duchas

Veröffentlicht am 2021-07-15 In Schönstatt im Herausgehen, Werke der Barmherzigkeit

Anstelle von Hochzeitsgeschenken: Duschen für die Obdachlosen ihrer Pfarrei

CHILE, María Fischer mit José María Fuentes •

Als José Miguel Arévalo und Isabel Asenjo, beide mit Schönstatt verbunden, vor fünf Jahren heirateten, baten sie darum, statt Geschenken, wie es in Chile üblich ist, Geld für das Projekt zum Bau von Duschen für Obdachlosen in der Pfarrei Santa Ana zu spenden. —

Am 11. Juli 2021 erzählt José Miguel seinen Freunden:

Mit großer Freude teilen wir mit euch Neuigkeiten von großer Bedeutung für die Pfarrei Santa Ana und für die Menschen auf der Straße hier: der Duschdienst ist endlich in Betrieb.

Nachdem wir auf die Restaurierung der Kirche und des Pfarrgeländes gewartet haben und nach vielen Komplikationen, jemanden zu finden, der die Arbeiten für uns erledigt, konnten wir endlich 3 Duschen für Männer, 1 Bad und Dusche für Frauen sowie einen Raum mit einer Waschmaschine bauen und einrichten. Die Duschen wurden in einem der Räume der Pfarrei installiert und mit unserer Leitung und mit den Beiträgen derer, die an unserer Hochzeit Ende Oktober 2015 teilgenommen haben, verwirklicht.

Für die Verwirklichung dieses Projektes und die Erfüllung dieses Wunsches mussten viele Hindernisse überwunden werden, es brauchte Ausdauer und Glauben, getragen im Gebet und im Vertrauen auf das Bündnis mit dem Herrn und unserer Mutter.

Wir danken euch, dass ihr uns mit euren Beiträgen dabei helft, diesen Traum zu verwirklichen. Wir sind auch dankbar für das Vertrauen, das die Gemeinschaft von Santa Ana in uns gesetzt hat und dafür, dass wir sie bei ihrer Aufgabe begleiten dürfen, zu einer brüderlicheren und solidarischeren Welt beizutragen, wie es Gottes Wille ist.

bendición de las duchas

Mehr als Nächstenliebe: eine Frage der Würde

Ein Artikel auf der Webseite der Kirche von Santiago zitiert die beiden:

„Das war ein Geschenk für uns“, kommentiert José Miguel, „es ist eine Gelegenheit, einen Dienst zu leisten. Wir sind sehr marianisch, Kinder Mariens, und wie sie, haben wir einen Geist des Dienens in großer Einfachheit.“ Isabel ergänzt, dass diese Einrichtungen ein Traum waren, „der mit viel Hilfe und Gebet Wirklichkeit wurde. Ich bin sehr froh, dass unsere Brüder und Schwestern von der Straße die Woche geduscht und nicht nur mit vollem Magen, sondern auch mit Würde beginnen können, um sich dem zu stellen, was sie während der Woche erwartet.“

Im selben Artikel heißt es:

Weihbischof Roncagliolo kommentiert, dass „der Essensdienst und auch die Duschen dazu beitragen, den Menschen, die auf der Straße leben, Würde zu verleihen, und es ist ein großer Ausdruck der Nächstenliebe Christi, denn die Gemeinschaft wird in der Nächstenliebe mobilisiert und zeigt das Gesicht des barmherzigen Christus denen, die am meisten leiden. Es ist eine wertvolle Arbeit, die im Dienst der Ärmsten weiter wächst.“

Pfr.Tomás Scherz erklärt, dass diese Hilfen „grundlegende Elemente der Aufmerksamkeit und der Würde sind, nicht nur eine Essensausgabe, sondern ein Willkommen, es ist kein ‚Schnell weg‘, es ist ein Ausdruck einer Gemeinschaft, die dient. Es ist das Minimum eines Willkommens: Dusche, Bad, Kleidung und Essen. Auch das Gebet, sagt er, ein Angebot, das den Obdachlosen nicht übergestülpt und von ihnen oft in berührender Weise angenommen wird. Er gesteht, dass er sich danach sehnt, persönlich in den Dienst in der Essensausgabe zurückzukehren.

Diese Arbeit in der Pfarrei Santa Ana ist Teil eines Kreises von Pfarreien und anderen Einrichtungen in Santiago, die an verschiedenen Tagen der Woche Kleidung, Essen und eine würdige Behandlung für die Ärmsten anbieten.

Patricio Aguirre, „Tío Pato“, Förderer der Suppenküche der Pfarrei, sagt: „Es geht darum, einen umfassenden Dienst anzubieten, um die Würde wiederherzustellen. Der Herr gibt mir die Gabe der Freude, damit bin ich mehr als entlohnt“.

duchas
Fotos: Nibaldo Pérez
Quelle: Comunicaciones Santiago
Link quelle: www.iglesiadesantiago.cl

Original: Spanisch, 13. 07. 2021. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.