Veröffentlicht am 5. August 2019 In Schönstatt im Herausgehen

„Hat mir gefallen“ -und jetzt kommen sie in meine Gruppe!

GUATEMALA, Cori Verdugo •

„Zwei Freundinnen, die zum Vortrag von Pater José Luis Correa kamen und noch nie von Schönstatt gehört hatten, sagten mir danach: „Das hat mir gefallen, und wie!“ und jetzt kommen sie in meine Gruppe!“ Am Donnerstag, den 25. Juli 2019, fand in der Pfarrei San Martin de Porres ein von der Schönstatt-Mütterbewegung von Guatemala City organisierter Vortrag zum Thema „Harmonisierung von Kopf, Herz und Wille“ statt, an der viele Frauen teilnahmen, von denen einige Schönstatt bereits kannten und in Gruppen der Mütterbewegung teilnehmen, und andere, die dabei ihren ersten Kontakt mit Schönstatt hatten.  —

In Esquipulas, Guatemala, gibt es Schönstatt seit mehreren Jahren. Vor vielen Jahren erzählte uns Odette Vallendor aus Villa Ballester, Argentinien, von der Schule „Cioudad Nueva“ in der Nähe von Guatemala City, wo ihre Tochter die Kentenich-Pädagogik anwende.

In Guatemala City, der Hauptstadt, begann 2016 die Familienbewegung Schönstatts, und seit letztem Jahr gibt es zwei Gruppen der Mützterbewegung.

„Schönstatt ist eine marianische, katholische und apostolische Bewegung, in der die Gottesmutter verehrt wird und ihre Hauptaufgabe darin besteht, die Gottesmutter als geistliche Leiterin zu sehen und als Beispiel für eine Frau mit den Eigenschaften, die sie auszeichnen: klare Intelligenz, fester Wille und warmes Herz. Die Schönstatt-Bewegung hilft und führt uns durch Gebet und Lesung und fördert den Austausch gemeinsamer Ziele mit Freunden, die uns helfen, Missionare der Gottesmutter in unseren Familien, Freundschaften und in der Arbeit zu sein.“ So Joanna de Castañeda, einer der teilnehmenden Frauen, die zu einer Gruppe der Mütterbewegung gehört.

Das Wesentliche aus Schönstatt in einem Satz

„Heute habe ich mit einer jungen Frau gesprochen, die am Vortrag teilgenommen hat und nicht zur Bewegung gehört, und ihr hat der Respekt vor der Individualität, die Schönstatt zeigt, sehr gut gefallen“, sagte einer der Schönstätterinnen.

Eine andere Teilnehmerin fasst für schoenstatt.org den Vortrag von Pater José Luis Correa zusammen:

„Die Bedeutung der Harmonisierung, der Balance zwischen…

– Intelligenz: Denken, Wissen, Verstand
– Herz: Liebe, Gefühl, Emotionen, Zuneigung, Zuneigung
– Wille: um sich zu bewegen, um etwas zu tun, muss man es ausüben.
-Denken, was man tut.
– Spüren, was man denkt.
– Tun, was man denkt und spürt“.

„Bündnis mit Maria = sie begleitet mich, sie ist an meiner Seite. Die Liebe verbindet mich und macht mich Maria ähnlich“, schrieb eine andere Teilnehmerin.

Einige der Teilnehmer hatten ihre Bilder der Pilgernden Gottesmutter mitgebracht, die vorne im Raum standen, in dem der Vortrag gehalten wurde. Schönstatt wächst in Guatemala, und die Verantwortlichen versuchen, mit den vereinzelten Schönstättern zu kommunizieren, die seit vielen Jahren in diesem Teil Guatemalas sind und auf den Beginn der Bewegung warten – die Zeit ist gekommen!

Kontakt: [email protected]

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.