Martin Emge Schlagwort

DEUTSCHLAND, Maria Fischer • „Wer sich auf ihn einlässt, kann nicht mehr zurück. Seine Gefahr besteht in seiner Unbestechlichkeit und Unerbittlichkeit, wenn es um die Wahrheit und die Stimme des Gewissens geht. Das aufrechte Stehen vor dem Schafott ist ein Ausrufezeichen gegen alle Formen von Opportunismus und Schleimerei“, sagt Regionaldekan Martin Emge aus Forchheim im Erzbistum Bamberg, als ich ihn nach Franz Reinisch frage, „Man kommt nicht mehr von ihm los. Erste bewusste Erfahrungen mit Pater Franz Reinisch reichen in die 80er Jahre zurück. Damals hatte ich in der Schönstatt-JugendarbeitWeiterlesen
Pfr. Martin Emge • Am Abend des 29.12. stand ein besonders heller Stern über dem Berg Schönstatt. Dort trafen sich im Pater-Kentenich-Haus Schönstätter aus allen Gliederungen zu einem Abend im Geist unseres Vaters. Sterndeuter aus dem Priesterverband ahmten ihren Gründer nach und hielten Ausschau nach Sternstunden des vergangenen Jahres, hier in Schönstatt und auf dem schönsten Hügel Roms. Sterndeuter Belmonte Der erste Sterndeuter kam aus dem Schwabenland. Pfarrer Armin Noppenberger, einer der Fackelläufer, hatte im September zum Baueinsatz auf Belmonte eingeladen. Parkplätze mussten gepflastert werden. Ein richtige Kunst, zumal geschwungeneWeiterlesen

Veröffentlicht am 06.12.2016In Allgemein

Den Newsletter von Belmonte verpasst? Hier nachlesen

Brief von Belmonte Liebe Schönstatt-Familie von Roma Belmonte! Seit dem letzten Brief bis heute gibt es nicht viele Neuigkeiten zu erzählen; doch die wenigen sind für mich sehr bedeutend. Es geht um Besucher, mit denen ich Zeit und Erwartungen zu Belmonte teilen konnte. Leute aus der Fokolar-Bewegung, konkret Frauen aus einem Fokolar (Wohngemeinschaft im Leben nach dem Geist der evangelischen Räte in der Spiritualität der Fokolar-Bewegung)  hier in der Nähe; eine Gruppe von Priestern aus Brasilien, die in Rom studieren und  fast alle irgendeine Beziehung zu Schönstatt haben; andere ausWeiterlesen
V. Generalkongress des Schönstatt-Instituts Diözesenpriester, von Martin Emge • 28. Januar 2016, Berg Moriah. Die Eingangshalle in rot und orange, den Farben von Belmonte. Pavillion, Messestand, Tassen, Broschüren, Visitenkarten, Roll-Ups, die letzten Rosenkränze von Belmonte, und dazwischen interessierte, neugierige und erstaunte Priester mit und ohne Selfie. Fundraisingbasics für Kongressteilnehmer. Schnellkurs für die Mitglieder des V. Generalkongress des Schönstattinstitutes Diözesanpriester. Arbeitsweise der Fundraisingbox. Spendenentwicklung, Spenderverhalten und -Profile. Die beiden Priester von den Philippinen am Infostand Surfen auf den Belmonte-Homepages. Freude an der Fünfsprachigkeit aller Werkzeuge und Medien Probespenden via Spendenbutton lässtWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Bamberg, von Maria Fischer • „Ich habe ein großes Interesse wahrgenommen und Staunen, dass es so etwas in unserer Diözese gibt“, so Regens Martin Emge aus dem Institut der Schönstatt-Diözesanpriester, der Anfang Mai beim Heiligtum der Verbundenheit in Schesslitz, Diözese Bamberg, einen Einkehrtag für 110 Mitglieder der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) begleitete. Wie Schönstatt mit Maria im Bund lebt, wie Leben aus dem Glauben mit „geöffneten Türen“ geht und schließlich das Kirchenbild Schönstatts – das waren die Themen, die Martin Emge an diesem Tag den Gästen auf dem Marienberg mitgebenWeiterlesen