Papst Franziskus Schlagwort

Sarah-Leah Pimentel, Südafrika • Die monatlichen Gebetsanliegen des Papstes gibt es schon seit Jahrzehnten; doch seit dem Jahr der Barmherzigkeit teilt Papst Franziskus seine Gebetsanliegen via Papst-Video-Initiative mit. Das Gebetsanliegen des Heiligen Vaters für Juli ist für die Menschen, „die den Glauben verloren haben:“ Papst Franziskus beginnt mit der Ermahnung an uns: „Vergessen wir nie: Unsere Freude ist Jesus Christus; seine treue und unerschöpfliche Liebe!“ Weise und mit priesterlicher Lebenserfahrung erkennt Papst Franziskus: „Wenn ein Christ traurig wird, bedeutet das folglich, dass er sich von Jesus entfernt hat.“ Genau anWeiterlesen
VATIKAN/G20, BOTSCHAFT VON PAPST FRANZISKUS AN DEN G20 • Während in Hamburgs Straßen Autos brennen, Geschäfte zerstört und geplündert werden (Kapitalismusgegner brauchen natürlich die neuesten iPhones) und Steine fliegen und der „mächtigste Mann der Welt“ die Beratung der Staats- und Regierungschef der wirtschaftlich und damit auch politisch mächtigsten Nationen zum Klimawandel schwänzt, richtet ein Mann „vom Ende der Welt“ eine Botschaft an die Gastgeberin des Gipfeltreffens und an alle Teilnehmer. Bescheiden und leidenschaftlich zugleich bringt er seine Botschaft, die wir (hoffentlich) alle aus Evangelii gaudium kennen: “ Die Zeit istWeiterlesen
AKTUELLE GEBETSANLIEGEN VON PAPST FRANZISKUS • Nach dem Angelusgebet am ersten Sonntag im Juli begrüßte Papst Franziskus wie immer die Pilger aus Rom und aller Welt, die sich auf dem Petersplatz eingefunden hatten, und bat dabei eindringlich um Gebet für den Frieden in Venezuela. „Am 5. Juli wird das Fest der Unabhängigkeit Venezuelas begangen. Ich versichere mein Gebet für diese geliebte Nation und drücke meine Nähe zu den Familien aus, die Kinder in den Demonstrationen verloren haben. Ich rufe auf zum Ende der Gewalt und zum Finden einer demokratischen undWeiterlesen
PARAGUAY, Santino Constanzo • „Wie viele Seiten Geschichte wurden in den letzten 2000 Jahren von Christen geschrieben, die in aller Schlichtheit und Demut sowie mit dem großzügigen Erfindungsreichtum, wie sie nur die Nächstenliebe schenken kann, ihren ärmsten Brüdern und Schwestern gedient haben“, schreibt Papst Franzisskus in seiner am 13. Juni veröffentlichten Botschaft zum 1. Welttag der Armen. Am selben Tag erhielten wir ein Zeugnis über genau diesen Dienst von Jugendlichen der Schönstatt-Jugend in Asunción, Paraguay; sie erzählen,  was sie am Wochenende zuvor gemacht haben. Als Schönstatt-Mannesjugend (Schüler der Sekundarstufe) versuchenWeiterlesen
ITALIEN, Emanuela Turani • Für die Jugendlichen der Gruppe „Dopocresima“ (Nach-der-Firmung) der Pfarrei Santi Patroni in Rom und für einige mutige Mitglieder der Schönstatt-Jugend leben noch heute aus der Erfahrung eines unglaublichen Palmsonntag. Das bezeugt Emanuela, 17 Jahre alt, die für diese Initiative die Hauptverantwortung hatte. Mit seinen Worten in der Fastenbotschaft hatte Papst Franziskus uns implizit alle angestoßen, in dieser Zeit zu handeln, und zwar sowohl in Reflexion und Meditation als auch im konkreten Zeugnis des Glaubens. Glaube, der nach dem Beispiel Jesu uns immer einlädt, herauszugehen und demWeiterlesen
Redaktion, mit Material von AICA und der Pressestelle des Vatikan • Das Generalsekretariat der Bischofssynode hat den Launch einer Webseite zur Vorbereitung der XV. Ordentlichen Generalversammlung im Oktober 2018 mit dem Thema: „Jugend, Glaube, Berufung“ bekannt gegeben. Die Webseite ist bereits online und unter der URL: http://youth.synod2018.va zu erreichen; im Augenblick ist die Seite nur in Italienisch vorhanden, soll aber bald auch in Englisch, Spanisch, Portugiesisch und Französisch freigeschaltet werden. Die Umfrage selbst ist in diesen Sprachen bereits vorhanden und HIER in Englisch erreichbar. Deutsch ist als Sprache nicht vorgesehen.Weiterlesen
BETEN WIR MIT PAPST FRANZISKUS, von Maria Fischer • Papst Franziskus hat zu Gebet für die von schweren Waldbränden getroffenen Portugiesen aufgerufen. Im Anschluss an das traditionelle Mittagsgebet auf dem Petersplatz gedachte er im stillen Gebet der Menschen, die durch die Brände getötet oder verletzt wurden. Bereits knapp sechzig Menschen sind den Waldbränden in der Region von Pedrógão Grande zum Opfer gefallen, zahlreiche Anwohner wurden evakuiert. Schon vor einigen Tagen hat Papst Franziskus zum Gebet für die Opfer des schweren Hochhausbrandes in London aufgerufen, wo bisher mindestens 58 Menschen umsWeiterlesen
ROMA BELMONTE, Bettina Betzner und Maria Fischer • An Pfingsten wurde in Schönstatt das Goldene Jubiläum des Heiligtums des Schönstatt-Frauenbundes gefeiert. Dieses Heiligtum wurde an Pfingsten vor 50 Jahren von Pater Josef Kentenich selbst eingeweiht. Mit dabei war die Vater-Heilig-Geist-Plakette vom Bildstock in Belmonte, der bis heute am Eingang des Geländes an den einfachen Bildstock erinnert, der am 8. Dezember 1965 von P. Josef Kentenich als „symbolischer Grundstein“ für das zukünftige Internationale Heiligtum in Rom gesegnet wurde. Diese Plakette zeigt das Symbol des Heiligen Geistes zusammen mit dem Gottvater-Symbol. BereitsWeiterlesen
INITIATIVEN VON PAPST FRANZISKUS • Papst Franziskus hat heute während der Generalaudienz eingeladen zu der Initiative „Eine Minute für den Frieden“, die morgen, am 8. Juni um 13.00 Uhr in Erinnerung an das Treffen des Heiligen Vaters mit den Präsidenten Israels und Palästinas, Shimon Peres und Mahmud Abbas am 8. Juni 2014 in den Vatikanischen Gärten stattfindet. „Morgen um 13.00 Uhr wird in verschiedenen Ländern erneut die Initiative ‚Eine Minute für den Frieden‘ stattfinden. Das heißt, ein kurzer Moment des Gebetes am Jahrestag meiner Begegnung im Vatikan mit dem verstorbenenWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS • Die Spannung kommt wohl tief aus der menschlichen Natur: Einheit oder Vielfalt. Die Versuchung der Uniformität bis hin zur Meinungs- und Verhaltensdiktatur um der Einheit willen und um den Preis der Freiheit. Die Versuchung zur Polarisierung bis hin zum Bau von Mauern um der Einzigartigkeit willen und, ironischerweise, wieder um den Preis der Freiheit. Papst Franziskus macht Mut, wie vor ihm so viele Heilige der Kirche, wie ein Pater Kentenich, zum Wagnis und Risiko der Freiheit, zum Risiko der Einheit in Verschiedenheit und der Verschiedenheit in Einheit.Weiterlesen