Veröffentlicht am 26. Februar 2016 In Kirche - Franziskus - Bewegungen

Franziskus in meinem Mexiko: Zeugnisse von mexikanischen Schönstättern (1)

FRANCISKUS in MEXIKO, Messe in Guadalupe, von Josefina Martínez •

Ich bin sehr glücklich, diese Gelegenheit zu haben, von meiner Begegnung mit dem Heiligen Vater zu erzählen.

Alles war ein Geschenk Gottes und der Gottesmutter. Ich konnte in das Atrium der Basilika von Guadalupe zu der Messe gehen, die der Heilige Vater am Samstag, dem 13. Februar, zelebrierte.

Ich hatte kein Ticket für den Eintritt und darum inständig zur Gottesmutter gebetet, sie möge mich segnen, damit ich dabei sein könnte. Einen Tag vorher erhielt ich nicht nur ein Ticket, sondern drei. So konnte ich mit zwei Nichten hingehen und so diese schöne Erfahrung zusammen mit diesen kleinen Leuten machen, die ich sehr gern habe.

Wir kamen um 11 Uhr an der Basilika an, nachdem wir durch sechs Sicherheitskontrollen gegangen waren. Die Stimmung unter uns dort war familiär und gemeinschaftlich. Wir halfen einander, reichten die Hände und teilten Snacks und Wasser. Brüderliche Liebe war unter uns zu spüren. Wir sangen, und wir übten Sprechchöre, während wir auf die Ankunft des Papstes warteten.

So muss es zur Zeit Jesu gewesen sein

Als wir ihn kurz vor 17 Uhr ankommen sahen, war das Gefühl überwältigend. Wir riefen laut, als wir ihn sahen und spürten seinen Blick und seinen Segen. Ich stellte mir vor, es war so wie zur Zeit Jesu, das Warten auf ihn, das Hören auf seine Predigten und das Spüren seines Blickes voller Liebe, der uns Gottes Antlitz zeigt.

Gottes Gegenwart unter uns war wirklich zu spüren. Die Messe war schön, und für mich war es etwas ganz Besonderes, die Kommunion an diesem Tag zu erhalten. Ich spürte wirklich, dass Jesus mich und meine Familie umarmt. Mehr noch, ich legte alle, die ich liebe, diejenigen, die ich nicht liebe, diejenigen, die ich nicht leiden kann und diejenigen, die mich nicht leiden können in die Hände Unserer Lieben Frau von Guadalupe, unserer geliebten Gottesmutter, deren Gegenwart auch in jedem Augenblick zu spüren war.

Es war ein gewaltiger Segen dort zu sein. Ich bin wirklich ein von Gott und von Unserer Lieben Frau von Guadalupe verwöhnter Liebling!

Foto-Galerie

Original: Spanisch. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland

Schlagworte: , , ,