Veröffentlicht am 26. Februar 2018 In Projekte, Schönstatt im Herausgehen, Werke der Barmherzigkeit

Was macht das mit dir, wenn du jemanden triffst, dem das tägliche Brot fehlt?

BRASILIEN, JUMAS Porto Alegre •

Apostolische Fruchtbarkeit! Diese Worte fassen am besten zusammen, was das neue Projekt der Schönstatt-Mannesjugend Porto Alegre bedeutet, das am Samstag, dem 17. Februar, erstmals an den Start ging. —

Mit starker Unterstützung der Schönstattfamilie beim Fundraising und der Pfarrei Nossa Senhora da Assunçã in der Person von Pfarrer Frei Inácio, der die Räumlichkeiten der Pfarrei für die Herstellung der Speisen zur Verfügung stellte, konnte es losgehen. Das Menü bestand aus Reis, Nudeln und Hühnchen, dazu ein Glas Ananassaft zur Erfrischung. Die Jungen und jungen Männer legten im wahrsten Sinne des Wortes Hand an, und schließlich wurde warmes Essen an insgesamt 70 Obdachlose im Zentrum von Porto Alegre verteilt. Und zusammen mit den Speisen gab es Gebetsbildchen zur Erinnerung und vor allem das Versprechen, für sie zu beten.

Die Schönstatt-Mannesjugend von Porto Alegre hatte seit dem letzten Jahr dieses Projekt geplant, konkret im Gedanken an die apostolische Tätigkeit und Fruchtbarkeit des neuen Menschen. Es war eine Erfahrung, die alles, was sie vorher überlegt hatten, weit übertroffen hat. Menschen, konkrete, lebendige Menschen sehen und berühren, denen das tägliche Brot fehlt, ist wie ein Brandbeschleuniger für das Feuer des Apostolates! Und es brennt!

 

Fonte: Quelle: www.jumasbrasil.com.br

Original: Portugiesisch, 23.02.2018. Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.