Veröffentlicht am 2019-01-19 In WJT 2019

Es ist so weit: IGNIS und HINENI haben angefangen

WJT2019, COSTA RICA, Maria Fischer •

“Sie werden Scharen von Jugendlichen sehen, wenn Sie gleich aus dem Heiligtum herausgehen“, so P. José Luis Correa am Schluss der heiligen Messe der Schönstattfamilie am Mittag des 17. Januar 2019. Im Heiligtum sind eine Familie aus Londrina, Brasilien, die ihren Sohn begleitet, der am IGNIS-Treffen der Mannesjugend teilnimmt, auch eine Frau aus Paraguay, die mit ihrer Tochter und einer Gruppe von Jugendlichen hier ist, Männer und Frauen aus der Bewegung von Costa Rica, die bis zum letzten Moment im Hintergrund gearbeitet haben, um alles für die Jugend und ihre internationalen Begegnungen zu organisieren, die an diesem 17. Januar beginnen – und die auch weiter dabei im Einsatz sind.

Die ersten, die zum  Hinéni kommen, sind … drei junge Männer aus der Delegation der JUMAS, der Mannesjugend. aus Brasilien, die den freien Nachmittag nutzten, um noch einmal zum Heiligtum zu gehen, das heute während der Aktivitäten von Hinéni eigentlich für „andere“ geschlossen ist, um der Mädchenjugend einen ganz eigenen Raum zu geben.

Die drei mutigen Abenteurer aus Brasilien bestätigen mit unschuldigen Gesichtern, dass sie nichts davon wissen und genießen ihren Ausflug zum Heiligtum, in das sie sich ganz offensichtlich verliebt haben.

Alles ist durchdacht. Neben dem viel zu bescheiden „Lädchen“ genannten Hochrisikogebiet für die Geldbörse gibt es sogar einen Stand, an dem man alles kaufen kann, was in der Eile beim Kofferpacken vergessen worden sein könnte…. von der Zahnbürste über Süßigkeiten bis hin zu Shampoo.

Einer aus der Gruppe der Brasilianer, der sich zum HInéni „verirrt“ hatte, mit dem Team

Ein Bus nach dem anderen …

Plötzlich begann sich das Gelände des Heiligtums, das bereits in den letzten Tagen mit Bühne, Lautsprechern, Bannern und Postern und ganz zu schweigen von dem grünen Bogen um die Tür des Heiligtums mit tropischen Blumen vorbereitet wurde, mit jungen Frauen zu füllen. Ein Bus nach dem anderen bringt sie zum Heiligtum, Delegation um Delegation.

Pater José Luis und die anderen anwesenden Berater begrüßten jede der Jugendlichen, die sich bereits vor Beginn ihres Treffens zu Hause fühlten, persönlich.

Mit einer Messe, die mit einem festlichen Einzugmit National- und Gliederungsfahnen begann, startete dann am frühen Nachmittag das lang erwartete HINENI…….

Die Mannesjugend begann ihr Treffen am Abend des 17. Januar in der Schule, in der das ganze Treffen stattfindet, mit einem großen Empfang und einer Messe, die von den zahlreichen anwesenden Priestern gefeiert wurde.

 

Fotos  und  Videos Hinéni:

JMJ 19 - Hineni

Fotos  und Videos IGNIS:

JMJ19 - Ignis

Wir erleben Gnade

„Im Schönstattheiligtum ‚Familie der Hoffnung,‘ Costa Rica, gibt es eine Zeit der Gnade, der Freude, des Selbsthingabens, des Engagements, der Mission…“, sagte Vanessa Sotela Borrasé.
„Unsere Schönstattjugend ist Gastgeber von Hunderten von Jugendlichen, die mit ihren Delegationen aus vielen Ländern zu den Treffen gekommen sind, die in diesem Vor-WJT in Costa Rica organisiert wurden, unterstützt von ihren Familien und der Familienbewegung von Costa Rica.
Das geistliche Wachstum und das Zeugnis der Jugend erfüllt uns mit Hoffnung auf eine bessere Welt, nach der sich alle sehnen. Wir vereinen uns im Dankgebet für diese unschätzbare Gelegenheit zum „Geben“ und für die Früchte der Pastoral von Papst Franziskus beim kommenden Weltjugendtag in Panama“.

Video: José Alejandro Martínez, Costa Rica
Fotos: José Alejandro Martínez, P. Jorge Andrés Rubido, Maria Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.