Vivo

Veröffentlicht am 2021-11-13 In Kirche - Franziskus - Bewegungen

„Vivo“: Wir wollen Geschichten von heute erzählen

Pressemitteilung / Roberto M. Gonzales •

Der erfolgreiche Dokumentarfilm „Vivo“ über die Kraft der Eucharistie, Leben zu verändern, wird in den kommenden Wochen in Lateinamerika zu sehen sein. Ich denke, es lohnt sich, die Pressemitteilung auf unserer Website schoenstatt.org zu veröffentlichen. —

Der Film wird von Bosco Films vertrieben und ist ab dem 25. November dieses Jahres in Mexiko zu sehen. Ab dem 2. Dezember wird der Film in Argentinien, Panama, Peru, Honduras, El Salvador, Guatemala, Paraguay und Ecuador zu sehen sein.

Lucía González-Barandiarán, Produzentin und Geschäftsführerin von Bosco Films, hob hervor, dass „dieser Film, der in nur 9 Kinos gestartet wurde, am Wochenende seiner Premiere in Spanien zu den 10 umsatzstärksten Filmen des Jahres gehörte“.

Der neue Film „Vivo“ zeigt, wie eine Gebetserfahrung vor Jesus, der Eucharistie, zeigen kann, dass der Herr gegenwärtig ist und Leben verändern kann.

Die Produzentin wies darauf hin, dass das Leben manchmal übereilt zu sein scheint und „uns keinen Raum für Entscheidungen lässt“. Deshalb fragte sie, was passieren würde, „wenn diese Person, dieser Schicksalsschlag oder diese Unterbrechung eine Bedeutung hätte, die Sie nicht erwartet hätten, und Ihre Perspektive und den Schwerpunkt Ihres Lebens verändern würde“.

Der Film wird von „Hakuna“, einer pastoralen Initiative von Pater José Pedro Manglano, produziert und von Jorge Pareja gedreht. Das Drehbuch stammt von Jaime Pineda.

In der Präsentation des Films auf der Website erklärt Pater Manglano, dass „wir etwas Unglaubliches erzählen wollten: Wir hätten nie gedacht, dass ein Stück Brot ein so tiefes Geheimnis verbergen könnte… und mit so viel Kraft! Wir haben mit Hunderten von Menschen zusammengelebt, die vor diesem wei’en Brot befreiende Erfahrungen gemacht haben“. „Hier gibt es keine Fiktion und keine Schauspieler. Wir wollen Geschichten von heute erzählen. Wir denken, dass es für Gläubige und Nicht-Gläubige sehr interessant ist“, betonte er.

Die Menschen, die in diesem Dokumentarfilm zu Wort kommen, berichten, dass sich ihr Leben um 180 Grad gedreht und radikal verändert hat“.

Lucía González-Barandiarán ermutigte die Menschen, den Film „in Ihrer Stadt oder in Ihrem Land“ über die Website vivolapelicula.com zu bestellen.

Sie ermutigte auch jeden dazu, jemanden in den Film mitzunehmen, „von dem Sie glauben, dass er auf der Suche ist. Und zur Vorbereitung ist es wichtig, für diese Person zu beten, bevor man sie ins Kino mitnimmt. Vielleicht nimmt man sie nicht zur eucharistischen Anbetung mit, aber sie werden nicht nein sagen, wenn sie ins Kino gehen“, sagte er.

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

 

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.