Schönstätter Kategorie

mkf. Ganz überraschend taucht sie in Schönstatt auf, am ersten Wochenende des neuen Jahres 2011: Marianne Maier. Zusammen mit Marie-José Müller schaut sie auch noch im PressOffice vorbei, und bei Kaffee und Tee wird geredet, von Herzensanliegen und 2014, von Vaterströmung und Jugendfest und allem, was Leben ist und sich bewegt in Schönstatt...    Weiterlesen
DOMINIKANISCHE REPUBLIK, Sr. Marissel. Am Dienstagnachmittag, dem 19. Oktober, verließ Madelin Rincón Mieses (16), aus der Schönstattbewegung Mädchen/Junge Frauen (MJF) in der Dominikanischen Republik, diese Welt, um der himmlischen Königin in der Ewigkeit zu begegnen … Ihr Leben ist ein großartiges Zeugnis für die Jugend. Sie ist wohl das erste "schwarze Kreuz" des Trienniums auf dem Weg nach 2014.    Weiterlesen
BRASILIEN, Sr. M. Nilza P. da Silva. Der ewige Vater hat völlig überraschend am 23. Januar Schw. M. Priscila Paiva Scalada heimgerufen. Schw. M. Priscila wurde am 26. Februar 1985 in Barboza Ferraz/PR, geboren, und hatte noch eine Schwester. In den letzten Tagen ihres Lebens betonte sie oft, wie sehr sie sich auf das baldige Ewig in der Gemeinschaft ihrer Kursschwestern freue. Gott hat ihre Sehnsucht vorweggenommen; seit dem 23. Januar lebt sie nun für immer in seiner Liebe.    Weiterlesen
CHILE, Juan Enrique Coeymans Avaria, Camencha Zabala de Coeymans. Am 7. Januar 2011 starb Pater Ernesto Durán Díaz, der erste chilenische Schönstätter und einer der Gründer der Bewegung in Chile, im Alter von 94 Jahren.      Weiterlesen
mkf. "Mögen die beiden ersten Bischöfe aus unseren Reihen in unserer Schönstatt- und Kirchengeschichte einmal eine ehrenvolle Stelle einnehmen... das ist der Gegenstand unseres täglichen Betens und Opferns im Heiligtum... Möge die dreimal wunderbare Mutter und Königin von Schönstatt alle unsere Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen segnen...". So schrieb Pater Josef Kentenich einem dieser beiden Bischöfe - Bischof Bolte, Fulda - zu seiner Bischofsweihe im Jahr 1945. Der andere der beiden war Kardinal Joseph Wendel, bereits 1941 zum Bischof geweiht und am 31. 12. 1960 in München verstorben.  Weiterlesen

Veröffentlicht am 27.12.2010In Schönstätter

Pater Horacio Rivas heimgerufen

CHILE, Alejandro Reid/mkf. Am Morgen des Festes der Heiligen Familie, am 26. Dezember, ist Pater Horacio Rivas, Chile, heimgerufen worden in die Ewige Weihnacht. „Die Gottesmutter hat einen schönen Tag ausgesucht, um ihn an ihrer Hand heim zum Vater zu führen. Wir verbinden uns im Gebet für ihn, in Dankbarkeit für alles, was er uns geschenkt hat mit seinem priesterlichen, menschlichen, nahen, gütigen und frohen Wesen", so Marangeles Acosta auf der Seite in Facebook, auf der Schönstätter aus Chile seit Wochen sich zum gemeinsamen Gebet für ihn verabredet hatten.Weiterlesen
mkf. Wenn einer früher heimgerufen wird, als man menschlich erwartet hätte und das Wort „Requiem" so gar nicht zum Erleben passt, weil dieser Mensch so lebendig dabei zu sein scheint, dass immer wieder ein Lächeln und manchmal sogar ein Lachen durch die Reihen geht, dann muss das ein ganz besonderer Mensch gewesen sein, der da von der Erde in den Himmel gepilgert ist und alles andere als die ewige Ruhe um sich verbreitet... Eine Beerdigung, an die man auch nach ein paar Wochen fast so gerne zurückdenkt wie an dieWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. Leandro Bonnin/mkf.Es ist eine Nachricht, die seit Wochen im Internet und in den Zeitungen  Lateinamerikas und darüber hinaus die Runde macht:  die beiden Priester  César y Raúl Molaro, aus der Erzdiözese Paraná, Argentinien, Zwillingsbrüder, feiern am 18. Dezember ihr Goldenes Priesterweihe-Jubiläum. Einer von ihnen, Pfr. i.R. Raúl Molaro, ist Schönstatt-Priester.    Weiterlesen

Veröffentlicht am 23.11.2010In Schönstätter

Dr. Inge Birk heimgerufen

mkf. Am Montag, 22. November 2010, wurde Frau Dr. Inge Birk, frühere Generaloberin des Instituts der Frauen von Schönstatt, im Alter von 74 Jahren heimgerufen. Dr. Inge Birk stand der Gemeinschaft zwölf Jahre als Generaloberin zur Verfügung und war in dieser Zeit (1995 - 2007) auch Mitglied des Generalpräsidiums Schönstatts. Mit den Angehörigen und dem Institut der Frauen von Schönstatt trauert auch die Schönstattfamilie am Ort und weltweit um eine Frau, die Schönstatt viele Jahre hindurch mitgestaltet hat.    Weiterlesen
mkf. Zenit war schneller. Als die internationale katholische Nachrichtenagentur am 13./14. September in mehreren Sprachen von der bevorstehenden Seligsprechung von Kaplan Gerhard Hirschfelder, der im KZ Dachau den Märtyrertod erlitten hat, berichtete, erreichten die folgenden Anfragen aus Presse und Rundfunk ein weithin überraschtes Schönstatt. Ein neuer Seliger aus der Schönstatt-Bewegung? In der Tat. Gerhard Hirschfelder, Häftling Nr. 28 972, gehörte zur ersten Schönstattgruppe im Lager Dachau, zu der Gruppe, zu der auch Karl Leisner und P. Richard Henkes (Pallottiner) gehörten.  Weiterlesen