Werke der Barmherzigkeit Kategorie

vida Uruguay
URUGUAY, Nueva Helvecia, via www.schoenstatt.org.uy • Seit 1978 verschenkt die Mütterliga von Nueva Helvecia ununterbrochen eine Babyausstattung mit Aussteuer für das Kind, das am 18. Oktober  im Staatlichen Spital geboren wurde. — Dieser Korb wird bei der Gabenbereitung der heiligen Messe am 18. Oktober zum Altar getragen und der Familie so weit wie möglich im Heiligtum geschenkt. Die Babyausstattung wird mit der Spende der verschiedenen Kleider vorbereitet, die von den Frauen hergestellt oder gekauft wurden, die mit viel Herzblut diese Tradition der Hilfe für eine bedürftige Familie fortsetzen. Am Sonntag,Weiterlesen
Casa Madre de Tuparenda graduación
PARAGUAY, Casa Madre de Tuparenda, Ricardo Acosta • Am vergangenen 24. November hat der letzte Jugendliche, der den Schock der Pandemie erlebt hat, als alles unsicher war und stillstand, seinen Abschluss gemacht. Sein Name ist Juan Miguel, ein junger Mann mit starker und schmerzhafter Familien- und Lebenserfahrung, der von klein auf gelernt hat, aus eigener Kraft zu überleben, als er am meisten eine Umarmung von Mutter und Vater und das warme Klima eines Zuhauses gebraucht hätte. Er ist ein junger Mann, der vor unzähligen Herausforderungen stand und es trotz derWeiterlesen
CMT
PARAGUAY, CMT, Ani Souberlich • Heute wollen wir Ihnen ein wenig mehr über das Leben eines Teilnehmers Casa Madre de Tupãrenda erzählen und darüber, was es bedeutet, Pädagoge und Ausbilder in den verschiedenen Phasen des Programms zu sein. Zu diesem Zweck hat uns Julio gestattet, Ihnen seine Geschichte, seinen Veränderungsprozess während seines Aufenthalts im CMT aus der Perspektive jedes seiner Pädagogen und Ausbilder zu erzählen. — SOFT SKILLS (1. und 2. Monat im Programm) Pädagogin: Lourdes Palacios Pädagoge und Ausbilder im CMT zu sein geht weit über die einfache WeitergabeWeiterlesen
PARAGUAY, Ani Souberlich, Direktorin von Casa Madre Tupãrenda • Jede Abschlussfeier in Casa Madre Tupãrenda(CMT) ist ein Tag des Feierns, denn ein weiterer mutiger junger Mann hat sein Ziel erreicht. Jeder Teilnehmer ist einzigartig und unwiederholbar, jeder bringt eine Familiengeschichte von viel Verlassenheit, Einsamkeit und Schmerz mit. Für viele ist Casa Madre Tupãrenda das erste Mal, dass sie ein Zuhause und eine Familie gefunden haben, was sie so sehr brauchen. Sein Traum: Schulabschluss machen und dann Jura studieren Julio musste viele schwierige Situationen durchmachen, aber er wusste, wie er sichWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. José María Iturrería/Maria Fischer • Am heutigen Donnerstag, dem 5. November, findet das traditionelle Solidaritätsdinner zugunsten  der Casa del Niño Padre José Kentenich, der Schönstatt-Patres und des Vereins „Dale tu Mano“ statt, einer Bürgervereinigung, die die akademische und menschliche Bildung von Jugendlichen aus gefährdeten Umgebungen im Nordwesten Argentiniens durch ein System von Schul- und Universitätsstipendien fördert. Aber in diesem Jahr ist das Solidaritätsdinner virtuell… und trotzdem, so drückte es Pater José María Iturrería am Ende der Messe aus, die wie jeden Sonntag live aus der Kapelle der Schönstatt-PatresWeiterlesen
Panaderia CMT
PARAGUAY, Raquel Cacavelos • Der Präsident des Vereins zur Werteförderung und Gewaltprävention FUNDAPROVA (Träger von Casa Madre de Tupãrenda), Dr. José Marín, bekam am Vormittag des 5. Oktober das schönste Geburtstagsgeschenk: Die letzte Ausrüstung, die noch fehlte, um mit der Produktion der ersehnten professionellen Bäckerei beginnen zu können, wurde in Betrieb genommen, um das Programm von Casa Madre de Tupãrenda (CMT) zu unterstützen und ihm mittelfristig wirtschaftliche Nachhaltigkeit zu verleihen. Die jungen Teilnehmer des CMT-Programms brachten dem Präsidenten an seinem Geburtstag mit großer Begeisterung ihre Zuneigung und Verbundenheit zum Ausdruck.Weiterlesen
CHILE, Natalia Jáuregui/Maria Fischer • Kürzlich haben wir hier die großartige Arbeit vorgestellt, die im Colegio Padre José Kentenich in Puente Alto, Chile, für die Kinder und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien geleistet wird, die brutal von den Folgen der Pandemie betroffen sind. Wir haben es getan, um dieses Projekt bekannt zu machen, motiviert durch das soziale Engagement Schönstatts, zur Freude und Inspiration aller Schönstätter… und sicherlich auch in der Hoffnung, Solidarität im Gebet zu wecken und zu helfen, die dringend benötigten Mittel zu sammeln, um diese selbst in ChileWeiterlesen
PARAGUAY, www.dequeni.org.py • Dequeni macht im September, in Paraguay dem Monat der Jugend, mit der Präsentation seiner originellen digitalen Inhalte weiter. Auf diese Weise wird seit Montag, dem 21., die Kommunikation an Jugendliche und Heranwachsende im ganzen Land gerichtet. Im Zusammenhang mit der Pandemie beschloss Dequeni, dass sie die Familien erreichen und in irgendeiner Weise die großen Herausforderungen begleiten sollte, die die Haushalte haben: vor allem die Erhaltung der Gesundheit und die Motivierung des Lernens der Kinder. Mit einer innovativen Anpassung der sozialen Interventionsstrategie begann Dequeni im August mit derWeiterlesen
PARAGUAY, Mirta Contini de Etchegaray • NEIKE  PA´I  JOSE,  ORE PYTYVO HA ORE MBO’E… VAMOS PADRE JOSE, ENSEÑANOS Y AYUDANOS… GEHEN WIR HERAUS, KENTENICH, ZEIGE UNS WIE UND HILF UNS DABEI … Mit den Versen dieses schönen Liedes, das uns als Schönstattfamilie von Paraguay kennzeichnet, beendeten wir die Messe im Santuario Joven in Asunción und auch einen intensiven Tag voller Emotionen und Geschenke. — Für FUNDAPROVA und für unser Haus Madre de Tupãrenda (CMT) war es ein Tag zum Feiern, zum Danken und um Pater Kentenich ein Geschenk zu machen:Weiterlesen
CHILE, Natalia Jáuregui / Maria Fischer • „Es gibt da auch noch ein weiteres sozialpädagogisches Projekt, nämlich die Stiftung Pater Hernan Alessandri, die eine große Schule in der Gemeinde Puente Alto in Santiago, Chile, hat“, so Pater Francisco Pereira, Spiritual von Maria Ayuda, Chile, vor einigen Monaten im Austausch mit schoenstatt.org über konkrete Projekte der Gestaltung einer neuen Gesellschaftsordnung aus dem Liebesbündnis. Es geht um die Joseph-Kentenich-Schule in Puente Alto, in der 834 Jungen und Mädchen aus dem Stadtteil unterrichtet werden. Es ist eine andere Nachbarschaft als die, in denenWeiterlesen