Misiones Familiares

Veröffentlicht am 2022-01-16 In Misiones, Schönstatt im Herausgehen

Begleiten wir erneut die Familienmissionen von zu Hause aus!

ARGENTINIEN, Lilita und Carlos Ricciardi/Maria Fischer •

Lange bevor die Pandemie uns zur Telearbeit zwang, erfand ein Ehepaar aus La Plata, das sich für die Familienmissionen begeisterte, die Familienmissionen auf Distanz: Alle, die aus verschiedenen Gründen nicht persönlich teilnehmen konnten, wurden eingeladen, während der Familienmissionen mit Gebeten und Beiträgen zum Gnadenkapital auf Mission zu gehen. In diesem Jahr 2022 kehrt diese Initiative nach einer Unterbrechung zurück mit der Aufforderung: Begleiten wir erneut die Familienmissionen von zu Hause aus! —

Parroquia de General Alvear

Update 20.01.: Wegen hoher Infektionszahlen abgesagt

Wegen der hohen Infektionszahlen in ganz Argentinien sind die Familienmissionen kurzfristig abgesagt und auf Juli 2022 verschoben worden! Beten wir weiter für die Mission und für ein Ende der Pandemie in der ganzen Welt!

Vom 22. bis 30. Januar finden in General Alvear, Provinz Buenos Aires, die Familienmissionen statt, alle, die es möchten, mit ihrem Gebet geistlich begleiten können. – So die Einladung der Mädchenjugend von La Plata an die ganze Familie von La Plata und darüber hinaus – auch an Sie, liebe Leserinnen und Leser von schoenstatt.org.

Während dieser Ferienzeit in Argentinien, die von großer Hitze und Schwierigkeiten durch COVID geprägt ist, geht eine Gruppe von Familien, Erwachsene und Jugendliche, auf Mission durch eine Ortschaft und trägt dabei das Bild der Gottesmutter zu den Menschen. Diejenigen von uns, die nicht auf Mission gehen können, begleiten sie geistig mit Gebet, Rosenkranz oder Messe, egal wo wir sind, wie der Titel dieses Artikels sagt… Begleiten wir erneut die Familienmissionen von zu Hause aus!

Wie Sie teilnehmen können
Lilita und Carlos Ricciardi, die viele Jahre lang diese „Familienmissionen aus der Ferne“ gefördert haben,
nehmen die Gebetsversprechen entgegen – auch in Deutsch! –
Per E-Mail: [email protected]
oder über WhatsApp: +54 9 2216 05-9719.

Die Familienmissionen von La Plata sind die Pioniere in Argentinien

Die Familienmissionen von La Plata sind die Pioniere in Argentinien mit fast 25 Jahren ununterbrochener Missionstätigkeit. Generationen von jungen Menschen und Familien, deren Leben durch diese Erfahrung verändert wurde, haben sie durchlaufen. Ich könnte zum Beispiel einen „Missionsgroßvater“, Francisco, erwähnen, der im Jahr 2020 mit seinen über 80 Jahren diese Tage des Dienstes zusammen mit den Jugendlichen gelebt hat, im gleichen Rhythmus und unter den gleichen Bedingungen, und uns allen ein Beispiel des Glaubens und der Selbsthingabe für Maria gegeben hat. Es war bewundernswert zu sehen, wie er mit seinen Jahren hinausging, unter den gleichen Bedingungen wie jeder Missionar schlief, d.h. auf dem Boden, und dann jeden Morgen auf Mission ging und wie jeder Jugendliche am intensiven Gemeinschaftsleben und am Gebet teilnahm, ohne seine Energie oder Freude zu verlieren!

Dank der Verbreitung der Familien-Misiones auf schoenstatt.org durch die Ricciardis sind in mehreren lateinamerikanischen Ländern Familien-Misiones entstanden.

Begleiten wir die Familienmissionen in General Alvear, einer Stadt 223 km von La Plata entfernt, mit unseren Gebeten und unserem Gnadenkapital? Sind Sie dabei?

Außerdem wird während der Missionstage um 20 Uhr Ortszeit Argentinien (für die ganz Tapferen: Mitternacht MEZ) der Rosenkranz via Zoom gebetet. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, können Sie dies kurz und unkompliziert bei den Ricciardis melden.

Vereint und verschwistert in der Mission grüßen wir Sie

Lilita und Carlos Ricciardi

misiones familiares a distancia

Original: Spanisch, 16.01.2022. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.