Sebas: ein lebendiges „Ja, es geht! Man kann den Teufelskreis von Armut und Kriminalität durchbrechen“

PARAGUAY, Ani Souberlich, Leiterin von Haus Madre de Tupãrenda • Und wieder gab es ein Fest im Haus Madre de Tupãrenda, denn erneut gab es eine Entlassfeier für einen Jugendlichen, der das neunmonatige Projekt erfolgreich durchlaufen hatte. Noch ein Jugendlicher, der bewiesen hat, dass er nur eine einzige Chance brauchte, um eine neue Entscheidung für sein Leben zu treffen, dass er nur jemanden brauchte, der ihm die ersten Schritte auf einem Weg führte, um selbst gehen zu lernen und das Beste für sich und seine Familie zu wählen. Bei der Entlassfeier waren seine Angehörigen dabei, P. Pedro Kühlcke sowie Lourdes … Sebas: ein lebendiges „Ja, es geht! Man kann den Teufelskreis von Armut und Kriminalität durchbrechen“ weiterlesen