Veröffentlicht am 2016-11-18 In Dilexit ecclesiam

Die MTA und die Virgen del Carmen, die Mutter, Königin und Patronin von Chile, gemeinsam auf den Straßen von Santiago

CHILE, P. Claudio Martínez Felmer •

Einen gesunden Stolz hatten wir von dem Tag an, als wir wussten, dass die Dreimal Wunderbare Mutter von Schönstatt bei der Prozession der ‚Virgen del Carmen‘ [Maria vom Berg Karmel] dabei sein und zusammen mit der ‚Carmelita‘ mitten in Santiago durch die Straßen gehen würde.

So versammelten sich am Tag des Gebetes in Chile viele Mitglieder der Schönstattfamilie unter dem Motto „Breit um uns deinen Mantel“ zusammen mit der ganzen Kirche vor der Kathedrale von Santiago, um Maria zu huldigen, neunzig Jahre, nachdem sie zur Patronin von Chile, der Streitkräfte und Ordnungskräfte gekrönt worden war.

Verschiedene Bilder der Gottesmutter, die im Laufe der  Geschichte Chiles wichtig geworden sind – unter ihnen die MTA – hingen an der Fassade der Kathedrale. Eine kurze Erzählung zur Geschichte ihrer Titel wurde vorgetragen, während die Bilder am Beginn der Feier enthüllt wurden. Diese Bilder begleiteten dann die ‚Virgen del Carmen‘ in der Prozession unter den aufmerksamen Blicken von Tausenden Gläubigen, die sie grüßten, indem sie mit kleinen Fahnen oder Taschentüchern winkten, als sie vorüberkamen.

Die Dreimal Wunderbare Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt in einem Rahmen ähnlich dem der Auxiliar wurde auf den Schultern von jungen Männern der Schönstattjugend von Bellavista und den Postulanten der Schönstattpatres auf  einem sehr schön mit Blumen geschmückten Tragegestell durch die Straßen von Santiago getragen.

Die Prozession begann vor der Kathedrale und endete auf der Plaza Bulnes, gegenüber dem Palacio de la Moneda, dem Regierungssitz, wo in einem bewegenden Augenblick eine große Zweihundertjahr-Flagge gehisst wurde, während die Nationalhymne gesungen wurde.

161101-virgen-del-carmen-01

Dort hat Kardinal Ricardo Ezzati, Erzbischof von Santiago, in der Predigt gesagt:

„Hier und heute wollen wir Maria sagen, dass wir sie in unsere Nation, ins Haus unseres Lebens, aufnehmen wollen. Vor neunzig Jahren wollten wir als chilenisches Volk die Krone auf das Haupt der Mutter und Königin von Chile setzen. Heute, Virgen del Carmen, wollen wir dir sagen, du bist unsere Mutter, wir nehmen dich mit Liebe auf; wir bitten dich, segne unser Volk, segne Santiago, und segne besonders die Armen, die Betrübten, die Kranken und jene, die ihrer Freiheit beraubt sind, jene, die keine Hoffnung mehr im Herzen haben.

Sei die Mutter der Barmherzigkeit für jeden einzelnen, nimm uns unter den Schutz deines Mantels, eines weiten Mantels, unter dem du jedem Schutz gewährst, um uns deine Liebe zu zeigen, uns zu zeigen, dass du die Mutter und Königin unserer Nation bist.

Was für ein schönes Glaubenszeugnis an diesem Nachmittag, liebe Brüder und Schwestern, ein Glaubenszeugnis, zu dem jeder von euch beigetragen hat, so dass es ein Ruf der Liebe und des Vertrauens auf unsere Mutter ist, auf die Virgen del Carmen! Danke, dass ihr hier seid, dass ihr eure Kinder mitgebracht habt, so viele Kinder, die etwas für ihr Herz lernen von Vater, Mutter, Großeltern, die immer nach oben schauen können, denn Maria ist Mutter, und sie ist keine, die weit weg bleibt. Sie ist eine Mutter, die gekommen ist, um mit ihren Kindern zu gehen.

Und das Einzige was sie wünscht ist, dass wir ihr unsere Türen öffnen, damit sie aufbauen kann: Frieden, Liebe, Einheit, Vergebung, wo Vergebung nötig ist. Virgen del Carmen, Mutter und Königin von Chile, mache unsere Herzen jeden Tag deinem Herzen ähnlicher, damit wir, indem wir dich in der Liebe zu deinem Sohn nachahmen, auch wachsen können als eine Nation des Glaubens, die erkennt, dass dein Sohn der Einzige ist, der Worte des ewigen Lebens hat.“

Quelle: www.iglesia.cl.

161101-virgen-del-carmen-02

Verehrung der Virgen del Carmen

Die Prozession der Virgen del Carmen ist die älteste Feier der Kirche von Santiago. Der Ursprung geht zurück auf das 17. Jahrhundert, eine Zeit, in der es an jedem 16. Juli eine Prozession von der Alameda zur Plaza de Armas gab. Wegen des schlechten Wetters – mitten im chilenischen Winter – wurde sie später in den Oktober verlegt.

Später, im Jahr 1971, beschlossen die Bischöfe des Landes, sie am letzten Sonntag im September zu halten mit dem Ziel, sie mit den Feiern des „Monats des Vaterlandes “ zu verbinden; der Tag wurde zum  „Tag des Gebetes für Chile“ erklärt.

Die Verehrung der Virgen del Carmen ist verbunden mit den Anfängen der Nation, nachdem General Bernard O’Higgins sie zur „Beschützerin Chiles“ ernannt hatte. Während des letzten Jahrhunderts hat sich die Verehrung der Virgen del Carmen noch fester im chilenischen Volk verwurzelt, eine Situation, die Papst Pius XI. veranlasste, sie im Jahr 1923 zur Patronin Chiles zu ernennen.

Die öffentliche Proklamation als Patronin Chiles fand am 8. Dezember 1923 statt und wurde im Jahr 1926 vom Päpstlichen Legaten, Bischof Aloisi Marsella, besiegelt, der das Bild der Virgen del Carmen im Auftrag von Papst Pius XI. offiziell krönte.

Quelle: www. emol.com

Original: Spanisch. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland/mf

Quelle: Zeitschrift Vínculo, Chile

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.