Papst Franziskus Schlagwort

PERU, Jorge Sosa Alonso mit Maria Fischer Mindestens 60 Christus-, Marien- und Heiligenbilder, die im Norden Perus verehrt werden, sind zum Besuch von Papst Franziskus eingeladen worden. Wie kaum ein anderer kennt und schätzt Franziskus die Kraft der Volksspiritualität und wird sicher viel Freude haben an der Fülle dieser Zeichen tief in der Volksseele verwurzelter Religiosität. Unter den Bildern befindet sich auch das der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt. Am 19. Januar brachte Jorge Sosa Alosno das Bild auf die Esplanade von Huanchaco, wo jetzt, heute, am 20. Januar, dieWeiterlesen
WELTTAG DER MIGRANTEN UND FLÜCHTLINGE • in den meisten Pfarreien hat es gar niemand mitgekriegt: Am letzten Sonntag, dem 14. Januar, beging die Weltkirche den Weltttag der Migranten und Flüchtlinge. Papst Franziskus wollte diesem Tag und vor allem dem Inhalt dieses Tages mehr Gewicht geben und entschied, ihn erstmals mit einer heiligen Messe im Petersdom zu begehen, wie immer live übertragen von Vatican Media (im Internet auf Youtube: Vatican Media). In seiner Predigt bat er die Gesellschaft, Vorurteile zu hinterfragen, keine Barrieren zu errichten und sich der bereichernden Begegnung mitWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS IN CHILE UND PERU • “Ich komme zu euch als Pilger der Freude des Evangeliums”, so beginnt die Videobotschaft, die Papst Franziskus letzte Woche an die Menschen in Chile und Peru richtete, die seit Wochen dem am Montag beginnenden Besuch von Papst Franziskus entgegenfiebern. Vom 15. – 18. Januar ist der Heilige Vater in Chile und fährt von dort aus weiter nach Peru. Beide Länder bereiten sich mit großem Einsatz auf den Besuch vor. Es gibt eine Menge Vorbereitungsmaterial, Lieder, Gebete, Webseiten und in Chile sogar eine eigeneWeiterlesen
WELTFRIEDENSTAG • Am 1. Januar 2018 wird weltweit der Weltfriedenstag begangen. Papst Franziskus hat für dieses Jahr ein ungewöhnliches Motto gewählt, das auf den ersten Blick eher auf den Weltflüchtlingstag passt: Migranten und Flüchtlinge: Menschen auf der Suche nach Frieden. In seiner Botschaft macht der Papst deutlich, warum. Die Angst vor dem Fremden und vor den Fremden scheint sich nicht nur in Europa, sondern weltweit rasant auszubreiten. Angst aber ist schon immer die Quelle von Kriegen, von Gewalt, von Verfolgung gewesen. An die Stelle der abschottenden und aggressiven Angst sollWeiterlesen
BOTSCHAFT VON PAPST FRANZISKUS – WEIHNACHTEN 2017  • Die schöne Weihnachtsgeschichte, so oft gesungen, gemalt, erzählt und manchmal arg romantisiert, hat etwas mit heute zu tun, mit den aktuellen Ereignissen des Zeitgeschehens, mit der realen Welt und den realen Leben: Sie überrascht schon nicht mehr, diese Botschaft von Papst Franziskus, aber sie macht Freude. Die Weihnachtsgeschichte ist die Geschichte von einem jungen Paar, das keinen Platz gefunden hat und einen Stall in eine Kirche verwandelte, und sie „sind die Ersten, die den umarmen durften, der kommt, um uns allen einWeiterlesen
EUROPA, Maria Fischer mit Material von Santegidio.org • „Mehr als 3.100 Menschen sind dieses Jahr bereits im Mittelmeer ertrunken. Nun hat Italiens Militär erstmals Flüchtlinge direkt aus Libyen geholt. Möglich macht das Italiens Kirche“, so eine Nachricht, die am Heiligen Abend um die Welt geht. Italiens Kirche in Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft Sant’Egidio, einer 1968 gegründeten kleinen und hochengagierten kirchlichen Bewegung. Am Morgen des 22. Dezember wurde Andrea Riccardi, Gründer der Gemeinschaft Sant’Egidio,  von Papst Franziskus in Audienz empfangen. Neben dem Austausch von Wünschen zum Weihnachtsfest wurde im Gespräch –Weiterlesen
PAPST FRANZISKUS – SEINE BOTSCHAFT AN DIE WELT BEIM ANGELUS • Aufmerksames und erwartungsvolles Warten – das war das Thema von Papst Franziskus am ersten Adventssonntag, mit dem die Vorbereitung auf die Geburt Christi beginnt. Erst in der Nacht zuvor war Papst Franziskus von seiner Reise nach Myanmar und Bangladesh zurückgekehrt, doch diesen Sonntagstermin ließ er nicht ausfallen, sondern begann mit den Pilgern in Rom und der Weltkirche den Adventsweg in der Erwartung des Erlösers. Wachsam und aufmerksam muss man auch sein, um die aktuellen Gebetsanliegen des Papstes mitzukriegen. ErWeiterlesen
WELTTAG DER ARMEN, Maria Fischer mit Material von ACI und RV • „Welttag der Armen“: Papst Franziskus hat ihn am Ende des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit eingeführt, morgen, am Sonntag, 19. November,  findet er zum ersten Mal statt mit dem provozierenden Motto: Liebt nicht mit Worten, sondern mit Taten. Das klingt nach  Jesus und könnte auch von seiner Mutter sein, die den Schönstättern vor gut 100 Jahren ins Stammbuch geschrieben hat: Beweist mir erst (mit Taten), dass ihr mich wirklich liebt. Dazu hat Papst Franziskus sich, wie nicht anders zuWeiterlesen
BETEN WIR MIT PAPST FRANZISKUS • Und wieder.  Wieder drei grauenhafte Terroranschläge in einer Woche. Wieder Tod, Leid, Angst, Fassungslosigkeit. Und wieder betet Papst Franziskus für die Opfer, für die Familien, für die Helfer, und er betet für die Bekehrung von Terroristen, die die Welt in Angst und Schrecken versetzen. Er sei „aufs Tiefste betrübt“ über die Attentate der vergangenen Tage in Somalia, Afghanistan und New York, sagte er im Anschluss an das Angelusgebet an diesem Mittwoch auf dem Petersplatz. „Ich bete für die Verstorbenen, die Verletzten und ihre Familien.Weiterlesen
INTERVIEW mit Rektor Egon M. Zillekens • Von Montag, 23. Oktober bis Freitag, 27. Oktober 2017, waren die Mitglieder des Generalpräsidiums zur jährlichen Klausurtagung in Rom. Von der Begegnung mit Kardinal Farrell, dem Präsidenten des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben, wurde bereits ein offizieller Bericht veröffentlicht, die Fotos der Begegnung mit Papst Franziskus (aus dem Osservatore Romano)  bei und nach der Frühmesse in Santa Marta und der Text der Predigt gehen bereits um die Welt. Unmittelbar nach der Rückkehr aus Rom stand Rektor Egon M. Zillekens der Redaktion vonWeiterlesen