Veröffentlicht am 30. Mai 2019 In Schönstatt im Herausgehen

Arbeiter aus Paraná pilgern zum Schönstattheiligtum

ARGENTINIEN, via AICA •

Unter dem Motto „Mutter von Brot und Arbeit, segne unseren Einsatz für ein gerechteres Argentinien!“ findet am Sonntag, den 2. Juni, eine Wallfahrt der Arbeiter zum Schönstattheiligtum in der Stadt Paraná statt.—

Die Wallfahrt beginnt um 14:00 Uhr und versammelt Arbeiter, Rentner und arbeitslose Pilger im Atrium der Kathedrale Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz in Paraná. Die Route sieht einige Zwischenstopps vor der Ankunft im Heiligtum vor, um Maria Bitten und Dank zu überreichen.

Die erste Station ist die Belgrano-Schule, die zweite der Bahnhof, die dritte die Kapelle „Divina Gracia“, die vierte das Seniorenheim, die fünfte der Club Neuquén und die sechste das Gesundheitszentrum Pater Kentenich.

An jeder Station werden Gebete gesprochen und Zeugnisse abgelegt, sowohl für die Arbeitssuche als auch für Projekte. Es wird für die Arbeiter, die Lehrer und Erzieher, die Sozialarbeiter, die Obdachlose begleiten und für Ehe und Familie gebetet; ebenso für diejenigen, die für Menschen mit Behinderungen arbeiten, für Menschen in der Drogentherapie, für das Gesundheitspersonal und für alle, die das Leben von der Empfängnis bis zum Tod schützen.

Die Ankunft der Pilger ist gegen 16:30 Uhr geplant, wenn die Messe im Heiligtum von La Loma gefeiert wird.

 

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.