Veröffentlicht am 2. August 2019 In Projekte, Schönstatt im Herausgehen

#soycoherente – Meine Arbeit ist der Kohärenztest Schönstatts

PARAGUAY, Silvia Fretes •

Die Schönstattfamilie von Paraguay hat für dieses Jahr folgendes Ziel: Kohärenz im konkreten Leben als Apostel des Vaters im Hüten von Leben und Familie. Der Mitgliederkreis der Berufstätigen Frauen aus Asunción machte es sehr konkret: „Wir leben unsere Spiritualität vor allem in der Arbeitswelt, wo wir Leben entzünden und unser Apostolat verwirklichen. Also dachten wir, unser Beitrag müsste konkret sein und das dort, wo die Gottesmutter uns Tag für Tag ruft, in der Mission unseres Berufes und Arbeitens.

 

Ich sage rechtzeitig Bescheid, wenn ich eine Verpflichtung nicht erfüllen kann.

Seit dem 1. Mai, dem Tag der Arbeit oder der Arbeiter, führen diese engagierten Berufstätigen eine virale Kampagne namens #soycoherente (ich bin kohärent) durch, die darin besteht, tägliche Publikationen (Graphiken im Format der sozialen Netzwerke) herauszugeben, die über soziale Netzwerke (Facebook und Instagram) und über WhatsApp verbreitet werden. Jede Graphik enthält einen Satz zum positiven und kohärenten Aufbau der Gesellschaft, mit Schwerpunkt auf Verhaltensweisen und Handlungen, die am Arbeitsplatz verstärkt werden sollen.

Das Ziel der Kampagne ist es, das Bewusstsein zu schaffen, dass der Aufbau der Gesellschaft, die wir wollen, von jedem von uns abhängt. „Wenn ich will, dass sich meine Gesellschaft verbessert, muss ich der Protagonist des Wandels sein.“ Dies hängt nicht von politischen Parteien, dem sozioökonomischen Status, dem Glauben oder einer anderen Variablen ab. Dahinter verbirgt sich das Konzept Pater Kentenichs, organisch zu leben: Denken, Fühlen und Handeln müssen zusammenhängend sein, zusammenpassen.

Die Konzeption der Kampagne sieht vor, möglichst viele Menschen zu erreichen. Und das ist einer der Gründe, warum man sich für eine konfessionslose Initiative entschieden hat: Wir brauchen Herausforderungen, die uns vereinen, nicht trennen (geschweige denn aus spirituellen Gründen). Die Idee ist, dass jeder die Bilder in seiner Umgebung teilen möchte (ohne dass er Schönstatt, Katholik, Christ sein muss). Es wurde auch beschlossen, dass die Texte von jedem Spanisch sprechenden Menschen verstanden werden können (das heißt, ohne Regionalismen oder Modewörter aus Paraguay), so dass diese Gabe aus dem Herzen Amerikas so weit wie nur möglich verbreitet werden kann.

Als Lieferant mache ich einen sauberen Wettbewerb.

Wie kann man mit #soycoherente mitarbeiten?

  • Texte, Sätze vorschlagen
  • In den eigenen Netzwerken verbreiten: Tag für Tag werden auf Facebook und Insatagram unter dem Hashtag #soycoherente neue Graphiken veröffentlicht. Die können auf Twitter, Facebook, Whatsapp, Instagram geteilt und weiterverbreiten werden

Was motiviert diese Kampagne?

Wir stellen uns vor, dass P. Kentenich jedem von uns jeden Morgen sagt: „Versuchen Sie, durch Ihr Beispiel zu wirken“. Das ist Kohärenz. Das ist Schönstatt.

Kontakt: [email protected]

Respekt: Ich unterbreche nicht beim Gespräch.

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.