Amoris Laetitia

Veröffentlicht am 2021-08-12 In Jahr der Familie Amoris Laetitia

Die Botschaft von Amoris Laetitia allen Ehepaaren nahebringen

PANAMA, Carmen Franco •

Am 9. August 2021 hatte die Schönstatt-Führungskräfteschule in Panama die Freude, Pater José Luis Correa, Koordinator des Kontinents, mit einem Vortrag über das vor fünf Jahren veröffentlichte Apostolische Schreiben Amoris Laetitia über die Schönheit und Freude der Familienliebe zu begrüßen. Am fünften Jahrestag, dem 19.3.2021, eröffnete Papst Franziskus das Jahr der Familie „Amoris Laetitia“, das am 26. Juni 2022 anlässlich des 10. Welttreffens der Familien mit dem Heiligen Vater in Rom endet.

LogoWährend des Vortrags betonte Pater José Luis die Nähe Schönstatts und besonders des Familienwerks zum Apostolischen Schreiben von Papst Franziskus, der alle, besonders die Ehepaare, zur Kultur der Begegnung aufruft.

Pater José Luis Correa lud alle ein, an diesem „Jahr der Familie Amoris Laetitia“ und am Welttreffen der Familien teilzunehmen, das im Juni 2022 in jeder Diözese und in Rom unter dem Motto „Familienliebe: Berufung und Weg der Heiligkeit“ stattfinden wird.

Er entfaltete jedes Kapitel von Amoris Laetitia, so dass wir entdecken konnten, wie Schönstatt denselben Aufruf hat, den Papst Franziskus an uns richtet. Wir sind seine Jünger und sollten diese Botschaft an alle Paare weitergeben, damit sie sich willkommen und verstanden fühlen. Mögen sie in Schönstatt den Schutz für ihre Familien spüren, der es ihnen ermöglicht, ihre Berufung und ihren Weg zur Heiligkeit fortzusetzen, in der Gewissheit, dass Gott und die Gottesmutter sie begleiten.

In Kapitel 2 machte Pater José Luis uns darauf aufmerksam, dass Papst Franziskus das Wohl der Familie am Herzen liegt, da es für die Zukunft der Welt und der Kirche entscheidend ist. Er betonte, dass „die Forderungen und Aufrufe des Heiligen Geistes auch in den Ereignissen der Geschichte selbst widerhallen“.

Ideen für typische Beiträge aus dem Charisma Schönstatts

Schönstatt ruft uns durch den praktischen Vorsehungsglauben auf, auf die Stimmen von Zeit, Sein und Seele zu hören, um über Ehe und Familie zu entscheiden.

Pater José Luis riet uns, Maria zu bitten, in unsere Familie einzutreten, unsere Hausheiligtümer zu beleben, damit jeder die Zuneigung und das Verständnis in seinem Haus spüren kann.

Erinnern wir uns daran, dass Jesus im heiligen Josef die Zärtlichkeit des Vaters sah. So sollten Väter sein, damit Kinder Gott als einen nahen und liebenden Vater sehen können.

Sein letzter Rat an die Paare: Die erste Liebe sollte die Liebe zum Ehepartner sein, in einer Verbundenheit, in der wir ein heiliges, liebevolles und freudiges Leben mit Gott und der Gottesmutter führen. Jeden Morgen, wenn wir aufstehen, wollen wir zu unserem Ehepartner sagen: „Nachdem gestärkt ich darf erwachen, um neu die Liebe zu entfachen, lass, Vater, frohen Gruß dir sagen…“.

Amoris Laetitia Panamá

Quelle: http://schoenstattpanama.blogspot.com

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.