Veröffentlicht am 2016-06-15 In Miteinander für Europa

Was können wir Christen jetzt für Europa tun?

MITEINANDER FÜR EUROPA, P. Hans-Martin Samietz •

Am 2. Juli findet zwischen Hauptbahnhof und Marienplatz in München eine Kundgebung statt. Christinnen und Christen demonstrieren auf dem Karlsplatz. Was will die Menge der Versammelten der Öffentlichkeit zeigen? Es gibt einen Gott, der in den Herzen vieler Menschen wirkt. Und er wirkt in der Sehnsucht das Gemeinsame mehr zu lieben als das trennende. „500 Trennung sind genug“, werden die Versammelten sagen, „Einheit ist möglich“, werden sie einander zurufen. Seit fast zwanzig Jahren treffen sich Christinnen und Christen aus geistlichen Bewegungen diesseits und jenseits trennender Überzeugungen und Kirchenbilder und freuen sich aneinander darüber, dass die anderen Christus lieben. Es ist eine Ökumene der Herzen, die sich in dieser Bewegung der Bewegungen ausdrückt. Papst Franziskus wird mittels einer Videobotschaft zu den Versammelten sprechen genauso wie Patriarch Bartholomäus. Der Vizepräsident des Lutherischen Weltbundes und der Präsident des päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen werden vor den Versammelten zueinander über Versöhnung reden.

Was Europa jetzt braucht ist ein Geist, der uns hilft das Gemeinsame mehr zu lieben als das Trennende. Eine Teilnahme an der Kundgebung „Miteinander für Europa“ am 2. Juli auf dem Karslplatz in München kann ein deutliches Zeichen von Christinnen und Christen sein, der Seele Europas jetzt zu Hilfe zu eilen.

Die Kundgebung in Zahlen

Die Kundgebung dauert von 14 bis 18 Uhr.

Es schließt sich eine Jugendkundgebung bis 21 Uhr an.

Erwartete Teilnehmerzahl: 4.000

Schönstatt mitten drin

Schönstatt tritt durch verschiedene Akteure bei dieser Kundgebung beachtlich in Erscheinung. Pater Heinrich Walter gehört zum Leitungskomitee. Ihn werden wir im Abschlussteil als Moderator und Impulsgeber erleben. Vom Fackellauf wird ein kurzer Videoclip erzählen, ein Teilnehmer der Misiones gibt vor den Versammelten Zeugnis, ein Student der Schönstatt-Patres singt öffentlich das Parolenlied der männlichen Schönstattjugend 2016.

SAMSUNG

SAMSUNG

Unterstützen Sie „Miteinander für Europa“, indem sie zur Kundgebung kommen.

Weitere Informationen: www.together4europe.org/de/ und www.miteinander-wie-sonst.org

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.