Veröffentlicht am 2020-09-18 In Projekte, Schönstatt im Herausgehen, Werke der Barmherzigkeit

Wollen Sie sich der Herausforderung anschließen, das Leben eines Kindes zu verändern?

CHILE, Natalia Jáuregui / Maria Fischer •

„Es gibt da auch noch ein weiteres sozialpädagogisches Projekt, nämlich die Stiftung Pater Hernan Alessandri, die eine große Schule in der Gemeinde Puente Alto in Santiago, Chile, hat“, so Pater Francisco Pereira, Spiritual von Maria Ayuda, Chile, vor einigen Monaten im Austausch mit schoenstatt.org über konkrete Projekte der Gestaltung einer neuen Gesellschaftsordnung aus dem Liebesbündnis. Es geht um die Joseph-Kentenich-Schule in Puente Alto, in der 834 Jungen und Mädchen aus dem Stadtteil unterrichtet werden. Es ist eine andere Nachbarschaft als die, in denen man sonst in Chile Schönstatt-Schulen findet. Der Index der sozialen Verwundbarkeit der Schülerinnen und Schüler betrug im Jahr 2019 92,4% im Grundschulalter und 90,8% in der Sekundarschulbildung. In dieser Schule, die den Namen Joseph Kentenichs trägt, werden Kinder ausgebildet, wie er eines war: aus bedürftigen, armen und verletzlichen Familien. —

„Wir gehören seit einigen Jahren zum Netzwerk der Schönstattschulen, aber leider sind wir nicht sehr bekannt, und das hat unsere finanzielle Situation etwas kompliziert, da es schwieriger ist, dauerhafte Beiträge für die Ausbildung unserer Schüler zu erhalten“, kommentiert Natalia Jáuregui, Geschäftsführerin der Pater-Hernan-Alessandri-Bildungsstiftung, Träger des Colegio P. José Kentenich und des Kindergartens Casa Belen in Puente Alto.

Puente Alto

Werbeplakat der Aktion: „Hilfskampagne für Familien“

Puente Alto: Ort des sozialen Engagements der Schönstattpatres und vieler anderer

„Die Seminaristen sprechen immer von Puente Alto, es ist ein Ort, an dem sie glücklich ihre Vorbereitung auf das Priestertum leben“, kommentierte Claudia Echenique von der Redaktion von schoenstatt.org die Recherchen für diesen Artikel über die Schule in Puente Alto. Ja, bestätigen diese, seit dem Jahr 2012 haben die Seminaristen des Kentenich-Kollegs ein Projekt der sozialen Eingliederung in die Gemeinschaft von Puente Alto, wo die Gemeinschaft der Schönstatt-Patres eine Schule hat, die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus diesem Gebiet betreut. Puente Alto ist auch der Ort, an dem die Karwochenmissionen des Kollegs durchgeführt werden. Das Projekt besteht darin, ein Jahr lang mit zwei oder drei Seminaristen in einem Haus zu wohnen, um in der Katechese der Schule sowie in zwei Kapellen (Señor de la Misericordia und San Carlos) pastoral zu dienen. Die Idee besteht darin, Räume zu schaffen, in denen Menschen sich treffen, als Brüder und Schwestern miteinander teilen und eine religiöse Präsenz inmitten der Menschen sein zu können. Außerdem hat die Schönstattjugend von Santiago mehrere Jahre hindurch Missionen in Puente Alto durchgeführt.

Eine Schule, die sich für die organische Ausbildung der Schüler und ihrer Lehrer einsetzt

1993 erwarb die Gemeinnützige Initiative María Ayuda ein Grundstück im Bezirk Puente Alto, das an die Stadt Carol Urzúa angrenzt, für den Bau einer Mehrzweckschule, die eine integrale Antwort auf die erzieherischen, sozialen und Freizeitbedürfnisse der Familien in diesem Sektor bieten sollte. „Joseph Kentenich“ war der Name, den der Gründer, Pater Hernan Alessandri, gewählt hatte, zu Ehren des Gründers der Apostolischen Schönstatt-Bewegung.Das Colegio P. José Kentenich gehört zum Netzwerk der Kentenich-Schulen der Schönstatt-Patres zusammen mit den Schulen Monte Tabor und Nazaret (Lo Barnechea), der Schule der Sagrada Familia (Reñaca), der Schule Santísisma Trinidad (Concepción), der Schule Pablo Apóstol (La Florida) und der Schule San José de Chicureo (Chicureo).

Das Colegio P. José Kentenich verfügt neben einem großen Lehrerteam über ein multidisziplinäres Unterstützungsteam, das sich zusammensetzt aus: einem Psychopädagogen, einem Sprachtherapeuten, einem Psychologen, einem Fachberater und Sozialarbeitern.

Jedes Jahr werden die Lehrer sowohl intern als auch extern geschult. Die Werte- und Spiritualitätsbildung ist ein Grundpfeiler für die Erziehung der Kinder wie auch der Mitarbeiter, für die im Laufe des Jahres verschiedene Aktivitäten entwickelt werden mit Workshops, Messen, Wallfahrten zum Schönstatt-Heiligtum und Solidaritätsaktionen. Zu den zusätzlichen programmatischen Aktivitäten, die jedes Jahr im Bildungsbereich durchgeführt werden, gehört die Vorbereitung auf Erstkommunion und Firmung, die in Zusammenarbeit mit Seminaristen und Freiwilligen durchgeführt werden.

Die Schülerinnen und Schüler haben eine Vielzahl von außerschulischen Workshops, die ergänzend zu den traditionellen Lernangeboten angeboten werden, mit dem Ziel, zur persönlichen Entwicklung beizutragen und die Entwicklung außerschulischer Fähigkeiten zu fördern, indem sie den Wert der Umwelt, der Kunst, der Musik, der Wissenschaft, des Sports und des gesunden Lebens fördern. Die Workshops sind nach Altersgruppen und Aktivitäten für alle Schülerinnen und Schüler der Schule unterteilt. In einigen Fällen bereiten diese Workshops die Schülerinnen und Schüler auf die Teilnahme an Wettbewerben und Ausstellungen vor, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Schule.

Im Jahr 2019 wurden 10 Workshops abgehalten, darunter: Basketball, Andenfolklore, Fussball, Englisch, Gartenarbeit, Gymnastik (Bewegung und Koordination), Taekwondo, Volleyball, Pfadfinder und Orchester.

Die Schülerinnen und Schüler haben nach dem Abschluss der Sekundarstufe I die Wahl zwischen dem Abschluss der Sekundarstufe II in der naturwissenschaftlich-humanistischen Modalität oder dem Eintritt in den technischen Bereich der Telekommunikation. Studenten, die sich für die Ausbildung zum Techniker entscheiden, verfügen über exklusive Labors für ihr Fachgebiet mit einem guten Ausstattungsniveau, zusätzlich zu den Cisco-Zertifizierungen, und die professionellen Praktiken werden von den Lehrern des professionellen technischen Bereichs der Einrichtung verwaltet und gesucht.

Im Laufe des Jahres 2019 kam es aufgrund der gesellschaftlichen Unruhen im Oktober desselben Jahres zwar zu keiner Aussetzung des Unterrichts aus internen Gründen, aber zu einer Aussetzung des Unterrichts durch das Bildungsministerium, was bedeutete, dass das Schuljahr verkürzt wurde, weshalb einige Aktivitäten nicht vollständig durchgeführt werden konnten.

Puente Alto

Spendenplakat mit der Bitte um Spenden für Lebensmittelpakete, Schulmaterial und Internetanschlüsse für den Unterricht zu Hause

Und dann kam die Pandemie …

Als ob die sozioökonomische Situation der Familien in der Nachbarschaft und die Folgen der sozialen Unruhen noch nicht ernst genug gewesen wären, kam im März 2020 die Pandemie.

„Die letzten Monate waren ein wenig kompliziert, was die wirtschaftliche Situation der Familien unserer Schülerinnen und Schüler betrifft, und wir haben uns darauf konzentriert, einige Solidaritätskampagnen durchzuführen, um die Bereiche zu unterstützen, die es am nötigsten brauchen (Lebensmittel, Schulmaterial, Computer und Internet)“, sagt Natalia.

Im Bewusstsein des mangelnden Wissens über die Schule (der Kindergarten wird Gegenstand eines weiteren Artikels sein), investierten sie in die Aktualisierung der Website, um die Bildungsprojekte in Puente Alto verbreiten, kommunizieren und bekannter machen zu können.

Wir haben bereits zumindest einige Grafiken, soziale Netzwerke (Facebook und Instagram des Trägers), aktive Solidaritätskampagnen, Schul- und Kindergartenseiten, die ebenfalls gerade aktualisiert werden. All dieses Material ist in weitaus besserem Zustand als noch vor einigen Monaten, so dass wir alle Anstrengungen unternehmen, um Bündnisse zu bilden, damit unsere Projekte verbreitet werden können, natürlich mit dem Hauptziel, das Netz der „Paten“ zu vergrößern, die uns monatlich mit Spenden unterstützen, sowie spezifischere Beiträge für einige unserer 3 Dimensionen der Unterstützung für unsere Schüler zu erhalten, die wir mit Priorität angehen müssen“.

Solidarische Hilfe. Jetzt!

Natalia erwähnt erneut, was sie am meisten beunruhigt:

„Während dieser letzten Zeit waren die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen, die COVID-19 in den Familien unserer Kinder und Jugendlichen hervorgerufen hat, enorm. Es hatte negative Auswirkungen auf die Qualität der Bildung, die wir ihnen bieten können, da die Bedingungen die bereits bestehenden Lücken vergrößerten. Einige der Daten, die wir sammeln konnten, spiegeln diese Realität wider:

  • Ungefähr 3 von 4 Familien haben ihre Arbeit verloren.
  • Drei von zehn Familien schaffen es immer noch nicht, ihren täglichen Bedarf an Lebensmitteln und persönlicher Hygiene zu decken.
  • Die Hälfte unserer Schüler hat zu Hause keinen Computer
  • Und über 20% der Familien haben nicht einmal Zugang zum Internet.

Aus diesem Grund führen wir Solidaritätshilfskampagnen in 3 Dimensionen durch:

  • Monatliche Ausgabe von Lebensmittelkartons (an 251 Familien)
  • Kampagne für Schulsachen (für 595 Kinder)
  • Internetverbindung  für 185 Häuser für je einen Monat. Wir haben eine große Spende von Computern erhalten, die jedoch das Bedürfnis nach  Online-Unterricht nicht decken, da viele sich keine Internetverbindung leisten können, nicht einmal die ganz rudimentäre.

Man kann auch auf Dauer helfen, indem man eine Patenschaft für ein Kind aus der Schule übernimmt. Ein monatlicher Beitrag sorgt dafür, die Ausbildung von Hunderten von Kindern in dieser Schule und diesem Kindergarten zu finanzieren.

Wir laden Sie ein, Teil unseres Projekts zu werden und sich der Herausforderung anzuschließen, das Leben eines Kindes zu verändern“.

 

 

Puente Alto. Eine Stadtviertel in einem Land, das von brutaler sozialer Ungleichheit geprägt ist.
Puente Alto. Ein effizientes Sozialprojekt einer Bewegung „unter Beschuss“ in Chile und darüber hinaus.
Puente Alto. Ein Engagement für die neue Gesellschaftsordnung aus dem Evangelium, im Bündnis.
Puente Alto. Ein Kind, das seine Gaben, seine Träume, seine Stärken entwickeln kann wie jenes Kind Joseph Kentenich.
Puente Alto. Lassen Sie uns Teil des Wandels sein.

 

 

KONTAKT - SPENDEN
Fundación Educativa P. Hernán Alessandri www.fepha.cl
Colegio Padre José Kentenich www.cpjk.cl
Casa Belén www.casabelen.cl
Facebook: @fundacionpha
Instagram: @fundacionpha

BANKVERBINDUNG
Spendenkonto in Chile
Kontonummer: 887 0137 803
Banco de Chile
Rut: 65.034.674-2
Fundación Educacional Padre Hernán Alessandri
Mail: [email protected]

Spendenkonto in Deutschland (SEPA)
Schönstatt-Patres International e.V.
IBAN DE33 4006 0265 0003 1616 03
BIC: GENODEM1DKM
VWZ Colegio PJK Puente Alto

 

 

Original: Spanisch, 09.09.2020. Überseztung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.