Veröffentlicht am 5. Januar 2020 In Franziskus - Botschaft, Kirche - Franziskus - Bewegungen

Den Frieden in der Welt fördern

MIT PAPST FRANZISKUS BETEN – JANUAR 2020 •

Seit vier Jahren erscheint Monat für Monat das Video des Papstes mit dem Ziel, die Gebetsintentionen des Heiligen Vaters zu verbreiten, und seit vier Jahren werden diese Videos auch auf schoenstatt.org veröffentlicht. Das Video des Papstes für Januar, den ersten des Jahres 2020, kreist um ein ebenso hochaktuelles wie notwendiges Anliegen: die Förderung des Friedens in der Welt. —

Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un gab seine Entscheidung bekannt, das Moratorium für nukleare und interkontinentale ballistische Raketentests zu beenden, wie am Mittwoch (01.01.2020) von der nordkoreanischen staatlichen Agentur KCNA berichtet wurde. Zu Weihnachten kündigte Wladimir Putin die „Indienststellung“ seiner ersten Avangard Hyperschallraketen an, einer hochmodernen „praktisch unbesiegbaren“ Waffe, die fast jedes Mal Ziele treffen und in jedes Verteidigungssystem eindringen kann. US-Präsident Donald Trump hat an Neujahr eine Kriegsdrohung gegen den Iran ausgesprochen. Es fühlt sich nach Kaltem Krieg an.

Ganz zu schweigen von den wirklichen Kriegen in Syrien, im Jemen, im Kongo, im Nahen Osten, den Bürgerkriegen, den Kriegen der Terroristen… So viele Menschenleben zerstört, so viele Menschen, die alles verlieren, die in Angst leben, die aus ihren Städten fliehen müssen.

Gemeinsam für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt

In einer geteilten und zersplitterten Welt möchte ich zur Versöhnung und zur Brüderlichkeit unter allen Glaubenden und auch unter allen Menschen guten Willens einladen, so der Papst.
Unser Glaube führt uns dazu, die Werte des Friedens und des Zusammenlebens, des Gemeinwohls zu verbreiten.
Lasst uns beten, dass Christen, Angehörige anderer Religionen und alle Menschen guten Willens sich gemeinsam für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt einsetzen.

 

Das Video des Papstes ist eine globale Initiative: es wird in 14 Sprachen veröffentlicht – die letzten hinzugekommen sind Vietnamesisch, Polnisch, Suaheli und Kinyarwanda – und im Jahr 2019 wurden die verschiedenen Ausgaben von mehr als 12 Millionen Menschen in ihren eigenen Netzwerken gesehen.

 

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.