Obudavar Schlagwort

UNGARN, Sr. Gertrud-Maria Erhard • Am 29. September wurde Róbert Gódány beerdigt, der Mann des Schönstatt-Gründungsehepaares in Óbudavár / Ungarn, der Heimat der Familie Gódány, wo auch das Schönstattzentrum entstanden ist. Es war eine große Beerdigung von ca. 700 Personen. Außer seiner großen Familie war ein Großteil der ungarischen Schönstattbewegung – trotz Werktagnachmittag – zusammengekommen. Auch Sympathisanten der Schönstattbewegung wie zum Beispiel der stellvertretende Bürgermeister von Budapest, der auch schon an Familientagungen teilgenommen hat, waren gekommen, um Róbert Gódány die letzte Ehre zu geben. Er war bis kurz vor derWeiterlesen
UNGARN, Csermák Kálmán – Schönstatt-Bewegung Ungarn/Maria Fischer • Am Nachmittag des 19. September verstarb Róbert Gódány, Gründungsfigur der ungarischen Schönstattfamilie. In Obudavar am Plattensee, dem Ort, in dem sich Anfang der achtziger Jahre Familie Godany nach ihrer Rückkehr aus Österreich als erste Schönstattfamilie Ungarns niederließ, wurde im Jahr 2005 das erste Schönstatt-Heiligtum Ungarns eingeweiht. Pater Kentenich hatte Robert Godany bei einem Besuch in Milwaukee wegweisende Worte geschenkt, die darin gipfelten, dass „meine Heimat“ – also Ungarn – „Schönstatt werden soll.“ Damals habe er das nicht in der ganzen Tragweite verstanden,Weiterlesen