Veröffentlicht am 7. Oktober 2018 In Haus Madre de Tuparenda, Werke der Barmherzigkeit

Es ändert sich, alles verändert sich… Es hängt nur ab von diesem Schritt

PARAGUAY, Ricardo Acosta •

Weder die feuchte Hitze noch der Nebel konnten das große Fest  schmälern, das in Haus Madre de Tupãrenda (CMT) stattfand. Drei Jugendliche, die das neun-Monats-Programm abgeschlossen haben und bereits in Unternehmen arbeiten, wo sie ihre Fähigkeiten und Talente in den Bereichen, in denen sie tätig sind, einbringen, feierten ihren Abschluss. —

 

Wiedersehen in Haus Madre de Tupãrenda

Wiedersehen mit Ex-CMTs

„Es ändert sich, alles verändert sich… Es hängt nur ab von diesem Schritt“: Ein Ausschnitt aus einem bei den Teilnehmern von  Haus Madre de Tupãrenda sehr bliebten Text von  Julio Numhauser ist ein geeigneter Titel für den Bericht von dieser Abschlussfeier. Zu den für diesen 25. September geplanten Aktivitäten gehörte ein Wiedersehen mit den Absolventen des Programms (EX-CMTs), die ihre Fähigkeiten im Fußball und Volleyball demonstrierten und so das Zusammenspiel von „Alten“ und „Neuen“ erleichterten.

Einige der Absolventen des letzten Jahres oder von vor einigen Monaten kamen mit eigenen Fahrzeugen, das heißt, mit dem mittlerweile durch die Arbeit verdienten Geld konnten sie sich Motorräder kaufen, auf denen sie stolz wie Oskar in Haus Madre de Tupãrenda vorfuhren. Einmalige Beweise dafür, dass es möglich ist, etwas zu bekommen, das man sich sehr wünscht – mit ehrlich verdientem Geld und aus eigener Kraft. Was sie sagten, war ein einziger Dank für dieses Programm, das ihnen eine wirkliche Veränderung im Leben gebracht und ihre Lebensqualität und die ihrer Familie erheblich verbessert hatte.

Der zentrale Akt

Wir begannen pünktlich mit der Feier, in Anwesenheit von Vertretern des Justizministeriums, des Berufsbildungswerkes und Fundaprova als Träger des Programms. Außerdem nahmen Vertreter von anderen eingeladenen Institutionen, Wohltäter und Unternehmen, die den Absolventen der CMT Arbeitsstellen anbieten, teil.

Die drei neuen Absolventen hatten sich in Schale geworfen für diesen denkwürdigen Tag, an dem sie von ihren Angehörigen begleitet wurden, die Zeugen sind von den Fortschritten, die sie in diesen Monaten gemacht haben. Der Kampf des Lebens war für einige von ihnen leichter, für andere schwerer gewesen.

Botschaft der Verantwortlichen und künstlerische Darbietungen

Die Vorsitzende von Fundaprova, Notarin Ana María Mendoza de Acha, fand bei der Begrüßung Worte der Ermutigung für Absolventen und Teilnehmer, und sagte ihnen, dass dies ein Kampf ohne Waffenstillstand sei, und dass sie niemals aufhören sollten, das Beste für ihr Leben zu erträumen. Die Chance, die sie nie gehabt hätten, sei ihnen jetzt geboten worden und sie hätten sie voll und ganz genutzt.

Der Vizeminister für Kriminalpolitik, Dr. Carlos Huespe, gratulierte den Absolventen und lobte die gemeinsame Arbeit zwischen dem Staat und den privaten Sektor, der hilft, die staatliche Politik in dieser Linie zu stärken und die nicht nur wichtig, sondern notwendig sei.

Nach den Motivationsbotschaften der Verantwortlichen, gab es ein Video mit Fotos vom zweiten Jahrestag der Einweihung von Haus Madre de Tupãrenda (August 2016 – 2018). Danach führten der ehrenamtliche Gitarrenlehrer Marcelo Pereira und zwei seiner Schüler aus dem Gitarrenkurs einen Rap zur Arbeit von CMT auf sowie eine Gitarrenversion der Ode an die Freude aus der neunten Symphonie von Beethoven, ein berührender Moment an diesem Tag voller Freude und Überraschungen.

Zeugnisse

Schließlich erhielten die drei Gefeierten des Tages ihre Zeugnisse, mit denen ihnen der erfolgreiche Abschluss der Kurse in Sozialkompetenz, Gartenbau, Bäckerei und Industriekonfektion sowie des Unternehmenspraktikums bescheinigt wurde sowie die ununterbrochene Teilnahme am neunmonatigen Programm.

 

Voller Leben und Herz

Jeder Moment zählt: die aufrichtige Freude in den Gesichtern jedes einzelnen der Teilnehmer, von denen einige mit großer Begeisterung auf das Ziel „Abschluss des Programmes“ schauen, während andere diesen Schritt schon geschafft haben; die Mütter, die zwischen Weinen und Lächeln die Verwandlung ihrer Söhne sehen, die noch nie so fein angezogen waren; die Freiwilligen, die  P. Pedro bei den wöchentlichen Katechesen unterstützen – sie alle sind Zeugen des großen Wunders im Leben der allermeisten, die das Programm mitmachen, und so klingt immer und immer wieder in Herz und Sinn: Es lohnt sich, weil sie es verdienen!

Dank allen, die die Verwirklichung dieses Traums ermöglichen, weil  nur durch die Einbindung aller Sektoren können wir Wandel und Chancen für diese Jugendlichen erreichen, die auf der Schattenseite des Lebens geboren sind.

 

CMT

Offizielle Webseite (spanisch): www.fundaprovapy.org

Möchten Sie mitwirken? Tun Sie es mit Ihrem Gebet, Ihren Beiträgen zum Gnadenkapital – und Ihrer Spende.

Hier. Jetzt.


Bankverbindungen:

Paraguay

Kontoinhaber: Fundaprova
Bank: Sudameris Bank SAECA
Kontonummer: 102792992
RUC: 80079669-1
IC/SWIFT BSUDPYPXXXX

Europa

Kontoinhaber:  Schönstatt-Patres International e. V.
IBAN: DE91 4006 0265 0003 1616 26
BIC/SWIFT: GENODEM1DKM,
VWZ:  P. Pedro Kühlcke, Casa Madre de Tupãrenda

CMT equipo de Fundaprova

Equipo de Fundaprova

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.