bolsos de caridad

Veröffentlicht am 2021-04-16 In Schönstatt im Herausgehen, Werke der Barmherzigkeit

Säcke der Nächstenliebe

ECUADOR, P. Rafael Amaya •

Seit Dezember kommen Familien zum Heiligtum in Quito und bitten um Essen, weil sie schon lange keine Arbeit mehr haben und es fast keine Unterstützung gibt. —

So haben wir das Projekt „Säcke der Nächstenliebe“ gestartet. Im Dezember haben wir 410 Säcke ausgeliefert (denn zu dieser Zeit sind die Menschen sensibel für das Soziale). Seit Januar haben wir jeden Monat 130 Säcke mit Lebensmitteln ausgeliefert.

Die nicht verderblichen Produkte, die wir in den Säcken liefern, sind: Nudeln, Nudelsuppen, Haferflocken, Öl, Butter, Thunfisch, Sardinen, Reis, Zucker, Bohnen und Linsen.

In dem Video bittet Pater Rafael Amaya um weitere Unterstützung für dieses Projekt der Solidarität, das als Antwort auf die große Not, die durch die Pandemie entstanden ist, entwickelt wurde.

Danke, Pater Rafael und Schönstatt Quito, dass Sie ganz Schönstatt diese Antwort der Solidarität zeigen, diese Frucht des offenen Dialogs mit der realen Welt.

 

Original: Spanisch, 15.04.2021. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.