Veröffentlicht am 16. Januar 2017 In Schönstatt im Herausgehen

Jugendliche pilgern auf dem Camino de Brochero – und nehmen unser aller Anliegen mit

ARGENTINIEN, Juan Elías •

Es ist schon fast so weit. Noch können wir sie begleiten und ihnen persönliche Anliegen, Anliegen der Kirche, Schönstatts, allgemeine und dringende Anliegen mitgehen. Ein Anliegen wurde schon mitgegeben, durch die Redaktion von schoenstatt.org Die neue aktuelle Gebetsmeinung des Heiligen Vaters für den Monat Januar. Das Gebet am Pulsschlag der Zeit: „In diesen Tagen bitterer Kälte denke ich an die Menschen, die auf der Straße leben, von Kälte und oft auch von Gleichgültigkeit gepeitscht. Und ich bitte, an sie zu denken und für sie zu beten. Leider haben manche von ihnen nicht überlebt. Bitten wir für sie und bitten wir den Herrn, dass er unsere Herzen warm mache, um ihnen helfen zu können.“

Am Montag, dem 16. Januar beginnt die Fußwallfahrt über 150 km, die von der Stadt Córdoba aus nach Villa Cura Brochero führt, über den sogenannten Camino de Brochero.“ Es ist eine Initiative der Schönstatt-Mannesjugend zu Ehren des heiligen Cura Brochero, des ersten argentinischen Heiligen, am 16. Oktober in Rom von Papst Franziskus, dem ersten argentinischen Papst, heiliggesprochen. Der Heilige auf dem Maulesel. So erschien sein Bild an diesem sonnigen Sonntag im Oktober an der Fassade des Petersdoms.

Es sind 75 junge Männer aus Argentinien, Paraguay, Uruguay und Österreich, die zur Begegnung mit dem Cura Brochero und seiner Mission aufbrechen. Am Dienstag, 17. Januar, feiern sie mit dem Weihbischof eine Aussendungsmesse in der Kathedrale von Córdoba und erreichen am 22. Januar Villa Cura Brochero. Während des Pilgerweges beten sie für die Menschen, die ihre Anliegen geschickt haben und übergeben sie der Fürbitte des heiligen Priesters.

170114-cura-brochero-04

Während der Heiligsprechung in Rom

Camino de Brochero: Schmiede der Geschichte zur Heiligkeit

Die Moslems pilgern nach Mekka. Die Juden nach Jerusalem, vor allem zum Paschafest. Die Christen pilgern nach Rom, Jerusalem, Santiago De Compostela, Luján, Aparecida, Caacupé, etc. Der Pilger ist ein Mensch des Glaubens, der durch eine übernatürliche Kraft bewegt sein Land, sein Haus, seine Annehmlichkeit, seine Komfortzone verlässt und sich aufmacht zur Begegnung mit seinem Gott. Darum finden wir das Phänomen der Wallfahrt in allen Religionen.

Auch der Camino de Brochero ist eine Wallfahrt. Die Jugendlichen erklären: „Durch die vielen auch geographischen Ähnlichkeiten machen auch wir unseren Jakobsweg. Von Córdoba aus pilgern wir nach Villa Cura Brochero. Wir lassen unsere Häuser und Familien, unsere Annehmlichkeiten hinter uns, um einen langen Weg zu gehen hin zu einem heiligen Ort – dem Land eines Heiligen. Dort lassen wir unsere Sehnsüchte, alles, was durch unser Herz geht, beim heiligen José Brochero und umarmen unsere liebe Gottesmutter, ‚Die Reinste‘, wie Brochero Maria so gerne nannte. Wir gehen mit ihr, lassen den alten Menschen hinter uns, um erneut den neuen Menschen zu umarmen, den wir alle anstreben.“

Der Camino de Brochero ist Schmiede der Geschichte. Es ist ein Weg zur Heiligkeit. Diese Gruppe drückt es klar aus: „Wir bauen die Geschichte einer neuen christlichen und marianischen Generation. Mit jedem unserer Schritte wird die Geschichte einer christlichen Gemeinschaft von heiligen Männern und Pilgern geschmiedet. Mit jedem unserer Schritte wird in unserem Herzen der neue Mensch modelliert, wie Gott ihn für uns gedacht hat. Jeder unserer Schritte ist der des armen, pilgernden Christus, der auf den Gipfeln der Traslasierra Gestalt annimmt. Darum laden wir alle ein: Geh, Bruder, voller Freude, unser Herz ist unruhig und ruht nicht, bevor es die heilige Erde von Brochero betreten hat.“

170114-cura-brochero-05

Wir tragen mit jedem Schritt alle Gebetsanliegen mit

Die Wallfahrt wird zu einem geistlichen Weg und darüber hinaus eine Gelegenheit zum Solidarischen Bündnis, denn während der sechs Tage machen wir uns die Anliegen so vieler Menschen, die uns ums Gebet bitten, zu Eigen. Wir bieten unsere Opfer, unsere Zeiten des Gebetes und der Gemeinschaft für jedes einzelne dieser Anliegen an. Am letzten Tag der Wallfahrt möchten wir dann alle diese Anliegen dem heiligen Cura Brochero anvertrauen, der sie der „Reinsten“ weitergeben wird, und sie trägt alles zum lieben Gott. So wird der Camino de Brochero nicht nur eine Wallfahrt von ein paar Dutzend Jugendlichen, sondern von viel mehr Menschen, die uns geistig begleiten.

170114-cura-brochero-06

 

Und hier nun die Einladung, alle Anliegen, Dank und alle Anliegen, die wir auf den Camino mitnehmen sollen, an folgende Adresse zu senden:

[email protected]

oder auch durch eine Post auf unserer Facebook-Seite

https://web.facebook.com/caminodebrochero/

Und auch wir bitten um Ihr Gebet, wie wir für Sie alle beten.

„Der Camino de Brochero – auf den Spuren des Heiligen.“

Mitgehen auf dem Camino de Brochero

“Eine neue Sonne geht auf über der neuen Zivilisation, die heute entsteht…” – heute, auf diesem sonnigen Petersplatz

Schlagworte: , , , , , , ,