Veröffentlicht am 2017-02-06 In Schönstatt im Herausgehen, Solidarisches Bündnis

Chile in Flammen: Gebe Gott uns allen ein solidarisches, hochherziges Herz und zupackende Hände

CHILE,  P. Mariano Irureta, Leiter der Schönstatt-Bewegung in Chile •

Angesichts der verheerenden Waldbrände, die seit Tagen große Teile Chiles heimsuchen, wendet Pater Mariano Irureta, Leiter der Schönstatt-Bewegung in Chile, sich am Fest der Darstellung des Herrn mit einem Brief an alle Schönstätter (in Chile und in anderen Ländern), und bittet um Hilfe im Gebet und in konkreten Gesten der Solidarität, und um die Weitergabe des Briefes an alle Schönstätter und Menschen guten Willens, die vielleicht helfen möchten.

„Wir haben die Veröffentlichung (des Artikels: Im solidarischen Bündnis mit Chile – gemeinsam mit Papst Franziskus) auf Ihrer Webseite gelesen und danken dafür von Herzen“, schreibt María Isabel Banfi, Generalsekretärin der Schönstatt-Bewegung in Chile, auf die Antwort der Redaktion von schoenstatt.org mit dem Angebot, den Brief zu veröffentlichen und zu übersetzen. „Im Heiligtum von Bellavista empfehlen wir Sie und Ihr ganzes Team der MTA.“ In unseren Heiligtümern, liebe Schönstattfamilie von Chile, empfehlen wir Sie alle und alle Opfer, Feuerwehrleute, Ärzte und Freiwillige und alle, die sich im Kampf gegen die Flammen verbinden, der MTA! Wir sind Familie, wir sind solidarisch.

 

 

Santiago de Chile, 2. Februar 2017

Fest der Darstellung des Herrn, Maria Lichtmess

Liebe Schwestern und Brüder im Bündnis!

Seit einigen Wochen ist eine große Zahl von Chilenen von den riesigen Waldbränden betroffen, die einen großen Teil des südlichen und mittleren Teiles unseres Landes verwüsten.

Was uns als Land am meisten erschüttert, ist der Verlust von Menschenleben; in diesen Tagen sind mindestens 11 Personen Opfer des Feuers und seiner Folgen geworden. Als Gemeinschaft sprechen wir allen Angehörigen der Opfer unser Beileid aus und beten zum Herrn, dass er ihnen Trost schenke. Jeder Tod verursacht Traurigkeit, doch in solchen Umständen scheint diese noch größer zu werden.

Auf der anderen Seite sind die meisten der vom Feuer betroffenen Menschen solche, die mit viel Mühe und Arbeit von Jahren das Hab und Gut erworben haben, das sie nun in dieser Katastrophe verloren haben.

Sie haben nicht nur ihre persönliche Habe verloren wie ihre Häuser und ihren Hausrat. In den meisten Fällen haben sie auch ihre Arbeitsquelle verloren, da die hauptsächliche Wirtschaftstätigkeit in dieser Gegend Ackerbau, Wald- und Weidewirtschaft sind. Der Boden, die Wälder, die Tiere – das alles haben die Waldbrände zerstört oder schwer beschädigt.

Nach den offiziellen Zahlen der Regierung von Chile gibt es im Moment 123 Brandherde, von denen 58 unter Kontrolle sind, 62 bekämpft werden und 3 gelöscht sind; es sind über 366.368 Hektar Land betroffen, die Zahl der Opfer beträgt 6162, es sind 1551 Häuser zerstört.

Ganz Chile ist auf sozialer, gesellschaftlicher und kirchlicher Ebene schockiert und tief betroffen angesichts der ernsten sozialen, humanitären und ökologischen Situation. Als Schönstätter sind wir angesichts dieser Dinge nicht gleichgültig. Im Gegenteil, viele haben sich zusammengetan, um den betroffenen Familien und den freiwilligen Helfern, die heldenhaft und selbstlos die staatliche Hilfe bei der Bekämpfung der Flammen unterstützen, zu helfen und beizustehen.

Die Schönstattfamilien der betroffenen Gebiete, die die Nöte und Bedürfnisse ihrer geschädigten Nachbarn sehr gut kennen, bitten jetzt um Hilfe vonseiten der ganzen chilenischen Schönstattfamilie und darüber hinaus, um die notwendigen Mittel zu finden für angemessene und wirksame Hilfe für die Familien.

Mit dieser Botschaft möchten wir diesen Hilferuf weiterverbreiten an alle, die helfen und ihre Hilfe über die Schönstattfamilien in Chile weitergeben möchten.

Finanzielle Hilfe kann durch Überweisung auf folgende Konten erfolgen:

Schönstattfamilie von Rancagua

Fundación Schoenstatt Rancagua
​BCI​ – Bank​

Kontonummer: ​ 52180913
Steuernummer:  65.117.716-2
Betreff in der begleitenden Mail: „Ayuda por incendios forestales“​
​E​mail: [email protected]​ (es ist unabdingbar, die Überweisung an diese Mailadresse anzukündigen)​

Schönstattfamilie von San Fernando

Corporación Apostólica Tierra Santa
Banco de Chile
Kontonummer 00-208 02389-05
Steuernummer 65.065.340-8
Betreff in der begleitenden Mail: „Ayuda por incendios forestales“
E-mail: [email protected] (es ist unabdingbar, die Überweisung an diese Mailadresse anzukündigen)​

Schönstattfamilie von Curicó und Talca

Gonzalo San Martín

Banco Santander

Kontonummer: 2547108-3
Steuernummer:  6969380-6
Betreff in der begleitenden Mail: „Ayuda por incendios forestales“
E-mail: [email protected] (es ist unabdingbar, die Überweisung an diese Mailadresse anzukündigen)​

Gleichzeitig bitten wir, sich mit unserem Gebet zu vereinen und die liebe Gottesmutter in allen unseren Heiligtümern zu bitten, dass sie den Menschen, die Angehörige und Freunde, Hab und Gut verloren haben, Trost und Hoffnung schenke, dass die Brände sich nicht noch weiter ausbreiten und sie so bald als möglich gelöscht werden können, und dass sie uns allen ein solidarischen und hochherziges Herz und zupackende Hände schenke, um herauszugehen und unseren Brüdern und Schwestern und Landsleuten zu helfen.

Möge das Licht des heutigen Tages die Kraft unseres Liebesbündnisses zum Ausdruck bringen, wie unser Vater es ersehnt hat. Möge die Solidarität das Licht der Hoffnung an diesem Lichtmessfest entzünden und uns wachsen lassen in der Realität der Bündniskultur.

Vom Coenaculum-Heiligtum in Bellavista aus, im Liebesbündnis,

P. Mariano Irureta

Bewegungsleiter

Schönstatt, Chile


Als Team von schoenstatt.org solidarisieren wir uns mit der Schönstattfamilie von Chile mit unserem Gebet und unseren Beiträgen zum Gnadenkapital und auch mit dem Angebot eines Tools, mit dem Spenden vor allem von außerhalb Chiles einfacher sind.

In verzweifelten Momenten wie diesen tut es gut zu wissen, dass wir Familie sind und das auch mit Taten beweisen.

 

 

QR-Code zur Onlinespende für Chile

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , , , ,