Leben im Bündnis Kategorie

Toma de tunica
PARAGUAY, Roberto González • Samstag, der 16. Juli 2022, war wirklich ein großes Fest für ganz Schönstatt, denn wir gedachten nicht nur des Festes Unserer Lieben Frau vom Berge Karmel, sondern auch des 80. Jahrestages der Gründung des Instituts der Schönstattfamilien und der Marienbrüder im Konzentrationslager Dachau im Jahr 1942, wie Pater Juan Pablo Catoggio, Generaloberer der Schönstatt-Patres, zu Beginn der Feier zur Überreichung des Sionsgewandes an die Novizen im Heiligtum der Heiligen Dreifaltigkeit in Tupãrenda sagte. — An diesem Tag war es ziemlich kalt, und es regnete ein wenig,Weiterlesen
Santa Cruz do Sul
BRASILIEN, Maria Fischer und Ruy Kaercher • Als sich einige Frauen am Freitag, den 15. Juli, dem Heiligtum von Santa Cruz do Sul näherten – diesem Heiligtum, seines Altars und seiner Inneneinrichtung beraubt, aber nicht der Liebe seiner Pilger, die bereits nach einem neuen Altar suchen und nicht aufhören, diesen Ort zu besuchen, an dem vor mehr als 40 Jahren die Dreimal Wunderbare Mutter von Schönstatt gebeten wurde, für immer dort zu wohnen – fanden sie dieses kleine Heiligtum brutal verwüstet vor. Die Fenster und die Tür waren herausgebrochen, derWeiterlesen
Calzada de Marco
COSTA RICA, Luis Felipe Font (Redaktion) • Am vergangenen Sonntag, den 10. Juli, kamen die Mitglieder der Schönstattjugend von Costa Rica zusammen, um sich an den letzten Weg unseres großen Freundes Marco Calzada Valverde zu erinnern, der am Samstag, den 2. Juli, ermordet wurde. Wir wollten ihn als das in Erinnerung behalten, was er im Leben war: ein Junge mit einem unerschütterlichen Glauben. Dort, wo Marco seine letzten Schritte machte, gingen wir hin und beteten einen Rosenkranz für ihn. Dieser Wanderrosenkranz wurde „La Calzada de Marco“, Marcos Weg, genannt. —Weiterlesen
Menschen
3MG, Maria Fischer • Es gibt sie noch. Diese Nachbarn, diese Menschen, diese Leute, die man einmal im Leben an der Kasse im Supermarkt trifft oder in der Parklücke… und die im Dankestagebuch und im Herzen landen und bleiben und „schuld“ sind an der Kraft, mit der man dem Leben und den Herausforderungen begegnet (und ja, den Nervensägen). — Mittwoch: Einkauf nach der Arbeit, noch schnell etwas fürs Büro und Getränke, Salat und Obst und Schokolade für den Besuch im Pflegeheim und… Die Schlange vor den beiden einzigen geöffneten KassenWeiterlesen
Mario Calzada
COSTA RICA, Maria Fischer • „Es gab viele Dinge, bei denen wir immer gesagt haben, dass Marco nicht „normal“ ist. Er hat uns ein so großes Licht gebracht, dass er uns vieles gelehrt hat. Er hat uns gelehrt, zu vergeben und dass in unseren Herzen kein Platz für Groll oder Hass sein soll. Ich bitte euch, viel für uns zu beten, aber wenn ihr für uns betet, betet auch für die Familien und für die Menschen, die das getan haben; wir umarmen sie wirklich, wir vergeben ihnen, wie Jesus esWeiterlesen
COSTA RICA, David Corrales / María Fischer • Montag, 4. Juli, Geburtstag von Camila, der jüngeren Schwester von Marco Calzada, der am Samstag zuvor im Zentrum von San José, Costa Rica, brutal ermordet wurde. Moment der Beisetzung dieses jungen Mannes von nur 19 Jahren, in seiner Gemeinde, im Beisein seiner Familie, seiner Freunde, seiner Angehörigen und vor allem der Schönstattjugend. Spirituell sind wir alle da, um den Schmerz, den Glauben, das Leben und die Hoffnung zu teilen, die Marco vermittelt, selbst in diesem Moment. Wir trauern bei der Beerdigung diesesWeiterlesen
Männerwerkstatt
DEUTSCHLAND, Peter Hagmann •  Es ist der erste Sonntag im Juli, Sommer, Urlaubsgefühl… Und knapp 20 Männer finden sich vor den Bildschirmen ein und reden über Kirche, Synodaler Weg und ihren ganz persönlichen Glauben. Utopie? Keineswegs. Es ist der erste von drei Abenden zum Thema, angeboten und gestaltet von der „Männerwerkstatt“, offen für alle Männer. Und sie sind da. — Wir haben uns in unserer neuen Trilogie ein extrem anspruchsvolles Thema vorgenommen, sagt Peter H. zu Beginn. „Kirche heute & synodaler Weg – … und warum bin ich noch dabei?“Weiterlesen
Marco
COSTA RICA / SPANIEN, Barbara de Franchesi • Wir alle trauern um Marco Calzada. Es gab keinen Abstand, keine Zeit. Dort, wo es einen Schönstätter gab; dort, wo die Nachricht vom Tod eines jungen Mannes, der auf dem Heimweg überfallen wurde – ein junger Mann, gesund, lebensfroh und hochherzig, der jedes unserer Kinder hätte sein können – gab es Tränen und Dankbarkeit. Und wie diejenigen, die ihn wirklich kannten, sagten, gab es einen Sieg. — Ich hatte nicht das Glück, Marco zu kennen, aber ich habe das Privileg, seine ElternWeiterlesen
Nigeria
NIGERIA, Maria Fischer, mit Material von CEOAfricaNews • Lange Zeit haben wir nichts von Schönstatt in Nigeria gehört… Aber jetzt gab es auf Twitter Fotos und einen Bericht bei CEONews, und es geht um die Priesterweihe von vier Schönstatt-Patres am Samstag, den 26. Juni 2022. — Zu den vier neu geweihten Priestern gehören: P. Emmanuel Emenike Okeke, P. Stanley Ikechukwu Ukasoanya, P. John Ojoche Obute und P. Cyprian Atin Avong. Die Priesterweihe nahm Erzbischof Fortunatus Nwachukwu vor, der als ständiger Beobachter des Heiligen Stuhls beim Büro der Vereinten Nationen undWeiterlesen
novicios
PARAGUAY, Euro-amerikanisches Noviziat der Schönstatt-Patres • 16 junge Männer aus dem  Euro-Amerikanischen Noviziat der Schönstatt-Patres freuen sich gemeinsam mit ihren beiden Formatoren über das bevorstehende Fest der Überreichung des Sionsgewandes. — Sechzehn junge Männer aus sieben Ländern – Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Vereinigte Staaten, Mexiko und Polen – befinden sich in Tupãrenda, Paraguay, im Noviziat der Schönstatt-Patres, am Beginn eines langen Weges der Unterscheidung und Ausbildung, der sie zum Priestertum im Dienst der Schönstatt-Bewegung und der Kirche führen wird. Ihre Namen umrahmen die Einladungskarte, die die Überreichung des Sionsgewandes desWeiterlesen