bolsas de caridad

Veröffentlicht am 2022-07-15 In Schönstatt im Herausgehen, Solidarisches Bündnis, Werke der Barmherzigkeit

„Wir haben Früchte der Bekehrung gesehen“

ECUADOR, P. Rafael Amaya / María Fischer •

„Wir haben diesen Mittwoch, den 1. Juli, 270, ‚Tüten der Nächstenliebe‘ an bedürftige Familien verteilt, und wir glauben, dass es Gottes Werk ist, denn wir haben Früchte der Bekehrung gesehen“, sagt Pater Rafael Amaya in dem kurzen Video, das vor einigen Tagen veröffentlicht wurde. —

Seit Weihnachten des ersten Jahres der Pandemie wurden Monat für Monat „Wohltätigkeitstüten“ im Heiligtum von Quito an Menschen verteilt, die ihre Arbeit verloren oder nie eine gefunden haben, Menschen, die auf der Suche nach Essen für ihre Kinder, ihre Großeltern, für sich selbst sind. Am Mittwoch, den 1. Juli, waren es 270 Tüten. Das bedeutet: 270 Familien, 270 Häuser, in denen es diesen Monat nicht an Brot und nicht an Hoffnung mangelt.

Früchte der Bekehrung sind zu sehen, sagt er: „Zuerst bei uns selbst, die wir ein solidarisches Herz haben, und dann auch bei unseren Brüdern und Schwestern, die zum Heiligtum kommen, um Jesus und Maria zu treffen.

Ich lade dich also ein, diese Arbeit fortzusetzen. Möge Gott Sie alle segnen.“

bolsas de caridad

 

Mitarbeit: Tita Andras, Wien, Österreich

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.