Con el arzobispo de Tegucigalpa, Mons. Nacher, español de Valencia, hasta hace pocos meses párroco en San Pedro Sula

Veröffentlicht am 2023-06-18 In Dilexit ecclesiam

Bischofsbesuch in Honduras – Schönstatts Dienst an der Kirche anbieten

COSTA RICA, P. José Luis Correa •

Bei seinem jüngsten Besuch in Honduras, einem Land, das bis vor kurzem noch nicht auf der Weltkarte Schönstatts stand, besuchte Pater José Luis Correa den Erzbischof von Tegucigalpa, José Vicente Nácher Tatay, CM, und den Erzbischof von San Pedro Sula, Michael Lenihan, OFM. —

Der Erzbischof von Tegucigalpa, José Vicente Nacher, ein Spanier aus Valencia, der bis vor wenigen Monaten Pfarrer in San Pedro Sula war, empfing uns eine halbe Stunde, in der wir mit ihm über Schönstatt in der Hauptstadt von Honduras sprachen. Wir schenkten ihm ein Kreuz der Einheit auf einem Sockel und ein Brustkreuz, das er sofort umarmte.

Er ist sehr offen für unsere Unterstützung der Familienpastoral, in der mehrere Ehepaare und ein Diözesanpriester, Pfarrer Javier Martínez, der kürzlich zum Dekan ernannt wurde, mit der Bewegung verbunden sind.  Einige von ihnen werden im November am Fortalecimiento Matrimonial (Forta, Intensivwochenende für Ehepaare)  in Miami teilnehmen. Pfarrer Javier war schon dort und wird erneut dabei sein.

Der Erzbischof von San Pedro Sula, Michael Lenihan OFM, hat uns fast 40 Minuten lang sehr freundlich empfangen.

 

Con el arzobispo De San Pedro Sula, Mons Michael Lenihan, OFM

Mit dem Erzbischof von San Pedro Sula, Michael Lenihan OFM

Erste Schritte in Tegucigalpa

Im Rahmen des Besuchs gab es auch eine Messe und einen Vortrag in der Pfarrei Loarque, einem Stadtteil von Tegucigalpa, und die Aussendung eines Missionars der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in die Hauptstadt von Honduras.

Misionera

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert