Veröffentlicht am 2020-02-08 In Schönstatt im Herausgehen

Schönstatt in Guatemala lädt zu einer Tagung über das persönliche Ideal ein

GUATEMALA, P. José Luis Correa •

Am Sonntag, dem 9. Februar, wird im Colegio Bethania in Guatemala-Stadt ein Workshop über das persönliche Ideal angeboten, eine Berufung, ein Ruf, den Gott uns persönlich macht und den er uns im Laufe unseres täglichen Lebens nach und nach offenbart.  —

Pater Kentenich gibt drei Definitionen des persönlichen Ideals.
Vom philosophischen Standpunkt aus gesehen ist es die ursprüngliche Idee, die im göttlichen Geist in Bezug auf jede Person existiert. Aus theologischer Sicht ist es die Nachahmung und ursprüngliche Äußerung der menschlich-göttlichen Vollkommenheit Christi. Und aus psychologischer Sicht ist es der Impuls und die grundlegende Disposition, die Gott im innersten Teil der Seele hinterlegt hat, die uns treu gepflegt zur vollen Freiheit der Kinder Gottes führt.

Wie finden wir es heraus?

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Zum Beispiel, wenn wir nach und nach den besonderen Plan erkennen, den die göttliche Vorsehung für uns hat. Wenn wir uns auf die Tatsache stützen, dass Gott einen Plan der Liebe mit uns hat, werden wir das Nachdenken über unsere persönliche Geschichte zu einer bevorzugten Art der Suche nach unserem Ideal machen. Dann interpretieren wir unsere Geschichte im Licht der göttlichen Vorsehung und sehen, wie Gott unsere Aufmerksamkeit auf die verschiedenen Ereignisse oder Erfahrungen in unserer Geschichte lenkt und uns eine Lebensaufgabe aufzeigt.
Sie kann auch durch die Berücksichtigung der persönlichen psychologischen Struktur mit ihren grundlegenden Impulsen erreicht werden.
Oftmals können wir zu unserem persönlichen Ideal gelangen, indem wir beispielsweise von intuitiveren Wegen ausgehen, wie z.B.: unserem Lieblingsgebet oder unseren tiefsten religiösen Erfahrungen. In ihnen spiegelt sich der Kern unserer Persönlichkeit wider.
Das Persönliche Ideal muss zur wichtigsten und ständigen Motivation werden, zum Stern, der unseren Weg erhellt, zum Kriterium für unsere Entscheidung und unser Handeln. Normalerweise formulieren wir das Persönliche Ideal in einem Motto und drücken es in einem Symbol aus.
Wenn das Persönliche Ideal „verinnerlicht“ wird, wird es für uns wie eine „zweite Natur“, so dass wir nicht nur reflektiert, sondern spontan im Sinne des Ideals handeln.

Schönstatt Guatemala im Herausgehen

In diesem Workshop wird P. José Luis Correa die Teilnehmer zur Entdeckung ihres persönlichen Ideals führen, das der Schlüssel zu einem Leben in Fülle und zur Konkretisierung der persönlichen Berufung in voller Freiheit ist.

Diese Tagung ist ein großes Projekt für die im Entstehen begriffene Schönstattfamilie Guatemalas, die eine starke Teilnahme erhofft – motiviert durch den Wunsch, den Reichtum der Schönstattspiritualität, die sie gerade erst entdeckt, zu teilen.

Alle sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen – und diese Information zu verbreiten.

Weitere Informationen: [email protected].

 

Más información: [email protected].

Mit Material von: P. Rafael Fernández, in: ¿Qué es el Ideal Personal?, Schoenstatt Vivo

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.