschaften und großen Kämpfern sprechen, müssen wir heute einen nennen. Für viele scheint es vielleicht nicht so zu sein, aber er ist ein großer Kämpfer in einem harten Kampf: Drogen. —

Es war nicht einfach, aber Christian, so heißt unser Absolvent, hat es geschafft, hat die Kraft aufgebracht, weiterzumachen und weiterzukämpfen für sein Ziel, das Programm, das Casa Madre de Tupãrenda (CMT) ihm anbot, abzuschließen. Er kam mit gerade einmal 16 Jahren zu uns, voller Unsicherheit, Zweifel, Ängsten und Nöten, und er brauchte vor allem eine Familie, und irgendwie hat die Gottesmutter es geschafft, dass wir als seine Familie von Casa Madre de Tupãrenda dieses unendliche tiefe Loch in seinem Herzen füllen konnten.

Gruppenfoto im Covid-Modus

Von einem Hindernis zum andern

COVID-19 war ein großes Hindernis, das seine Standfestigkeit auf dem Weg zur Ziellinie auf die Probe stellte. Es war wirklich schwierig, die emotionalen Belastungen einzudämmen, was die diensthabende Erzieherin, die Psychologin Minerva, und ich, eine Bäckereipädagogin, zu bewältigen hatten. Das Haltgeben erfolgte fast täglich per Telefon mit langen Gesprächsminuten, wobei Traurigkeit, Angst, unzählige Gefühle des Jungen und sein Bedürfnis, in seine Heimat, die CMT, zurückzukehren, zum Ausdruck kamen.

Es gab Stolpern, Stürze und Verwirrungen, aber er wurde immer begleitet, auch aus der Ferne, aber immer begleitet, damit er aufstehen und weitergehen konnte. Am Ende kamen wir zurück, öffneten das Haus, arbeiteten wieder, im Covid-19-Modus, und Christian kehrte zurück, pünktlich jeden Tag, bereit, seinen Kampf und seine Herausforderungen fortzusetzen.

Es waren schwierige Tage für alle, besonders für ihn, und als er bereit war, sich einer neuen Herausforderung, seinem Arbeitsleben, zu stellen, kam ihm erneut Covid-19 in die Quere, und er konnte das Praktikum nicht beginnen. Die Angst war intensiver, weil er minderjährig ist und nicht überall hingehen konnte, und die Unternehmen ihre Quoten reduziert haben.

Lösung gefunden

Wir haben eine Lösung gefunden: dass er sein Praktikum hier in der CMT absolviert. Wir haben ihn dann in der Bäckerei weiter ausgebildet und alles, was für seine Arbeit nützlich sein könnte, verstärkt. Der große Tag kam, das Programm endete und hinterließ viele Erfahrungen, Erinnerungen und Tränen.

Es scheint, dass er nur ein Junge ist, der vieles gelernt hat, Bildung, Selbstbeherrschung, Pünktlichkeit, aber das Schönste war, dass er gelernt hat, uns zu vertrauen und sich helfen zu lassen.

Jetzt müssen wir ihn nur noch begleiten und darauf vertrauen, dass er zu denen gehören wird, die das Verbrechen nie wiederholen werden, und dass er die Kraft haben wird, seinen größten Feind zu besiegen: die Drogen.

„Ich bin jetzt ein CMT-Absolvent!“

Mit der Einladung zur Abschlussfeier schreibt Christian auf dem Instragram-Account von Casa Madre de Tuparenda:

 Heute ist die erste Abschlussfeier des Jahres, ich habe den COVID-19-Modus überlebt. Um 13.00 Uhr beginnt die Feier, nur in der „CMT-Familie“, aber Sie können für mich beten, eine Kerze anzünden und SIE bitten, weiterhin Wunder in meinem Leben zu wirken. Ich erzähle Ihnen später, wie die Zeremonie verlief. Danke, dass Sie dabei waren! PS: Die Souvenirs habe ich selbst in der Bäckerei hergestellt.“

Und ein paar Stunden später:

Ich bin jetzt ein CMT-Absolvent. Ich bin der erste Absolvent des Jahres 2020, selbst COVID-19 konnte mich nicht schlagen. Ich bin glücklich und stolz auf diese Leistung. Danke an meine Familie, an das ganze CMT-Team und an Sie alle, dass Sie mich mit Ihrer Nähe und Ihren Gebeten immer unterstützt haben. Danke!“

Página oficial

Todos los artículos de Casa Madre de Tupãrenda

Donaciones
Cuenta bancaria en Paraguay
Banco Familiar
SWIFT FAMIPYPAXXX
Cuenta corriente 50 00408672
A nombre de: FUNDAPROVA RUC 80079669-1

Cuenta bancaria en Alemania
Nombre: Schönstatt-Patres International e. V.
IBAN: DE91 4006 0265 0003 1616 26
BIC/SWIFT: GENODEM1DKM
Uso previsto: P. Pedro Kühlcke, Casa Madre de Tupãrenda

 

Bankverbindung:

Kontoinhaber: Schönstatt-Patres International e. V.
IBAN: DE91 4006 0265 0003 1616 26
BIC/SWIFT: GENODEM1DKM
VWZ: P. Pedro Kühlcke, Casa Madre de Tupãrenda

 

Alle Artikel zu Casa Madre de Tuparenda

Webseite von Casa Madre de Tuparenda (auch in Deutsch)

Schlagworte: , , , , , ,

1 Responses

  1. Lieber Christian!
    Herzlichen Glueckwunsch! Was hast Du geschafft!!!
    Dein Einladungsschreiben, Dein Weg, Dein Erfolg haben mich zu Traenen geruehrt!
    Halte weiter durch! Staerke die, die mit Dir gehen – und vielleicht nicht so viel Kraft haben wie Du.
    Ich bete fuer Dich! Auch im Urheiligtum bei unserer Mutter in Schoenstatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.