Veröffentlicht am 2015-07-31 In Projekte, Schönstatt im Herausgehen

Diözesantreffen und 12. Jahrestag des ersten Männer-Rosenkranzes der Diözese

BRASILIEN, Francisco Jales Junior •

Am Sonntag, dem 26. Juli 2015 fand das erste diözesane Treffen des Männer-Rosenkranzes in der Stadt Janduis im Staat Rio Grande do Norte statt. Die Festveranstaltung nahm den ganzen Vormittag in Anspruch und Hunderte von Männern mit ihren Familien und viele Bewohner der umliegenden Städte nahmen daran teil.

Dieses Ereignis ist bereits Teil des Terminplanes des Männer-Rosenkranzes der Diözese von Santa Luzia des Mossoró, die alle zwei Monate ein Diözesantreffen aller Städte, in denen der Männer-Rosenkranz vertreten ist, veranstaltet. Für die diözesane Koordination war es ein voller Erfolg, dass sich mehr als 600 Männer in der Sporthalle der Stadt versammelt hatten. Bei dieser Gelegenheit feierten die Mitglieder des Männer-Rosenkranzes auch den 12. Jahrestag des ersten Rosenkranzes in der Diözese.

11760039_692180877580840_100170018047353317_n

Der Männerrosenkranz in Mossoró/RN

Am 26. Juli 2003 nahm Luiz de França diese Rosenkranzmission aufgrund der Vermittlung der Dreimal Wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin an. Er bat um Erleuchtung des Heiligen Geistes und begann im Haus der Gottesmutter von Schönstatt mit einer kleinen Gruppe von acht Männern, den Rosenkranz zu meditieren, indem sie das Leben Jesu vom Ja Marias, über seine Geburt bis zu seinem Tod am Kreuz betrachteten.

Heute gibt es in Mossoró/RN 40 Gruppen in den sechs Stadtpfarreien und in der Diözese Santa Luzia de Mossoró, die sich täglich treffen, um für den Gnadensegen zu danken, der über jeden einzelnen von ihnen und alle ihre Familienmitglieder hernieder kommt.

11169177_692180914247503_1521860152514897887_n

Mehr fotos – Janduis, Brasil
Original: Portugiesisch. Übersetzung: Mechthild Jahn und Renate Dekker, Bad Ems, Deutschland

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.