Veröffentlicht am 2020-08-30 In Projekte, Schönstatt im Herausgehen, Werke der Barmherzigkeit

Casa del Niño: „Hier möchte ich mein Apostolat ausüben“

ARGENTINIEN| Gabriela Sarquis de Imperatrice •

Vor etwa sieben Jahren begann ich als Freiwillige in der Casa del Niño P. José Kentenich in Florencio Varela, nachdem ich dort an der Feier eines „Tages des Kindes“ teilgenommen und mitgearbeitet hatte. Als ich an diesem Tag die glücklichen Gesichter der fast 300 Kinder sah, die täglich das Haus besuchen, dachte ich … das ist es, hier möchte ich mein Apostolat ausüben.  –

Ich bin Gabriela Sarquis de Imperatrice. Mit Gustavo, meinem Mann, haben wir fünf Kinder, und wir gehören zum Familienbund in Buenos Aires. Wir sind Teil der Familie des Heiligtums von Belgrano, Buenos Aires. Ich begann als Katechetin zusammen mit anderen ehrenamtlichen Müttern. Jede Woche fahren wir 40 km von Buenos Aires nach Florencio Varela, um bei den Kindern zu sein. Wir erzählen ihnen von Jesus, der Gottesmutter, wir folgen den Hauptdaten des liturgischen Kalenders, wir lesen ihnen Geschichten mit Werten vor, wir schauen Videos an und vieles mehr. Wir hören ihnen auch sehr viel zu.

In der Casa del Niño atmet man Freude und Respekt, und die Kinder genießen vor allem ihre Kindheit. Alle Mitarbeiter und Freiwilligen sind auf das gleiche Ziel ausgerichtet: Wir wollen, dass jedes Kind seine Fähigkeiten, seinen Sinn für moralische und soziale Verantwortung entwickelt und ein guter Mensch wird.

In der Casa erhalten die Kinder nicht nur eine gute Ernährung, sondern werden in kleinen Gruppen von Betreuern begleitet, mit denen sie schulische Unterstützung erhalten, basteln, Sport treiben, in einem Park spielen können, psychologische Unterstützung, Seelsorge, medizinische Betreuung und vieles mehr bekommen.

 

Von Casa del Niño kehrt man mit einem riesengroßen Herzen zurück

Vor drei Jahren übernahmen die Schönstattpatres, deren Regionalhaus 200 Meter entfernt liegt, die Leitung der Einrichtung, die ursprünglich von einigen Familien gegründet und getragen worden war. P. Guillermo Carmona lud mich ein, dem Vorstand beizutreten. Ich habe dankbar angenommen. Von Casa del Niño kehrt man mit einem riesengroßen Herzen zurück. Es ist so viel, was wir von jedem Kind erhalten, dass man das gar nicht richtig ausdrücken kann.

In diesem Jahr, seit Beginn der „Quarantäne“ am 20. März, bleibt die Casa geschlossen, doch werden den Familien etwa alle 15 Tage Pakete mit Lebensmitteln, Obst und Gemüse ausgehändigt. Auch von der Katechese aus sind wir weiterhin mit den Kindern durch Videos verbunden, die wir ihnen zu den Hauptterminen des liturgischen Kalenders schicken. Die Kinder zahlen es uns zurück, indem sie uns Zeichnungen und Briefe schicken. Auf die gleiche Weise kommunizieren wir weiterhin mit den Beratern und dem Personal des Hauses. Der Kontakt zwischen dem Vorstand und der Leiterin des Hauses ist ganz eng, wir telefonieren jeden Tag.

Der „Tag des Kindes“ mitten in der Quarantäne

Zum Tag des Kindes (in Argentinien am dritten Sonntag im August) verschenkten wir dank der großzügigen Mitarbeit vieler Menschen Tüten mit Süßigkeiten für alle Kinder.

Wir sind den „Freunden“ der Casa del Niño immer sehr dankbar, die jeden Monat zusammenarbeiten, besonders in diesen schwierigen Zeiten.

Wir bitten die Gottesmutter, viele andere Herzen zu öffnen, die mit ihrer Zeit und auch mit ihrer finanziellen Spende für diese fruchtbare und stille Mission mitarbeiten können.

 

Vorstand. Die Autorin, Gabriela Sarquis de Imperatrice, unter dem Bild der MTA, mit schwarzer Jacke

 

Webseite:www.casadelnino.org.ar

Im solidarischen Bündnis mit La Casa del Niño Padre José Kentenich
Bankverbindung in Argentinien
Name: Casa del Nino Padre José Kentenich
Kontonummer: 4002-500061/0der CBU: 01400021-01400202698121
Bank: Banco de la Provincia de Buenos Aires
Swift: PRBAARBA
[email protected] (für WiseTransfer etc.)

Bankkonto in Deutschland (günstiger für Überweisungen aus der SEPA-Zone)
Empfänger: Schoenstatt-Patres International
IBAN: DE22 4006 0265 0003 1616 07
BIC: GENODEM1DKM
Verwendungszweck: Casa del Niño PJK

In Deutschland steuerabzugsfähig

 

Ein Kind im Haus ist ein Kind weniger auf der Straße

 

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.