Veröffentlicht am 22. November 2016 In Dilexit ecclesiam, Kirche - Franziskus - Bewegungen

Mutter Teresa von Kalkutta und das Kreuz der Einheit

CHILE, Octavio Galarce •

Als einige Tage vor der Heiligsprechung von Mutter Teresa in Rom das offizielle Bild bekannt wurde, mit dem an diesem Tag der Petersdom geschmückt würde und das dann auch auf den zahlreichen Erinnerungskarten erschien, da bemerkten viele mit Erstaunen das Kreuz der Einheit an dem Rosenkranz, den sie auf diesem Bild in ihrer rechten Hand hält. Es ist das Kreuz, auf dem neben Christus am Kreuz seine Mutter steht, die in einem Kelch in ihrer Hand das Blut auffängt, das aus seinem Herzen strömt.

Wir geben hier wieder, was Kardinal Francisco Javier Errázuriz Ossa bei verschiedenen Gelegenheiten dazu berichtet hat:

„Die Erinnerung an das Gespräch mit Mutter Teresa von Kalkutta über das Kreuz der Einheit bleibt meinem Gedächtnis fest eingeprägt.

(Als ich in Rom arbeitete), kam sie zur Kongregation für die Institute des Gottgeweihten Lebens und für die Gemeinschaften des apostolischen Lebens, um über ein neues Institut für Priester zu sprechen, das sie dabei war, zu gründen. Sein Zentrum würde in Tijuana, Mexiko sein. Diese Stadt wäre für die Priester ihr Kalkutta.

Viele Menschen aus Zentralamerika und Mexiko strömten in diese Stadt, nachdem sie ihre Heimat verlassen und alles verkauft hatten, was sie besaßen, um die Grenze in die Vereinigen Staaten zu überqueren. Sie schafften es nicht und blieben in bitterster Armut in Tijuana hängen.

Als sie mich begrüßte und mein Brustkreuz sah, das eine Kopie vom Kreuz der Einheit ist, hob sie ihre Weste, die sie über ihrem Sari trug, ein wenig an und zeigte mir ein kleines Kreuz der Einheit, dass sie immer bei sich trug. (Nichts sagte sie allerdings darüber, woher dieses Kreuz kam). Sie fügte hinzu: „Hier ist die Gottesmutter zusammen mit den Ärmsten der Armen.“ Beim Abschied fragte sie mich, ob sie 3.000 Kreuze bekommen könnte, denn sie wünschte, dass jede Missionarin der Nächstenliebe eines hätte. Sie wünschte, dass ich ihr dieses Geschenk ermöglichte.. Ich fand genug Spender, und wir kauften die Kreuze in Mexiko. Ich habe sie ihr geschickt.“

 

Quelle: Zeitschrift Vínculo, Chile, Oktober 2016

Original: Spanisch. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland/mf

Das Kreuz der Einheit – das Schönstatt-Kreuz

Schlagworte: , , , , , ,