Veröffentlicht am 2020-04-15 In Kirche - Franziskus - Bewegungen, Laudato Si

Die Sorge um das gemeinsame Haus – fünf Jahre Laudato Sí

ARGENTINIEN, Patricia Piñeyro

Das Lateinamerikanische Zentrum für Sozialstudien (Centro Latinoamericano de Estudios Sociales – CLAdeES), koordiniert von Mitgliedern der Fokolar– und Schönstatt-Bewegung sowie der Bewegung des Wortes Gottes, eröffnet das Studienjahr mit einer Online-Konferenz am Samstag, 18. April.

Bei dieser Gelegenheit wird das Thema „Die Sorge um das gemeinsame Haus“ im Rahmen von fünf Jahren „Laudato Sí“ behandelt. Es werden teilnehmen:

  • Bischof Carlos José Tissera von Quilmes
  • Silvia Alonso – Katholische Weltbewegung für Klima / Argentinisches Netzwerk für Umwelt und Entwicklung
  • Martha Maria Arriola – Bewegung Cuidadores de la Casa Común

Sie beginnt um 9.30 Uhr Ortszeit/ 14:30 Uhr MEZ; eine Anmeldung ist erforderlich, um den Zugangslink zu erhalten.

Reaktion auf die ökologische Krise

Anfang März dieses Jahres lud der Papst die Katholiken ein, „auf den Schrei der Erde und der Armen“ zu antworten. Nur wenige konnten sich vorstellen, was nur wenige Wochen später mit der Covid-19-Pandemie geschehen würde.
Bei dieser Gelegenheit warnte Papst Franziskus: „Ich erneuere meinen dringenden Appell, auf die ökologische Krise zu reagieren. Der Schrei der Erde und der Schrei der Armen lassen kein Warten mehr zu!“ Die Konferenz wird versuchen, diese Herausforderung im aktuellen Kontext der globalen Krise durch die Pandemie anzugehen.

Die Konferenz wird unter anderem unterstützt von: Red Latinoamericana y Caribeña de Pensamiento Social de la Iglesia (Red LAPSI), Katholische Klimabewegung, Red Argentina de Ambiente y Desarrollo (RAAD), Bewegung Cuidadores de la Casa Común und Red Ecológica Integral del Cono Sur (Reicosur).
Die Konferenz findet über eine Web-Plattform statt. Jeder Teilnehmer muss sich zuerst registrieren und erhält einen Tag vor der Konferenz die Einladung per E-Mail mit dem Link zum Betreten des virtuellen Auditoriums.
Die Veranstaltung ist offen für alle und gratis. Konferenzsprache ist Spanisch. – Hier klicken zur Anmeldung.

Da es sich um eine Online-Konferenz und nicht um eine Präsenz-Konferenz handelt, können in diesem Jahr auch Menschen aus anderen Ländern teilnehmen, ohne reisen zu müssen (was ohnehin ja nicht möglich wäre).

Das lateinamerikanische Zentrum für Sozialstudien

  •  Es entstand aus der Erfahrung der Gemeinschaft zwischen Mitgliedern der Apostolischen Schönstatt-Bewegung, der Bewegung des Wortes Gottes und der Fokolar-Bewegung (Werk Mariens) in Argentinien.
  •  Es wird von Mitgliedern dieser Bewegungen in Gemeinschaft und Einheit mit anderen Bewegungen, Charismen und Institutionen der Kirche konzipiert und durchgeführt, um eine Welt der Brüderlichkeit und Solidarität aufzubauen.
  • Getreu seinem Ursprung will CLADEES ein Raum sein, der allen Bewegungen und kirchlichen Institutionen und allen Menschen guten Willens offen steht, die sich für den Aufbau einer gerechteren Welt einsetzen, in der die menschlichen Beziehungen wirklich brüderlich und solidarisch sind.
  • Seine Existenzberechtigung lässt sich in dem Wunsch zusammenfassen, wirksam zum Prozess der Evangelisierung und Transformation der verschiedenen sozialen Realitäten Lateinamerikas beizutragen, indem Bereiche der integralen Ausbildung der Menschen und ihrer Gemeinschaften gefördert werden, und zwar durch Teilnahme, Studium, Forschung, Anwendung und Verbreitung der Werte und Prinzipien der Katholischen Soziallehre.

 

Mehr Information (Webseite in Spanisch): www.cladees.com

 

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.