Amoris Laetitia

Veröffentlicht am 2021-03-25 In Dilexit ecclesiam

Schönstatt gestaltet den Auftakt des Jahres der Familie „Amoris Laetitia“ in Costa Rica

COSTA RICA, Lisandra Chávez •

Die Nationale Kommission für Familienpastoral von Costa Rica hat ein Webinar zum offiziellen Beginn des „Jahres der Familie Amoris Laetitia“, das von Papst Franziskus am Hochfest des Heiligen Josef am 19. März 2021 ausgerufen wurde, organisiert. Den einzigen Vortrag der Veranstaltung hielt Pater José Luis Correa Lira, nationaler Berater der Schönstatt-Bewegung in Costa Rica und Mittelamerika und kontinentaler Koordinator der Schönstatt-Bewegung in Amerika. Dann wurde das Zeugnis des Liedermachers Tony Gazel aus dem Schönstatt-Familienbund vorgetragen, der auch für die musikalische Gestaltung der Veranstaltung verantwortlich war. —

Pater Ronny Solano, Exekutivsekretär der Nationalen Kommission für Familienpastoral, war Moderator des Webinars und lud Pater José Luis Correa ein, das Thema über den Heiligen Josef, Ehemann und Vater, zu teilen. Bischof Manuel Eugenio Salazar, der dieser Kommission vorsteht, eröffnete die Aktivität. In Costa Rica ist das Wirken Schönstatts für die Familien in Verbindung mit der Gottesmutter, der „Mater“, schon sehr bekannt.

Der heilige Josef als Ehemann

Pater José Luis Correa konzentrierte sich auf das Apostolische Schreiben Patris Corde von Papst Franziskus, das zum 150. Jahrestag der Proklamation des Heiligen Josef zum Patron der Weltkirche veröffentlicht wurde. Seine Botschaft bezog sich auf den Heiligen Josef als Ehemann: gerecht, ehrlich, respektvoll, ein rechtschaffener Arbeiter, treu und feinfühlig mit seiner Frau. Ein Mann, der alle Prüfungen bestanden hat, die ein Ehemann bestehen kann, und deshalb ermahnte Pater José Luis die Ehepaare, den heiligen Josef zu bitten, ihnen zu Hilfe zu kommen und ihnen zu helfen, treu zu sein.

„Gott hatte Maria als Braut und Ehefrau für den heiligen Josef bestimmt. In Wahrheit waren sie nicht durch fleischliche Liebe miteinander verbunden. Aber sals Eheleute waren sie durch eine außerordentlich herzliche, innige, zärtliche und heilige Liebe miteinander verbunden. Zwei Herzen und ein Herzschlag! Sie lebten wirklich ineinander (…) Wenn Liebe einen Gleichklang der Herzen beinhaltet, wenn das Herz der Gottesmutter so tief für den heiligen Josef schlug, dann ist es offensichtlich, dass beide sich von ganzem Herzen liebten“, so Pater Correa.

Pater José Luis wies auch darauf hin, dass „es in der Heiligen Familie, in dieser ursprünglichen Hauskirche, ist, wo alle christlichen Familien sich gegenseitig anschauen sollten. Tatsächlich „lebte der Sohn Gottes durch einen geheimnisvollen Plan Gottes viele Jahre lang verborgen in ihr: Sie ist daher der Prototyp und das Beispiel aller christlichen Familien.“

„Niemand wird als Vater geboren, sondern er wird es. Und das wird man nicht nur, indem man ein Kind auf die Welt bringt, sondern indem man sich verantwortungsvoll um es kümmert. Jedes Mal, wenn jemand die Verantwortung für das Leben eines anderen übernimmt, übt er in gewissem Sinne eine Vaterschaft ihm gegenüber aus“, fügte er hinzu.

Der Text ist von Papst Franziskus, ich habe nur die Musik dazu gemacht

„Ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch für den Vortrag und für die Initiative, das Jahr auf so feierliche und klare Weise zu eröffnen“, kommentierte anschließend P. Alexandre Awi, Sekretär des Dikasteriums für die Laien, die Familie und das Leben.

Tony Gazel und seine Frau, aus ganzem Herzen Schönstätter, waren ebenfalls zum Webinar eingeladen. Sie erzählten ihr Glaubenszeugnis an der Hand der Gottesmutter in ihrer Ehe, angesichts des Kreuzes der Krankheit.

Tony belebte die Aktivität auch mit seinen originellen Liedern und besonders mit dem Lied, das dem Heiligen Josef gewidmet ist. Wie er sagte, „der Text ist von Papst Franziskus, ich habe nur die Musik hinzugefügt.“ Tony referierte vor ein paar Tagen bei Exerzitien der Familienpastoral der Erzdiözese.

Wer sich diese schöne Aktion ansehen möchte, kann dies auf der Facebook-Seite von Radio Fides tun, unter dem Titel „Año Familia Amoris Leatitia 19-03-21“. In diesem Video ist der Vortrag von Pater José Luis Correa bei Minute 15.20.

Familia Amoris Laetitia

 

Original: Spanisch, 24.03.2021. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.