Ignacio

Veröffentlicht am 2021-07-10 In Kirche - Franziskus - Bewegungen

Und was ist dein Kanonenkugel-Moment?

Redaktion •

www.ignatius500.global ist der Name der Seite. Ja, „global“, eine der (nicht so ganz) neuen Domain-Endungen und so passend für Jesuiten. Nachrichten, Artikel zum Nachdenken, Zeugnisse: all das und mehr auf dieser Seite, die speziell dem Ignatianischen Jahr gewidmet ist, das bis zum 31. Juli 2022 gefeiert wird. —

Die Jesuiten feiern den 500. Jahrestag der Bekehrung des Heiligen Ignatius von Loyola. Eine eigenartige Art der Bekehrung, bei der er von einem eitlen Adligen, der auf weltlichen Erfolg und Ruhm aus war, zum Gründer des größten katholischen Ordens wurde. Gott hat der Welt und der Kirche durch Ignatius ein kostbares Geschenk gemacht: eine Spiritualität, die einem hilft, dem Geist in allen Lebenslagen zu folgen, wie es auf der offiziellen internationalen Website www.jesuits.global heißt. Dort heißt es weiter: „Wir feiern ein sehr seltsames Ereignis: die Verwundung des Gründers der Jesuiten, Ignatius von Loyola, in einer Schlacht in Pamplona im Jahr 1521. Dieses Ereignis veränderte den Verlauf seines Lebens und führte zur Gründung der Gesellschaft Jesu, die wiederum zu dramatischen Veränderungen in der Kirche und in der Geschichte des Katholizismus führte.“

Neben vielen anderen Dingen gibt es auf www.ignatius500.global eine Reihe von realen Geschichten aus dem Leben verschiedener Jesuiten oder Freunde von Jesuiten über ihren „Cannonball-Moment“, ihren Kanonenkugel-Moment.

Es ist wahr, was im letzten Newsletter steht: Es lohnt sich, diese Seite regelmäßig zu besuchen, um diese realen Geschichten nicht zu verpassen und vielleicht inspiriert zu werden, die eigenen zu finden, in Worte zu fassen und zu teilen.

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.