Cartago

Veröffentlicht am 2022-08-04 In Dilexit ecclesiam

Und die weiten Hallen der Basilika Unserer Lieben Frau von den Engeln füllten sich

COSTA RICA, Laura Loaiza •

Die Schönstatt-Bewegung erhielt eine Einladung von Bischof Mario Enrique Quirós von Cartago und vom Rektor des Heiligtums der Basilika Unserer Lieben Frau von den Engeln von Cartago, Pfr. Miguel Adrián Rivera, zur Teilnahme an der Novene der Jungfrau der Engel am 31. Juli während der Messe um 12:00 Uhr. —

An dieser Feier nahmen Mitglieder der Schönstatt-Bewegung von Costa Rica aus allen Regionen, Gemeindemitglieder aus Cartago und Pilger aus ganz Costa Rica teil, die zum Nationalheiligtum pilgern. Diese Pilgerfahrt ist der größte Glaubensakt in unserem Land, seit ihre Erscheinung am 2. August gefeiert wird.

El Movimiento de Schoenstatt recibió por parte del Obispo de la Diócesis de Cartago, Monseñor Mario Enrique Quirós Quirós, y del Rector del Santuario de la Basílica de Los Ángeles de Cartago el Padre Miguel Adrián Rivera, la invitación para participar en la Novena de la Virgen de Los Ángeles el 31 de julio en la misa de 12 medio día.

Die dunkle Jungfrau

Am 2. August 1635 sammelte eine einfache junge Frau, die in einem Ort namens Puebla de los Pardos lebte, wie üblich mitten im Wald Feuerholz. Auf einem Felsen, in der Nähe einer Quelle, entdeckte sie eine kleine Steinskulptur einer Frau mit einem Baby im Arm. Sie beschloss, sie mit nach Hause zu nehmen, wo sie sie in eine Schublade legte. Am nächsten Tag kehrte sie zum Fundort zurück und fand eine Schnitzerei, die genauso aussah wie die vom Vortag. Sie nahm sie mit nach Hause, um sie neben der anderen aufzubewahren, aber als sie nach ihr suchte, bemerkte sie, dass sie weg war, und so behielt sie das neue Bild, das sie gefunden hatte. Am dritten Tag geschah das Gleiche, aber diesmal brachte das Mädchen das Bild erschrocken zum örtlichen Pfarrer, der der Geschichte des Mädchens keine große Bedeutung beimaß, das Bild in eine Truhe legte und es vergaß.

Am nächsten Tag öffnete der Geistliche die Kiste und zu seiner Überraschung war die Figur weg. Die junge Frau kehrte zu dem Ort zurück, an dem sie das Bild gefunden hatte, und brachte es dem Priester zurück, der es diesmal in den Tabernakel legte. Am nächsten Tag öffnete der Pfarrer den Tabernakel und fand sie nicht. Also ging er in Begleitung einer Gruppe von Gemeindemitgliedern in den Wald, wo er zu seiner Überraschung das Bild auf dem Stein fand. Der Priester erkannte, dass dies eine Botschaft der Jungfrau Maria war: Sie wollte bei den dunkelhäutigen Menschen sein, bei den Armen, den Demütigen und den Verachteten.

Und so bauten sie ihr zu Ehren eine kleine Kirche, wo heute die Basilika zu Ehren Unserer Lieben Frau, der Königin der Engel, steht. Das kleine Bildnis wurde auf den Namen Virgen Morena, Dunkle Jungfrau, getauft und später Unsere Liebe Frau von den Engeln genannt, denn am 2. August feiern die Franziskaner das Fest der Jungfrau von den Engeln[1].

Sie ist Mutter, Modell, Erzieherin

Die vielen Pilger nahmen an einer feierlichen Zeremonie teil, die von unserem Pater José Luis Correa, dem Berater der Bewegung in Costa Rica, geleitet wurde.

Pater José Luis hat sich in seiner Predigt an die Worte von Papst Franziskus angelehnt:

„Maria: Sie ist meine Mutter!

Sie ist ein Modell

Sie ist eine Erzieherin“.

Eine Begegnung und bald ein Liebesbündnis

Pater José Luis Correa hatte die Freude, vor der Messe mit den emeritierten Bischöfen unseres Landes und mit Luis Marín de San Martín, dem Untersekretär des Sekretariats der Bischofssynode, dem besonderen Gast dieser Novene, zu sprechen. Pater José Luis sagte zu den Fotos dieses Treffens: „Bei der Messe heute, Sonntag um 12 Uhr in der Basilika von Cartago. Es ist ein Privileg, dass mir diese Messe während der Vesper der großen Wallfahrt anvertraut wird (2 Millionen Menschen werden morgen, am 2. August, erwartet!!!! Da kommen wir her!!!) Auf dem Foto in der Sakristei bin ich umgeben von den Emeriti und dem Spanier vom Sekretariat der Synode. Sehr freundlich und kompetent. Am anderen Ende steht der Bischof von Cartago, der bald das Liebesbündnis schließen wird.“

[1] Quelle: Wikipedia und Kathedrale von Karthago

Original: Spanisch, 2.8.2022. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.